Straßburg – Asvel Lyon 04.06.2016, LNB

Straßburg – Asvel Lyon / LNB – Im Finale der französischen LNB-Liga treffen der letztjährige Vizemeister Straßburg und Asvel aufeinander. Der letztjährige Champion Limoges hat es dieses Mal gar nicht in die Playoffs geschafft. Das Finale wird auf drei gewonnene Spiele gespielt und dabei hat Straßburg jetzt wegen der besseren Ergebnisbilanz im regulären Saisonteil den Heimvorteil. Beginn: 04.06.2016 – 20:30 MEZ

Straßburg

Straßburg schaffte es in der letzten Saison nicht den Titel zu holen, aber jetzt hat er eine Chance, es besser zu machen. Jetzt hat die Mannschaft auch noch den Heimvorteil und ist gegen Asvel in leichter Favoritenrolle. Was den regulären Saisonteil angeht, landeten die heutigen Gastgeber auf dem zweiten Tabellenplatz und hatten eine 25:9-Ergebnisbilanz. Aber sie spielten nicht nur in der Nationalmeisterschaft mit, sondern auch in der Euroleague, wo sie nach der ersten Phase ist einer 3:10-Ergebnisbilanz ausgeschieden sind sowie auch beim Eurocup, wo sie ins Finale einziehen konnten. Dort war aber Galatasaray besser (66:62, 67:78).

Was die Playoff-Spiele der LNB-Liga angeht haben die heutigen Gastgeber im Viertelfinale Pau Orthez 2:0 geschlagen, während sie im Halbfinale gegen Le Mans 3:0 gewannen. Die Spieler sind also nicht zu erschöpft und treten dieses Finale fit an. Jetzt werden sie in den ersten zwei Spielen auch die Gastgeber sein. Gegen Asvel haben sie übrigens in dieser Saison zwei Duelle abgelegt und jedes Mal haben die jeweiligen Gäste gewonnen. Zuerst konnte Asvel 87:77 gewinnen und dann auch Straßburg 84:63. Auf der Trainerbank sitzt der erfahrene Vincet Colleta, während das Team vom ehemaligen NBA-Spieler Beaubois mit seinen 15,7 Punkten angeführt wird (39 Spiele-99 Dreierwürfe).

Voraussichtliche Aufstellung Straßburg: Beaubois, Campbell, Collins, Weems, Fofana

Asvel Lyon

Asvel ist weit davon entfernt an der Tabellenspitze zu sein, wie es früher mal der Fall gewesen ist. Die Mannschaft versucht es aber, wieder auf diesen glorreichen Pfad zurückzukehren, während dabei ihr Präsident der Playmaker der San Antonio Spurs, Tony Parker, auf jeden Fall ein Wörtchen mitzureden hat. Den regulären Saisonteil beendeten die heutigen Gäste auf dem fünften Tabellenplatz mit 21 Siege und 13 Niederlagen. Sie haben also nur einen Sieg mehr als Dijon, der auf dem neunten Platz gelandet ist. Sie haben in den Playoff-Spielen aber Qualität bewiesen und zuerst im Viertelfinale Chalon 2:0 geschlagen sowie dann auch Monaco 3:1.

Es ist sicher ein großer Erfolg für ein Team, das in der letzten Saison bereits im Viertelfinale eliminiert wurde und das von J. D. Jackson angeführt wird. Asvel hat in der aktuellen Saison auch beim FIBA Eurocup mitgespielt und ist ins Achtelfinale eingezogen, wo er gegen Antwerp 0:2 verloren hat. Davor gewannen sie 10 von 12 Duellen. Das Team wird von Kahudi mit 11,8 Punkten, Andersen mit 10,8 Punkten und Ware mit 10,9 Punkten angeführt. Gleich hinter ihnen sind Watkins, Lighty und Meacham. Was die Teamstatistik angeht, erzielt Straßburg sechs Punkte mehr, während Asvel die besseren Rebounder hat. Straßburg hat eine viel bessere Wurfquote.

Voraussichtliche Aufstellung Asvel: Ware, Lang, Kahudi, Jean-Charles, Andersen

Straßbourg – Asvel Lyon TIPP

Nach den ersten zwei gemeinsamen Duellen zu urteilen, wird es jetzt ein ziemlich punkteeffizientes Spiel werden. Der Einsatz ist groß und die Serie wird wahrscheinlich mindestens vier Duelle beinhalten.

Tipp: über 146,5 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€