Schweden – Russland 07.09.2016, EuroBasket-Qualifikation

Schweden – Russland / EM-Qualifikation – Wenn die Russen im Rahmen der 3. Qualifikationsrunde gewinnen sollten, wäre der erste Platz der Gruppe C sicher. Schweden wäre mit einem Sieg auch weiterhin im Rennen um den zweiten Gruppenplatz und könnte am Ende unter den vier besten zweitplatzierten Teams sein. Das letzte offizielle gemeinsame Spiel haben die Schweden gewonnen. Beginn: 07.09.2016 – 20:00 MEZ

Schweden

Die Schweden waren bei der letzten EM nicht dabei, aber im Jahr 2013, trafen sie in Slowenien auf die Russen und gewannen 81:62. Das war eine Riesensensation. Jetzt sind die zwei entscheidenden Spieler aus diesem Duell nicht dabei, und zwar Jerebko und Taylor, was vielleicht auch der Hauptgrund für die Niederlage in der letzten Runde auswärts bei Bosnien-Herzegowina war. Die Schweden galten als die schwächste Mannschaft dieser Gruppe, aber trotzdem haben sie in Sarajevo bis zum Ende mutig und auf den Sieg gespielt. Am Ende verloren sie 71:74.

Sie hatten im ersten Teil zweimal jeweils 13 Punkte weniger und im letzten Teil lagen sie mit 11 Punkten im Rückstand, während sie kurz vor dem Ende nur einen Punkt weniger hatten (71:72). Man sieht also, dass die Schweden sehr hartnäckig sind und wenn sie ihre Wurfquote verbessern sollten, dann könnten die Russen eine Überraschung erleben. Gegen Bosnien haben die Schweden ganze 18 offensive Rebounds erzielt, währen ihre Wurfquote von der Zweipunktelinie aus aber nur 37,8% und von der Dreipunktelinie aus nur 25% betrug. Das ist dann doch zu wenig. Der beste Einzelspieler war Czerapowicz, der 16 Punkte und 4 Rebounds erzielt hat sowie der junge Hakanson mit 15 Punkten und 4 Assists.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: Borg, Hakanson, Czerapowicz, Lindqvist, Engstrom

Russland

Russland hat in der ersten Qualifikationsrunde zu Hause gegen Bosnien-Herzegowina 83:54 gewonnen und damit einen großen Schritt in Richtung erster Gruppenplatz gemacht. Aber in der ersten Halbzeit dieses Spiels spielten die Russen gar nicht so gut und lagen sogar 34:35 im Rückstand. Dabei hat NBA-Centerspieler Nurkic ihren Mozgov völlig auseinandergenommen. Aber Mozgov und alle anderen Spieler des russischen Teams haben sich dann in der Fortsetzung zusammengerissen. Dabei erzielte Mozgov solide 14 Punkte und 3 Rebounds. Der entscheidende Spieler war Kulagin, der 17 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists und 2 Blocks erzielt hat.

Ob das schlechte Spiel in der ersten Halbzeit gegen Bosnien nur ein schlechter Tag war oder doch mangelnde Qualität der Grund dafür ist, werden wir wahrscheinlich bereits jetzt in diesem Duell gegen Schweden sehen können. Die Russen können mit den verletzten Fridzon und Shved nicht rechnen, während gegen Bosnien Klimenko nicht dabei war. Er ist jetzt zwar dabei, aber es ist ungewiss, ob er mitspielen wird oder ob ihn Bazarevich für das Rückspiel gegen Bosnien am 10. September schonen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Khvostov, Kulagin, Karasev, Vorontsevich, Mozgov

Schweden – Russland TIPP

Wenn die Schweden so aggressiv wie gegen Bosnien spielen und auch noch ihren Außenwurf verbessern sollten, dann wird es für die Russen nicht gut ausgehen. Schweden hat zwar einen bescheidenen Spielerkader, aber das am besten eingespielte und aggressivste Team der Gruppe C.

Tipp: Schweden +11,5

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,85 bei mybet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€