Partizan – Crvena Zvezda 25.01.2016, ABA Liga

Partizan – Crvena Zvezda / ABA Liga – Vor dem größten serbische Derby im Rahmen der 21. Runde der ABA Liga befinden sich Partizan und Crvena Zvezda in völlig unterschiedlichen Situationen. Crvena Zvezda befinden sich nämlich mit einer Bilanz von 15-5 auf dem dritten Platz, während Partizan mit einer Bilanz von 8-12 den 11. Platz besetzt und immer noch ums Überleben fürchten muss, aber all dies ist unwichtig in den Stadtderbys. Beginn: 25.01.2016 – 21:00 MEZ

Partizan

Partizan wechselte nach vier Niederlagen in Folge den Trainer und anstelle vom unerfahrenen Bozic wurde der ehemalige Co-Trainer  von Vujosevic, Dzikic, verpflichtet. Dieser Wechsel brachte ihnen den erwarteten Fortschritt im Spiel und nach knappem Heimtriumph über Cibona haben sie in der letzten Runde auch auswärts beim slowenischen Krka gefeiert. Eine tolle Partie lieferte Cvetkovic ab, der 21 Punkte und 7 Assists verbuchte und mit den phantastischen 42 Index-Punkten war der der wertvollste Spieler der 20. Runde.

In dieser Saison erzielt Cvetkovic im Schnitt 10 Punkte und nur 3,1 Assists pro Match. Anscheinend hat auch ihm der Trainerwechsel gut getan. Statistisch betrachtet ist der beste Spieler in Partizan Jones mit 15,2 Punkten und 8,5 Rebounds im Schnitt pro Match, aber das Spiel der “Schwarz-Weißen” wird wieder am meisten von der Stimmung des Aufbauspielers Cvetkovic abhängen, dem auf der anderen Seite der brillante Jovic parieren wird.

Voraussichtliche Aufstellung Partizan: Cvetkovic, Marinkovic, Muric, Jones, Djumic

Crvena Zvezda

Zvezda hat in der 8. Runde das erste diesjährige Derby gegen Partizan relativ leicht gewonnen (92:77), aber neben der Tatsache, dass Partizan nun einen neuen Trainer hat, wird jetzt auch der erfahrene Centerspieler Perovic verletzungsbedingt fehlen sowie Andjusic, der zum polnischen Anwil wechselte. Dafür sind nun Wilson und Williams da.

Zvezda hat von den Spielern, die damals gespielt haben, den Israelis Mekel und den Amerikaner Thompson entlassen, aber dennoch sind sie nicht schwächer geworden. Der bereits erwähnte Playmaker Jovic hat das Spiel der “Rot-Weißen” bereichert. Es ist interessant, dass Jovic mehr Assists in der Euroleague (7,2) verbucht als in der ABA Liga (4,8). Zvezda ist auf jeden Fall unter dem Korb im Vorteil, wo der beste Spieler des Teams, Zibres (11,4 Punkte und 4,8 Rebounds) dominiert, der genauso wie Jovic bessere Statistik in der Euroleague hat (15,1 Punkte und 6,4 Rebounds). Zvezda weist eine aufsteigende Formkurve auf und nach zwei Auftaktniederlagen gegen die türkischen Teams Anadolu Efes und Fenerbahce Ulker, erzielten sie in der Euroleague zwei Siege in Folge und zwar auswärts gegen den griechischen Panathinaikos sowie zuhause gegen den spanischen Unicaja, sodass sie wieder im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale der Euroleague-Playoffs sind. Neben der Tatsache, dass sie mit Cedevita um den zweiten Platz kämpfen, entscheiden sie auch über die Platzierung in der unteren Tabellenhälfte, weil sie bei Partizan, Igokea und Cedevita zu Gast spielen werden, während sie MZT, Sutjeska und Krka zuhause empfangen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Crvena Zvezda: Jovic, Kinsey, Dangubic, Miller, Zirbes

Partizan – Crvena Zvezda TIPP

Unabhängig vom aktuellen Tabellenstand, erwarten wir ein ungewisses Match. Partizan muss anfangen auf dem eigenen Parkett zu siegen, weil er noch Zadar und Cedevita zuhause empfangen wird, während er auswärts beim Tabellenführer Buducnost und dem slowenischen Meister Tajfun sowie Union Olimpija, die ebenfalls ums Überleben kämpfen, spielen wird. Auf der anderen Seite wird Zvezda in den nächsten vier Duellen, in denen sie zuhause gegen Lokomotiv, Cedevita und Efes spielen werden sowie auswärts gegen Darussafaka, auf Punktejagd sein.

Tipp: Partizan + 5,5

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,85 bei BetVictor (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€