Serbien – Lettland 08.09.2013

Serbien – Lettland – Beide Teams treten die vierte Runde mit jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem Konto an. Die Niederlagen haben sie in der dritten Runde kassiert und zwar Serbien gegen Mazedonien sowie Lettland gegen Litauen. Ein Sieg in diesem Duell wäre ein großer, vielleicht auch entscheidender Schritt in Richtung der zweiten Wettbewerbsphase. Die Gruppe B ist aber deutlich ausgeglichen und am Ende könnte vieles passieren. Beginn: 08.09.2013 – 17:45 MEZ

Serbien

Serbien hätte schon nach der dritten Runde die nächste Wettbewerbsphase erreichen können, aber die verspielten Mazedonier haben sie mit einer tollen Abwehr auseinandergenommen und sie eigentlich, nach den Siegen gegen Litauen und Bosnien und Herzegowina auch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Serbien hat eine sehr junge Mannschaft, mit sogar neun Debütanten, hat aber die nötige Qualität für diese Meisterschaft bewiesen. Viele jungen Spieler haben ihre Chance ausgenutzt und gezeigt dass Serbien eine Zukunft hat. Das bezieht sich besonders auf Nemanja Nedovic, während Bogdanovic und Andjusic bewiesen haben, dass sie gute Schützen sind. Kapitän Krstic dominiert unter dem Korb zusammen mit dem Debütanten Katic. Sie hatten aber keine Antwort auf die Centerreihe der Mazedonier. Ein Tag Pause hat ihnen gut getan, um ihre Reihen ein wenig zu konsolidieren und damit Trainer Ivkovic sein Team beruhigen kann. Gegen Lettland haben sie als Serbien nur einmal gemeinsam gespielt und einen 92:77-Sieg geholt, aber unter anderen Namen haben sie öfters gespielt und sind hauptsächlich besser gewesen. Es ist wichtig die schnellen Ballabgaben und die Dreierwürfe der Gäste zu stoppen.  Sie sind in jeder anderen Hinsicht besser und sollten nur so spielen wie gegen Litauen. Auch die Leistung von Bejlica ist wichtig, aber auch der anderen Spieler von der Ersatzbank aus, denn Ivkovic wechselt viel aus.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Marković, Bogdanović, Kalinić, Bjelica, Krstić

Lettland

Lettland verlässt sich auf den Dreierwurf. Das ist die Hauptkraft dieser Mannschaft. Wenn das nicht läuft, dann ist das Team verloren. Es hört sich vielleicht ein wenig unglaublich an, aber die heutigen Gäste haben in den drei abgelegten Runden bis jetzt insgesamt 82 Dreierwurfe gehabt, während sie 27 Versuche auch in Punkte verwandelt haben (33 Prozent). Sie denken im Angriff nicht viel nach sondern schießen immer wenn sie die Gelegenheit dazu haben und zwar alle Spieler. Das hat bis jetzt für Ergebnisse gesorgt. Sie haben Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro bezwungen und auch gegen Litauen haben sie bis zum Ende gewinnen können. Bei dieser Meisterschaft spielt der erfahrene Biedrins nicht mit, während D. Bertans verletzungsbedingt nicht dabei ist. Aber der erfahrene Blums ist da, der auch der Anführer des Teams ist. Wie wir schon gesagt haben, stellt jeder Spieler eine potenzielle Gefahr für den Gegner dar. Es ist schwer eine Abwehr für diese Mannschaft aufzubauen, man kann nur hoffen, dass die Bälle den Korb nicht erreichen. Aber gegen Serbien wird Lettland Probleme unter dem Korb haben und zwar gegen Krstic, Katic und Gagic. Man muss als auch ein wenig an die Abwehr denken und nicht erlauben, dass sich die zwei geholten Siege auf das Spiel auswirken. Die Mannschaft hat solide Chancen auf die Weiterplatzierung und zwar auch wenn sie dieses Duell verliert.

Voraussichtliche Aufstellung Lettland: Blums, Meiers, Berzins, Strelnieks, Janicenoks

Serbien – Lettland TIPP

Wir sind uns sicher dass Trainer Ivkovic sein Team nach der Niederlage gegen Mazedonien wieder aufmuntern wird und versuchen wird es wieder auf den Siegesweg zurückzuführen. Der Weg zum Sieg liegt in der Abwehr bzw. darin den Außenwurf des Gegners zu stoppen.

Tipp: Serbien -6

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,91 bei 10bet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!