Real Madrid – Olympiacos 15.04.2014

Real Madrid – Olympiacos – Die beiden Finalisten aus der vergangenen Saison treffen dieses Mal bereits im Viertelfinale aufeinander und somit wird einer der letztjährigen Finalisten bereits in dieser Wettbewerbsphase ausscheiden müssen. Real will sich für die Niederlage im großen Finale rächen und das ist natürlich die beste Gelegenheit dazu. Olympiacos dachte, dass er Real ausweichen kann, aber nach der Niederlage der Madrilenen in Litauen kam es zum großen Duell dieser Teams. Beginn: 15.04. 2014 – 21:00 MEZ

Real Madrid

Real kassierte in der letzten Runde überraschend eine Niederlage gegen Zalgiris und statt PAO als Gegner zu bekommen, müssen sie jetzt gegen den aktuellen Europameister antreten. Man kann nicht sagen, dass sie irgendwelche Berechnungen gemacht haben und die Litauer absichtlich gewinnen ließen, weil sie natürlich viel lieber PAO als Gegner hätten. Gegen Olympiacos haben sie Heimvorteil und das eventuelle fünfte Spiel wird in Madrid gespielt. Im Viertelfinale muss man drei Spiele gewinnen und die ersten beiden Duelle werden in Madrid stattfinden. Danach ziehen die Mannschaften nach Griechenland und die Madrilenen werden sicherlich ihr Bestes geben, damit sie in Madrid beide Male triumphieren. In dieser Saison trafen diese beiden Teams nicht aufeinander. Das ist also ihr erstes Aufeinandertreffen nach dem Finale letzten Jahres.

Bis zur Top 8-Phase hatte Real 21 Siege und nur drei Niederlagen verbucht. Im Schnitt erzielen die Madrilenen 86,6 Punkte pro Match und sind somit die beste Offensivmannschaft in der Liga. In der Abwehr sind sie auch gut. Zweierwurf ist zu 54,2 % erfolgreich, während sie mit dem Dreierwurf zu 40,3% Erfolg haben (Freiwurf 81,2%). Sie erzielen im Schnitt 35,8 Rebounds und 18,7 Assists pro Match. Erfolgsindex beträgt 109, was für ein europäisches Team wirklich eine tolle Leistung ist.

Voraussichtliche Aufstellung Real: Llull, Fernandez, Darden, Mirotić, Bourousis

Olympiacos

Olympiacos ist sich dessen bewusst, dass er in dieser Serie kein Favorit ist, sodass er unbelastet spielen kann. Unabhängig von der Tatsache, wie unbeständig dieses griechisches Team in dieser Saison spielt, wird es Real nicht leicht haben. Überraschungen sind natürlich immer möglich und so war es auch im letzten Finale als Real als Favorit gegolten und das Match sehr gut eröffnet hat. Aber dann brillierte Oly mit seinem Spiel und am Ende feierten die Griechen mit 100:88. Jetzt haben sie keinen Heimvorteil, aber das sollte kein Hindernis für Olympiacos darstellen. Ein Sieg in Madrid und sie werden reale Chance haben, Final-Four zu erreichen. Objektiv gesehen ist Real in den meisten Spielbereichen besser, aber Olympiacos fand am Ende der Top 16 Phase in die richtige Form und beendete somit diese Phase mit vier Siegen in Folge.

Als Spanoulis im Match gegen PAO einen Dreier erzielte, dachten sicher alle wie sie CSKA als Gegner bekommen werden, aber da Real bezwungen wurde, werden wir die Wiederholung des letztjährigen Finales bereits jetzt zu sehen bekommen. Erfolgsindex von Olympiacos beträgt in dieser Saison 88, während sie im Schnitt 77,9 Punkte erzielen (Zweierwurf 54,1%, Dreierwurf 37,8%, Freiwurf 70%).

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Spanoulis, Mantzaris, Lojeski, Dunston, Shermadini

Real Madrid – Olympiacos TIPP

Das erste Spiel leitet sehr oft die Serie in eine bestimmte Richtung. Real gilt als Favorit, aber Olympiacos dürfte man nie im Voraus abschrieben. Wir erwarten eine vorsichtige Herangehensweise auf beiden Seiten. Kaum werden wir ein punkteeffizientes Spiel wie im Finale zu sehen bekommen, obwohl das im weiteren Verlauf der Serie nicht ausgeschlossen ist, aber im ersten Match eher nicht.

Tipp: unter 156,5 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,97 bei bet365 (alles bis 1,88 kann problemlos gespielt werden)