Spanien – Frankreich 17.09.2015, Europameisterschaft

Spanien – Frankreich / Europameisterschaft – Das erste EM-Halbfinalduell steht auf dem Programm und es wird ein großes Spitzenspiel werden. Es wird die Wiederholung des EM-Finales von vor zwei Jahren sein. Damals hat Frankreich Spanien bezwungen und den Europatitel gewonnen. Jetzt möchten die Franzosen das natürlich noch einmal bestätigen. Der Gewinner dieses Duells wird auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen sichern, und zwar egal wie das Finale ausgehen wird. Beginn: 17.09.2015 – 21:00 MEZ

Spanien

Spanien hatte im bisherigen Meisterschaftsverlauf ihre Probleme, aber im Viertelfinale konnte die Mannschaft die phänomenalen Griechen bezwingen. Es ist ein wirklich großer Erfolg für das spanische Team, da es ohne viele entscheidende Spieler auskommen muss (Havarro, Rubio, Calderon, Gasol, Ibaka…). Das konnte man an einigen Spielen auch sehen, besonders an den Außenpositionen. Die Innenreihe ist deswegen auch entscheidend für das Team. Gasol und Mirotic sind auch die verantwortlichen für die Halbfinalplatzierung. Spanien möchte sich für die Niederlage von vor zwei Jahren revanchieren, aber die Franzosen sind in letzte Zeit besser und die Gegner hatten auch viele ungewisse und dramatische Auftritte. Es ist deswegen zu einer bestimmten Rivalität zwischen diesen Ländern gekommen.

Spanien hatte eine viel schwierigere Arbeit und bessere Gegner bis jetzt, was sich auch als entscheidend rausstellen kann. Aber die Spanier werden auch über 20000 Fans gegen sich haben. Sie brauchen eine gute Wurfquote sowie eine gute Abwehr und dürfen nicht erlauben, dass die Franzosen mit den Rebounds dominieren, während sie auch ihre schnellen Konterangriffe stoppen müssen. Rodriguez und Fernandez müssen eine gute Leistung liefern, um die Innenreihe ein wenig zu entlasten.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Ribas, Rodriguez, Fernandez, Mirotic, Gasol

Frankreich

Die Gastgeber mussten Lettland bezwingen, um ins Halbfinale einzuziehen. Die Letten waren auch nur in der ersten Halbzeit ein gleichwertiger Gegner. In der zweiten Halbzeit hat Frankreich vor allem eine tolle Abwehr gespielt und am Ende mit 14 Punkten Vorsprung gewonnen. Aber Frankreich hatte auch nicht annährend so schwierige Gegner wie Spanien. Die spanischen Gegner waren Serbien, Italien, die Türkei, Deutschland, Griechenland und die Gegner von Frankreich waren Finnland, Bosnien-Herzegowina, Polen und Russland. Statistisch gesehen hat Frankreich die beste Abwehr, da das Team nur 65,4 Gegenpunkte pro Spiel kassiert. Das sind die wenigsten Punkte von allen Teams. Mal sehen wie die Abwehr jetzt funktionieren wird, gegen ein Team, das im Schnitt um die 85,4 Punkte erzielt. Die Franzosen haben auch die besten Rebounder der Meisterschaft und sind in dieser Kategorie viel besser als die Spanier.

Was den Spielerkader der Franzosen angeht, sind das alles Spieler, die schon seit Jahren zusammen spielen und sich sehr gut kennen, wobei auch hier ein paar wichtige Spieler fehlen (Huertel, Turiaf, Noah, Seraphin, Diot…). Zwischen diesen zwei Teams gibt es keine Geheimnisse, besonders zwischen den Spielern. Sie kennen sich sehr gut und es ist ein großer und ungewisser Kampf auf dem Parkett zu erwarten. Die Gastgeber werden auch von den Fans unterstützt werden, die das Stadion in Lille sicher bis zum letzten Platz besetzen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Parker, De Colo, Batum, Diaw, Gobert

Spanien – Frankreich TIPP

Die Buchmacher sehen die Franzosen in leichter Favoritenrolle, und zwar vor allem wegen des aktuellen Titels sowie des Heimvorteils. Aber so etwas setzt die Teams auch zusätzlich unter Druck und darin liegt die Chance der Spanier.

Tipp: Spanien +5,5 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,76 bei bet365 (alles bis 1,69 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€