Slowenien – Italien 12.09.2013

Slowenien – Italien – Der EM-Gastgeber wird die zweite Runde mit einem Duell gegen die einzige bis jetzt unbesiegte Mannschaft starten. Italien hat als die einzige Mannschaft des Turniers die maximale Punktzahl erzielt und nimmt in die nächste Runde vier Punkte mit. Slowenien wurde zweimal bezwungen, aber dank des Sieges gegen Spanien nimmt die Mannschaft in die nächste Runde zwei Punkte mit. Beginn: 12.09.2013 – 21:00 MEZ

Slowenien

Die Slowenen haben im Duell gegen Kroatien gepatzt, als sie nach der Verlängerung bezwungen wurden. Deswegen landeten sie auch auf dem dritten Gruppenplatz und hätten sie eventuell gewonnen, wären sie Gruppenerster und würden die maximalen vier Punkte in die nächste Runde mitnehmen. Jetzt liegt ein schweres Programm vor ihnen, da sie gegen Italien und dann auch gegen Griechenland spielen. Darüber hinaus werden sie auch eine große Zahl von italienischen Fans gegen sich haben. Die Slowenen spielen diese Meisterschaft ohne ein paar Spieler (E. Lorbek, Brezec, Udrih, Vujacic,…) aber der Heimvorteil sollte im Kampf um die Viertelfinalpositionen entscheidend sein. In den gemeinsamen Begegnungen mit Italien führen sie 5:1 und zwar haben die Slowenen nur das erste Mal, vor 18 Jahren verloren. Die Wurfquote ist schlechter als bei den Italienern und von der Dreipunktelinie aus sind es nur 29 Prozent. Was die Rebounds angeht, sind sie besser und sollten in diesem Segment auch ihre Chance anpeilen, während sie das Spieltempo von Italien verlangsamen müssen, da die Italiener über 78 Punkte pro Spiel erzielen. Die Unterstützung der Fans ist auch ein Plus, nur dürfen die Spieler nicht zulassen dass sie einen Kontereffekt hat  und sie dürfen nicht spannungsgeladen auflaufen.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: Z. Dragić, Laković, Balažić, Lorbek, Vidmar

Italien

Italien ist nicht aufzuhalten. Die Italiener haben alle fünf Spiele der ersten Wettbewerbsphase gewonnen, auch das Spiel gegen die favorisierten Griechen. Sie treten die zweite Wettbewerbsphase also sehr gutgelaunt an und nehmen zwei Siege mit. Unter bestimmten Umständen brauchen sie jetzt nur noch einen Sieg um die Viertelfinalteilnahme zu sichern, was für eine Mannschaft, die ohne ihre zwei besten Spieler spielt, ein großer Erfolg wäre. Die Wurfquote von der Zweipunktelinie aus beträgt tolle 50,7 Prozent, von der Dreipunktelinie aus 46,3 Prozent und der Prozentsatz bei den Freiwürfen beläuft sich auf fast 73 Prozent. Zusammen mit großer Kampfbereitschaft sorgen diese Zahlen für positive Ergebnisse und wie wir schon gesagt habe, haben die Italiener in der ersten Wettbewerbsphase eine große Unterstützung ihrer Fans gehabt, da diese von Spiel zu Spiele die Arena in Koper ausgefüllt haben. Wir glauben dass sie auch in Ljubljana eine solide Unterstützung der Fans haben werden. Ohne Bargnani und Gallinari dachte man, dass die Italiener es nicht weit schaffen werden, aber sie haben ein gutes Zusammenspiel und werden von dem tollen Vierer Belinelli, Gentile, Aradori und Datom angeführt. Diese vier Spieler erzielen zusammen um die 56 Punkte und 15 Rebounds pro Spiel. Auch andere Spieler sind gut und sind im Duell gegen Slowenien keine Außenseiter. Die Italiener sollten die Tatsache ausnutzen dass die Slowenen wegen dem Heimvorteil ein wenig unter Druck sein werden. Belinelli und Dienero haben in der letzten Runde der ersten Wettbewerbsphase nicht mitgespielt und sind jetzt ausgeruht.

Voraussichtliche Aufstellung Italien: Aradori, Belinelli, Datome, Gentile, Cusin

Slowenien – Italien TIPP

Wir erwarten eine sehr gute Atmosphäre vor allem auf den vollen Tribünen der Arena in Ljubljana. Das sollte die Spieler beider Teams inspirieren, sodass ein punkteeffizientes Spiel mit vielen schönen Spielzügen nicht ausbleiben sollte.

Tipp: über 142,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei Bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!