Spanien – Griechenland 12.09.2013

Spanien – Griechenland – Das Spitzenspiel des zweiten EM-Tages spielen zwei Teams, die zu Hauptanwärtern auf den Titel erklärt wurden und zwar Spanien und Griechenland. Die Niederlagen in der ersten Wettbewerbsphase (Spanien eine Niederlage, Griechenland zwei) beweisen jedoch, dass sie auch einige Mankos haben und dass nicht alles nach Plan läuft. Beginn: 12.09.2013 – 17:45 MEZ

Spanien

Spanien ist bei den bisherigen EM-Duellen gegen Griechenland viel erfolgreicher gewesen, da die Mannschaft in den bisherigen 15 Duellen 11 Mal gewonnen hat. Zurzeit haben die Spanier eine Serie von vier Siegen gegen die Griechen und auch bei dieser Meisterschaft spielen sie besser, weswegen sie in diesem Spiel die Favoritenrolle haben. Sie haben bis jetzt nur gegen Slowenien verloren, während sie alle anderen Gegner auseinandergenommen haben. In die zweite Wettbewerbsphase nehmen die Spanier zwei Punkte mit, genau wie Slowenien, Finnland und Kroatien. Sie spielen ohne ein paar wichtige Spieler, aber trotzdem ist das ein guter und attraktiver Basketball. Im Kampf um die Viertelfinalplatzierung werden sie gegen Griechenland, Italien und Finnland spielen, also werden sie sich auf jeden Fall Mühe geben müssen, obwohl es eine wirklich große Überraschung wäre, wenn sie keinen der ersten vier Tabellenplätze erreichen würden. Interessanterweise erzielen sie um die 5 Punkte weniger als die Griechen, während auch die Wurfquote viel schlechter ist als bei den Griechen. Die Spanier werden von Fernandez, Gasol und Rubio angeführt, die unter den statistischen Kategorien die besten sind. Die Spanier kennen die Griechen sehr gut, kennen ihre guten und schlechten Seiten, also wird es keine großen Überraschungen geben. Darüber hinaus könnten die Spanier bei einem schnellen Spieltempo dominieren, besonders auf den Außenpositionen.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Rubio, Calderon, Fernandez, Aguilar, Gasol

Griechenland

Griechenland hat keine Punkte in die zweite Wettbewerbsphase mitgenommen, was im nächsten Kampf sehr wichtig werden kann. Die Niederlagen gegen Italien und Finnland sind entscheidend gewesen. Griechenland muss somit bis zum Ende vielleicht alle Spiele gewinnen, um sicher das Viertelfinale erreichen zu können. Also müssen die Griechen besser spielen, wobei aber auch die Verletzung von Spanoulis die Mannschaft etwas aus der Bahn geworfen hat. Spanoulis sollte jetzt wieder fit sein. Er ist ein richtiger Anführer dieses Teams, der beste Schütze und Stealer. Sein Beitrag ist wirklich sehr wertvoll. Die Griechen sind sehr punkteeffizient. Sie erzielen 78,4 Punkte pro Spiel und die Wurfquote von der Zweipunktelinie aus beträgt fantastische 61,2 Prozent. Sie müssen die Freiwürfe etwas verbessern, während die Dreierwurfe ähnlich wie bei den Spaniern ablaufen. Was die Rebounds angeht, sind die Griechen schlecht und zwar nicht nur im Vergleich zu Spanien, sondern generell gesehen. Sie müssen auch ihr Spiel unter dem Korb verbessern. Sie haben viele Angriffsmöglichkeiten, aber offensichtlich ist das noch nicht richtig zusammengestellt. Anscheinend fehlt ein richtiger Centerspieler, jemand wie Big Sofa oder Koufus, die nicht dabei sind. Man hat auch merken können, dass Bourousis vor dem Meisterschaftsanfang Probleme mit seiner Verletzung hatte.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Spanoulis, Zisis, Papanikolaou, Printezis, Bourousis

Spanien – Griechenland TIPP

Wir können sicherlich ein sehr schönes Spiel erwarten, in dem auf beiden Seiten die große Kampfbereitschaft herrschen wird. Da beide Teams wissen wie man auf mehr Punkte spielt, also die Spiele mit der Offensive gewinnt, gehen wir davon aus, dass wir ein Punktefestival erleben werden.

Tipp: über 141,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei Bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!