Panathinaikos – Zalgiris, 28.12.2012 – Euroleague

Der mehrfache Europameister Panathinaikos wird eine der größten positiven Überraschungen der ersten Wettbewerbsphase, Zalgiris zuhause empfangen. Die Griechen haben gewisse Änderungen in der Aufstellung durchgeführt und nun sehen sie viel besser aus als zu Beginn der Saison. Beginn: 28.12. 2012 – 21:00

Trainer Argiris Pedoulakis hat eine wirklich schwierige Aufgabe, weil er den Trainerposten vom erfolgreichsten europäischen Trainer aller Zeiten, Zeljko Obradovic, übernommen hat. Die Fans sind sich dessen bewusst, dass PAO ein völlig anderes Team im Vergleich zur letzten Saison ist und dass sie viel weniger Geld zur Verfügung haben, aber trotzdem geben sie ihren Lieblingen weiterhin eine große Unterstützung. PAO hat sich mit der Platzierung in die Top16-Phase bei seinen Fans bedankt. Die Endrunde stellt aber kein Hauptziel dar, denn es ist ihnen klar, dass sie qualitativ nicht mehr so gut sind wie in den früheren Jahren. Allerdings könnte ihnen diese Tatsache auch helfen, weil Olympiacos letztes Jahr in einer ähnlichen Situation gewesen ist und wir alle wissen, wie es dann endete. PAO hat einige neuen Spieler verpflichtet und in erster Linie denken wir da an Banks und Kapon auf den Außenpositionen. Vor ein paar Tagen haben sie mit Unicaja getradet. Sie haben nämlich Panko an dieses spanisches Team abgegeben und im Gegenzug haben sie James Gist bekommen (auf diese Weise machen sie mit der Tradition weiter, dass sie die ehemaligen großen Partizan-Spieler verpflichten – Gist, Lasme, Maric, Pekovic). Sie sind also viel stärker als zu Beginn der Saison und darüber freuen sich die Fans am meisten. Den Reservespieler Kitchen haben sie an Cedevita ausgeliehen. Von Diamantidis, einem der besten europäischen Spieler wird sehr viel abhängen, während Bis Sofo, Ukic und Tsartsaris wichtige Rollen im Team  spielen werden. PAO hat die erste Phase des Wettbewerbs mit 6 Siegen und 4 Niederlagen beendet. Zuhause haben sie drei Siege in Folge verbucht.

Voraussichtliche Aufstellung PAO: Ukić, Diamantidis, Maciulis, Tsartsaris, Lasme

Zalgiris hat im ersten Teil der Euroleague wirklich sehr positiv überrascht. In zehn Matches haben sie acht Siege und nur zwei Niederlagen verbucht. Sie haben jeweils vier Siege und eine Niederlage zuhause und auswärts erzielt. Deshalb hoffen sie, dass sie auch in dieser Phase des Wettbewerbs brillante Partien abliefern werden und mit dem Einzug ins Endturnier überraschen können. Allerdings geht ihre Spielform momentan ein wenig bergab, denn sie haben nach dem tollen Start (5-0) in den nächsten fünf Matches 3 Siege und 2 Niederlagen verbucht. PAO ist ein sehr schwieriger Gegner, weil die Griechen sehr gut auf dem eigenen Parkett spielen und dabei nur selten verlieren. Zalgiris investiert sehr viel in den Dreierwurf, denn es ist bekannt, dass die litauischen Teams Distanzwürfe mögen. Im Bereich der Rebounds sind sie etwas schlechter als PAO, aber dafür verlieren sie weniger Bälle als ihr Gegner. Popovic, Jankunas und die Brüder Lavrinovic sind Teamanführer, währen sehr viel von Darden, dem erfahrenen Kaukenas sowie dem Duo Jaaber-Lafayette abhängen wird. In der Aufstellung von Zalgiris sind einige Änderungen in der Saisonfortsetzung möglich, weil sie an mehreren Fronten aktiv sind, sodass sie bald frisches Blut brauchen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Zalgiris: Darden, Kaukenas, Jaaber, Jankunas, Lavrinovič

Jeder Anfang einer neuen Phase ist wichtig für alle Teams. Es ist wichtig, einen guten Start zu sichern, vor allem wenn die Gruppe schwierig ist. PAO hat einige neue Spieler verpflichtet und somit haben sie sich die Voraussetzungen für bessere Ergebnisse geschaffen. Wir sind der Meinung, dass sie auf dem eigenen Parkett und mit der Unterstützung der einheimischen Fans die neue Wettbewerbsphase mit einem Sieg eröffnen werden.

Tipp: PAO -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei unibet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!