Russland – Griechenland 05.09.2013

Russland – Griechenland – Hier haben wir das Treffer zwischen zwei alten Bekannten, aber die Griechen gehören bei dieser Meisterschaft zu den Hauptfavoriten auf den Titel, während die Russen viele Probleme mit dem Roster haben, da mehrere Stars dieser Nationalmannschaft ihre Teilnahme abgesagt haben und auch die Verletzungen haben die Mannschaft nicht geschont. Beginn: 05.09.2013 – 21:00 MEZ

Russland

Russland hat zuerst den Nationaltrainer verloren und danach folgten mehrere Kündigungen. Bei dieser Meisterschaft sind somit Kirilenko, Mozgov, Buykov, Khryape, Kaun und Vorontsevich nicht dabei. Vorontsevich ist verletzungsbedingt nicht dabei. Der neue Nationaltrainer Karasev hat ein angeschlagenes Team zur Verfügung, das aber immer noch sehr solide ist und mit der typischen russischen Basketballschule vielen Teams einen Strich durch die Rechnung ziehen könnte. Es sind sehr viele erfahrene und erprobte Spieler dabei, die vielleicht auch überraschen und die WM-Tabellenplätze erreichen könnten. Das Team sollte vom NBA-Spieler Shved angeführt werden, der neben Ponkrashov, Mony und Fridzon die entscheidende Kraft der Russen darstellen sollte, aber es fehlen Spieler wie Kirilenko oder Holden, die das ganze Team zusammenhalten würden. Die Spieler unter dem Korb sind ein wenig alt und schwach. Sie haben ein paar junge Spieler wie Karasev, Valiev, Kulagin oder Antonov, die vielleicht gut sind, haben es aber ins Team nur deswegen geschafft, weil die besten Spieler gegangen sind. Die Russen sollten ihr Spiel auf der Abwehr und den eventuellen schnellen Konterangriffen basieren. Gegen Griechenland werden sie sehen wie sie es gegen die stärksten Mannschaften aufnehmen können. Sie haben in der ersten Runde gegen Italien gepatzt, also brauchen sie unbedingt einen Sieg.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Shved, Karasev, Monya, Voronov, Sokolov

Griechenland

Griechenland hat im Rahmen der europäischen Wettbewerbe gegen die Russen drei Mal in Folge verloren. Die Griechen haben seit 2005 nicht gewonnen und es ist an der Zeit diese Serie zu beenden. Bis jetzt haben sie 8 gemeinsame Duelle abgelegt und die Griechen haben nur zweimal gewonnen. Die Spieltaktik der Russen hat ihnen noch nie gepasst, da sie in der Defensive geschlagen und ihnen damit wenige Punkte erlaubt wurden (im Schnitt ca. 60 Punkte). Aber jetzt sind die Griechen die Favoriten sowohl in diesem Spiel als auch bei der ganzen Meisterschaft. Sie haben nämlich ein fantastisches Team, auch wenn Diamantidis nicht mehr dabei ist. Auch Calathes, Big Sofa und Coufos sind nicht mehr dabei, aber trotzdem ist die Mannschaft auf allen Positionen toll gedeckt. Sie haben die Meisterschaft mit einem klaren Sieg gegen Schweden angefangen und möchten so auch weitermachen. Sie werden von Spanoulis angeführt, der auch einer der Anwärter auf den MVP-Meisterschaftstitel sein könnte. Man hat um die Verletzung von Bourousis gefürchtet, aber er hat sich erholt und hat gegen Schweden toll gespielt. Die Griechen haben Spieler, die wissen wie man große Duelle meistert. Da sind Printezis, Sloukas, Fotsis, Mavrokefalidis, Papanikolaou, Zisis, Perperoglou usw. und das ist auch die eigentliche Kraft der Griechen.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland:  Spanoulis, Bramos, Papanikolaou, Printezis, Mavrokefalidis

Russland – Griechenland TIPP

Die Griechen möchten unbedingt die Russen bezwingen und stehen jetzt auch kurz davor. Wir erwarten kein besonders punkteeffizientes Spiel, da diese Teams immer sehr kompakt und fest gegeneinander spielen, aber auch die Russen wissen wie sie gegen die Griechen zu spielen haben.

Tipp: Russland +11

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei 10Bet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!