australian_openDas erste Match der dritten Runde des Turniers in Melbourne, das wir analysieren werden, werden der Deutsche P. Kohlschreiber und der Kolumbianer A. Falla bestreiten. Der Deutsche war in den ersten zwei Runden besser als Riba und Monaco, während Falla über Fognini und Fish triumphierte. Beginn: 20.01.2012 – 01:00

A.Falla befindet sich auf dem 71. Platz der ATP-Rangliste und in seiner bisherigen Karriere hat er noch keinen Titel geholt. In dieser Saison hat er im Viertelfinale des Turniers in Auckland gespielt, wo er gegen Ferrer verloren hat,  sowie in Brisbane, wo er gleich in der ersten Runde von Dolgopolov rausgeworfen wurde. Von den letztjährigen Auftritten werden wir die 3:0-Niederlage in der ersten Runde der Australian Open gegen F. Lopez erwähnen, sowie das Viertelfinale des Turniers in Delray Beach, wo er gegen Fish in zwei Sätzen verloren hat. Darüber hinaus hat er einen guten Auftritt bei den Frech Open gezeigt. Er erreichte nämlich die vierte Runde, wo er jedoch von Chela nach fünf Durchgängen gestoppt wurde. In Wimbledon und in Montreal schied er bereits in der ersten Runde (Melzer 3:1 bzw. Tipsarevic 2:0) aus, während er bei den US Open in der zweiten Runde gespielt hat, aber gegen T. Haas in drei Sätzen verloren hat. An den Turnieren in Tokio, Shanghai und Paris nahm er nicht teil. Werbung2012

P. Kohlschreiber befindet sich derzeit auf dem 41. Platz der WTA-Rangliste. Er hat drei Titel gewonnen und im letzten Jahr war er Gewinner des Turniers in Halle, weil  P. Petzschner im Finale das Match abgegeben hat. Von den letztjährigen Auftritten auf hartem Beleg hat er eine etwas bessere Leistung als sein heutiger Gegner vollbracht. Beim Turnier in Auckland spielte er im Viertelfinale, wo er von Ferrer mit 2:1 bezwungen wurde. Bei den Australian Open wurde er in der zweiten Runde von Berdych gestoppt (3:1). Danach wurde er von Del Potro in Indian Wells und in Miami geschlagen und zwar in der vierten bzw. der zweiten Runde. In der dritten Runde des Turniers in Cincinnati verlor er gegen Monfils mit 2:1. Bei den French Open wurde er von Querrey bezwungen. In Wimbledon  schied er in der ersten Runde aus. Istonim besiegte ihn. Nicht viel erfolgreicher war er bei den US Open, wo er bereits in der ersten Runde ausschied, nach dem er gegen Stepanek in drei Sätzen bezwungen wurde. In Peking wurde er von Berdych in der zweiten Runde eliminiert (2:0). Einen viel besseren Auftritt lieferte er in Moskau ab, wo er das Viertelfinale erreichte, aber er wurde von Chardy gestoppt. Im St. Petersburg-Turiner bezwang ihn Bogomolov mit 2:1. In diesem Jahr spielte er in Auckland, wo er im Halbfinale eine 2:1-Niederlage gegen Rochus kassierte, während er in Doha bereits in der ersten Runde gegen Nadal verloren hat (2:1).

Dies ist das vierte Aufeinandertreffen dieser beiden Tennisspieler und der Deutsche führt die Statistik mit 3:0 an. Das erste Match haben sie im Jahr 2006 in Wimbledon bestritten und das Ergebnis lautete 6:4 6:4 3:6 7:6 zugunsten des Deutschen, während die übrigen zwei Duelle im 2010. bestritten wurden und zwar in Cincinnati (6:0 1:6 6:3) und in Wien (6:0 6:3). Kohlschreiber gilt als Favorit in diesem Duell und zwar wenn man direkte Duelle und die erzielte Leistung in letztem Jahr berücksichtigt und daher erwarten wir seinen Sieg in diesem Duell. Der Kolumbianer ist jedoch in der Lage, einen Satz zu seinen Gunsten zu entscheiden und deshalb haben wir uns für diesen gewagten Tipp mit einer sehr guten Quote entschieden.

Tipp: Kohlschreiber 3:1

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 3,75 bei bet365 (alles bis 3,65 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010