basket_euroleagueNach langer Zeit werden wir wieder eine Begegnung der Euroliga in Basketball analysieren. Derzeit wird die dritte Runde der zweiten Phase ausgetragen. Eine interessante Begegnung, die wir zur Analyse ausgewählt haben wird in der Gruppe A zwischen den spanischen und den griechischen Meiser Caja Laboral und Panathinaikos stattfinden. Diese beiden Mannschaften treffen zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander. In dieser Gruppe sind noch Unicaja aus Malaga und der litauische Vertreter Lietuvos Rytas, der am letzten Spieltag eine große Überraschung gemacht hat, als er im Gastspiel Caja Laboral besiegt hat. Beginn: 03.02.2011 – 20:30

Gerade diese Niederlage vor sieben Tagen war entscheidend, weshalb wir uns für die Analyse dieses Spiel entschieden haben, weil die Gastgeber versuchen werden einen guten Eindruck vor eigenen Fans zu hinterlassen, während die Gäste erleichtert in diese Begegnung gehen werden und definitiv ein sehr gutes Spiel abliefern können. Die Mannschaft aus Vitoria hat die zweite Phase ausgezeichnet eröffnet, als sie einen Gastsieg in Malaga verzeichnet hat, aber danach haben sie eine Heimniederlage gegen die Litauer kassiert. Dafür ist die schlechte Abwehr am meisten verantwortlich, während der Angriff traditionell gut gespielt hat. Den Angriff haben der beste Schütze Teletovic mit 20 und Huertas mit 17 Punkten angeführt. Eine sehr gute Partie hat der Center Barac abgeliefert, während San Emeterio und der Amerikaner Logan diesmal kein gutes Spiel gezeigt haben. Den Amerikaner wird wahrscheinlich sein Landsmann Oleson in dieser Begegnung ersetzen. Der Neuzugang Batista hat ziemlich schlecht gespielt. Nach dieser Niederlage bleibt dem Gastgeber nichts anderes übrig, als seine Reihen neu zu konsolidieren und versuchen, sich selber zu übertreffen und den großartigen Griechen so viele Punkte wie möglich einzuschenken.

Voraussichtliche Aufstellung Caje Laboral: Huertas, Oleson, San Emeterio, Teletović, Barać{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</a></div>
{/source}

Der fünffache Euroliga-Gewinner hat ihre Dominanz in den ersten beiden Runden bestätigt, als er ganz locker die Litauer bezwungen hat, und zwar mit 21 Punkte unterschied. Gleich danach haben sie zuhause die Mannschaft von Unicaja mit fünf Punkte unterschied bezwungen. Ihre Hauptstärke, abgesehen vom sehr erfahrenen Trainer Obradovic, ist in der sehr starken Ersatzbank. So können sie problemlos alle 40 Minuten in einem sehr starken Rhythmus absolvieren. Allerdings lassen sie in der Defensive nach, wenn sie einen großen Punkteunterschied erzielen und das haben ihre Gegner bisher nicht ausgenutzt, aber sollten sie gegen sehr gute Shooter antreten müssen, dann könnten gewisse Probleme auftreten. Der beste Spieler im Team ist der Kapitän Diamantidis, der sich sowohl auf der Position des Spielmachers als auch auf der Position des Shooters sehr gut zurechtfindet, während in der Außenbahn der junge Calathes und Tepic, sowie der Amerikaner Nicholas rotieren. Die Griechen haben am meisten Optionen auf der Flügel-Position, wie zum Beispiel Fotsis, Perperoglou und Kaimakoglou, sowie der Südafrikaner Sato. Im Freiwurfraum rotieren Batiste, Tsartsaris und Maric. Diese Namen beängstigen alle Gegner, während der Trainer Obradovic sehr wohl dessen bewusst ist, was für einen Spielerkader er zur Verfügung hat und so kann er auf die beste Weise seine Gegner bezwingen.

Voraussichtliche Aufstellung Panathinaikos: Nicholas, Diamantidis, Perperoglou, Fotsis, Batiste

Da beide Teams ihren unverwechselbaren Stil haben und noch dazu sich gegenseitig sehr gut kennen, sollten wir in dieser Begegnung keine größeren Überraschungen erwarten. Das einzige, was wir erwarten können ist ein sehr aggressives Spiel des Gastgebers, während die Gäste versuchen werden, den Ball in den Freiwurfraum zu holen und die eventuelle Vorteile, die sie auf diesen Positionen haben, auszunutzen. In dieser Situation, wo die Gastgeber unbedingt einen Dreier holen müssen, um weiterhin im Kampf um die nächste Runde zu bleiben, ist es ein dynamisches und effizientes Spiel real zu erwarten, während der Sieger wahrscheinlich durch die bessere Konzentration im Abschluss des Spiels entschieden wird. Wenn man sich die früheren Partien anschaut, dann haben die Gäste aus Griechenland viel größere Chancen in diesem Spiel.

Tipp: über 152,5 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bwin (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010