Serbien – Puerto Rico 04.07.2016, OS-Qualifikation

Serbien – Puerto Rico / OS-Qualifikation – Im Rahmen der Gruppe A wird Serbien die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit dem Duell gegen Puerto Rico, dem neuen mittelamerikanischen Champion, eröffnen. Unabhängig davon, gelten die Gastgeber als klare Favoriten im Kombak Arena, wo rund 18.000 Zuschauer erwartet werden. In dieser Gruppe ist noch Angola, während in der Gruppe B Tschechien, Japan und Lettland sind. Nur der Gewinner dieses Turniers reist nach Rio. Beginn: 04.07.2016 – 21:00 MEZ

Serbien

Angeführt vom legendären Basketballspieler Djordjevic, der nun in der Rolle des Trainers ist, hat das serbische Team vor eigenen Fans die Chance sich die OS-Teilnahme zu sichern. Das letzte Mal haben sie an den Olympischen Spielen in Athen 2004 teilgenommen. Sie haben die letzten zwei OS verpasst und nun dürfen sie sich keine weiteren Patzer erlauben. Trotz allen Problemen mit dem Spielerkader (Absage von Marjanovic und Milutiniv und Verletzung von Bjelica) hat Serbien in der Vorbereitungszeit gut gespielt. Gegen Frankreich haben sie zwei Mal gefeiert und vor sieben Tagen haben sie in der Generalprobe über Griechenland in Belgrad triumphiert, sodass sie dieses Duell gegen Puerto Rico sicherlich sehr selbstbewusst antreten werden.

Es ist interessant, dass Nedovic (Unicaja) gegen Griechenland nicht gespielt hat. Wegen Zuspätkommens wurde er nämlich vom Trainer Djordjevic für ein Spiel suspendiert. Djordjevic hat die jungen Hoffnungen Guduric (Crvena Zvezda) und Zagorac, der seinen Vertrag mit Mega Vizura verlängerte, nicht nominiert. Der Teamanführer ist zweifellos Teodosic, der in dieser Saison mit dem Moskauer CSKA seinen ersten Euroleague-Titel geholt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Teodosic, Markovic, Kalinic, Bircevic, Raduljica

Puerto Rico

Puerto Rico hat Ende letzten Monats nach der Auftaktniederlage gegen den Gastgeber des Turniers, Panama, fünf Siege in Folge verbucht und den Meistertitel von Mittelamerika gewonnen. Im Finalmatch haben die Puerto-Ricaner einen minimalen 84:83-Sieg gegen Mexiko gefeiert und auf diese Weise revanchierten sie sich bei den Mexikanern für die Niederlage im Finale vor zwei Jahren. Den Titel holten sie ohne den legendären Arroy (Barcelona), der sich dem Team erst beim Turnier in Italien anschloss, wo sie von Kanada (91:97) und Italien (70:83) bezwungen wurden. Neuer Spieler ist Holland, der für Rosario eingesprungen ist, weil dieser im Rahmen einer “disziplinarischen Maßnahme” nach der Rückkehr aus Panama aus dem Kader gestrichen wurde. In Panama brillierte Bare, der mit 11,8 Punkten und 6,4 Assists pro Match zum MVP gekürt wurde.

Ramos hat im Finale 11 Punkte und 6 Rebounds verbucht und ansonsten erzielte er im Schnitt 11,3 Punkte pro Match. Der abgeschriebene Rosario hat in 16,6 Minuten sogar 13,4 Punkte im Schnitt erzielt, während Vasallo mit 10,7 Punkten ebenfalls zweistellig war. Nach der Rückkehr von Arroy ins Team, wird im Angriff sehr viel von ihm erwartet, was ein Problem darstellen könnte, da er in dieser Saison sehr wenig für Barca gespielt hat. 2002, als das ehemalige Jugoslawien in den USA den Weltmeistertitel holte, war Puerto Rico neben Spanien das einzige Team, das gegen Jugoslawien gefeiert hat. Der Teamanführer ist Bare.

Voraussichtliche Aufstellung Puerto Rico: Barea, Arroyo, Wassallo, Sanchez, Ramos

Serbien – Puerto Rico TIPP

Serbien gilt in diesem Match als klarer Favorit und natürlich erwartet man hier, dass die Gastgeber feiern, aber wir schlagen vor, das Handicap auf die Gäste zu spielen, die im letzten Monat sechs Pflichtspiele beim Centrobasket bestritten haben. Puerto-Ricaner sind als sehr mutige Spieler bekannt und falls sie einen guten Wurf haben sollten, könnten sie das serbische Team und die Fans in Belgrad lange in Ungewissheit halten.

Tipp: Puerto Rico +18

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,90 bei Betsson (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€