Slowenien – Griechenland 14.09.2013

Slowenien – Griechenland – Die Slowenen haben die bis dahin unbesiegten Italiener bezwungen und empfangen jetzt sehr motiviert die Griechen, die nach dem Sieg gegen Spanien auch gut gelaunt sind. Durch diesen Sieg sind sie immer noch im Spiel um die Viertelfinalplatzierung, während ein Sieg von Slowenien in diesem Duell der Mannschaft wahrscheinlich eine von den ersten vier Tabellenpositionen bringen würde. Beginn: 14.09.2013 – 21:00 MEZ

Slowenien

Nachdem die Slowenen in die zweite Wettbewerbsphase zwei Punkte übertragen haben, ist das Spiel gegen Italien ziemlich wichtig gewesen. Vor der gut ausgefüllten Arena in Ljubljana konnten sie einen sehr wichtigen Sieg mit sieben Punkten Vorsprung holen. Damit haben sie Kroatien und Italien (gleiche Ergebnisbilanz 2-1) auf der Tabelle aufgeholt. Die Ergebnisbilanz ist hier wichtig, da sie entscheidend sein könnte, wenn zum Beispiel alle drei Teams am Ende die gleiche Punktzahl haben sollten (Slowenien hat gegen Kroatien mit 2 Punkten Rückstand verloren). Aber das ist jetzt nicht so wichtig, da die Slowenen jetzt ein sehr schweres Spiel gegen die favorisierten Griechen haben. Die Griechen haben gegen Spanien toll gespielt und den Sieg in der Schlussphase geholt. Durch die Geschichte der Europameisterschaften sieht man, dass ihre Duelle hauptsächlich ungewiss sind. Bis jetzt haben beide Gegner jeweils drei Siege geholt, wobei Slowenien die ersten drei gewonnen hat und Griechenland die letzten drei. Nach der Statistik erzielen die Griechen mehr Punkte und haben auch eine bessere Wurfquote von allen Positionen aus. Was die Rebounds angeht, sind die Slowenen viel besser und auf den Außenpositionen wirken die Brüder Dragic sehr gut. Gegen die Griechen werden sie Spanoulis stoppen, aber auch ihre Chance unter dem Korb anpeilen müssen, wo die Griechen keinen richtigen Spieler haben. Die Unterstützung der Fans kann wieder sehr wichtig sein, genau wie eventuell die Hilfe der Richter in bestimmten Situationen, da die Slowenen ja die Gastgeber sind.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: G. Dragić, Joksimović, Nachbar, Lorbek, Begić

Griechenland

Die Griechen haben das Duell gegen Spanien mit dem Wissen gespielt, dass sie es gewinnen müssen, da eine eventuelle Niederlage das Ende des Wettbewerbs bedeuten könnte. Aber sie haben ein wenig nervös und unsicher gestartet, was man auch am Ergebnis merken konnte. In der zweiten Halbzeit haben sie Gasol erlaubt sich einzuspielen, aber danach hat sich irgendetwas in ihrem Spiel verändert. Nachdem Claver ausgewechselt wurde, ist die Innenreihe der Griechen in Fahrt gekommen und sie haben über Bouroussis einen leichten Vorsprung geholt, den dann Bramos und die Außenspieler bis zum Ende behalten konnten. Dieser Sieg ist sehr wichtig, aber auch das Spiel gegen Slowenien ist nicht unbedeutend, da in so einer ausgeglichenen Gruppe jeder Sieg doppelt wert ist. Die Griechen werden sowohl die Spieler als auch das Publikum gegen sich haben, das ist ihnen klar, aber das kann auch hilfreich sein, da sie gewohnt sind in einer heißblütigen Atmosphäre zu spielen. Sie haben in der ersten Wettbewerbsphase in zwei Spielen gepatzt und haben hoffentlich daraus etwas gelernt. Dem Team fehlen ein paar Spieler auf allen Positionen (Calathes, Diamantidis, Schortinaitis, Koufos). Das ist am meisten unter dem Korb zu sehen, wo es keinen entsprechenden Spieler gibt. Gegen Slowenien müssen die Griechen ein Rezept finden, wie sie die Rebounds stoppen (die Slowenen hatten gegen Italien 14 Offensivrebounds) und das Spiel verlangsamen sollen, da die Brüder Dragic ein sehr schnelles Spieltempo aufdrängen. Interessant ist dass der Trainer von Griechenland im Spiel gegen Spanien Fotsis überhaupt nicht eingewechselt hat und auch Perperoglou und Mavrokefalidis haben sehr wenig Einsatzzeit bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Spanoulis, Zisis, Papanikolaou, Printezis, Bourousis (Kavvadas)

Slowenien – Griechenland TIPP

Wir können wahrscheinlich wieder ein offenes Spiel auf beiden Seiten erwarten, was im Endeffekt auch viele Punkte verspricht. Die Teams haben in der ersten Runde der zweiten Wettbewerbsphase bewiesen, dass sie auch so spielen können und die volle Arena Stozice kann dabei nur hilfreich sein.

Tipp: über 141,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!