basket_euroleagueNach dem letztjährigen seltsamen Duell dieser zwei Teams in der gleichen Phase der Euroleague treffen wieder Siena und Olympiacos aufeinander. Diesmal hat aber das griechische Team kein Heimvorteil, sondern Siena, die generell gesehen in diesem Jahr eine viele bessere Mannschaft hat, als die Roten aus Piräus. Die ersten zwei Spiele werden in Italien ausgetragen und danach zieht die Serie für zwei weitere Spiele nach Griechenland um. Beginn: 21.03.2012. – 20:45

Siena hat in dieser Saison eine Aufstellung, die bereit ist, bis zum Finale zu gehen. Sie dürfen sich gegen Olympiacos nicht zu sehr entspannen, genauer gesagt, sie dürfen sich nicht von der Tatsache beeinflussen lassen, dass das griechische Team in allen Bereichen der Mannschaft große Probleme hat. Solche Gegner sind nämlich am gefährlichsten. Es könnte ihnen nämlich genau das passieren, was Olympiacos letzte Saison in Piräus passiert ist und zwar als Panathinaikos nach der katastrophalen 41:89-Niederlage in Piräus die drei darauffolgenden Spiele gewonnen hat und in das Final-Four-Turnier gekommen ist. Damals war das eine große Überraschung, weil viele dachten, dass sich ein Team nach einer Niederlage mit 48 Punkten Rückstand nicht erholen kann. Siena spielt gut in dieser Saison. Sie werden vom fantastischen Duo McCalebb-Andersen angeführt und in den ersten zwei Runden haben sie jeweils zwei Niederlagen und 14 Siege gehabt. In ihrer Vereinsgeschichte haben sie 15 Heimspiele gegen griechische Teams gespielt und nur Panathinaikos hat es geschafft sie zu bezwingen und zwar ganze drei Male. Olympiacos hat wiederrum acht italienische Teams in Italien bezwungen, aber noch nie Siena. Siena hat ein gut eingespieltes Team, obwohl Kaukenas wieder nicht dabei ist, der schon lange verletzungsbedingt abwesend ist. Dafür hat Siena den erfahrenen Rakocevic geholt. Wie wir schon gesagt haben, alle Angriffe gehen von McCalebb aus, der zurzeit einer der besten Europaspieler ist und auch die Außenspieler Moss, Rakocevic und Stonerook werden gefährlich sein. Unter dem Korb sind die erfahrenen Andersen und Lavrinovic. Auch Zizis, Michelori, Bootsy Thornton und Marco Carraretto sind in der Lage einen großen Beitrag zu leisten.

Voraussichtliche Aufstellung Siena: McCalebb, Thorton, Moss, Stonerook, Andersen Werbung2012

Olympiacos hat sicherlich den vergepatzten Vorsprung aus der letzten Saison nicht vergessen. Wahrscheinlich dachten sie nach dem großen Sieg im Hinspiel, dass die Serie so gut wie beendet ist, aber in den nächsten drei Spielen hat Siena mit einer sicheren Spielweise die nötigen Siege und die Final-Four-Turnierteilnahme gesichert. Jetzt haben sie deswegen auch ein Motiv mehr, um sich bei Siena zu revanchieren, aber man darf nicht vergessen, dass das griechische Team im Vergleich zur letzten Saison viel schwächer ist und zwar sowohl spielerisch als auch organisatorisch. Sie sind vollzählig, wobei seit Saisonanfang Vasilopoulos verletzungsbedingt nicht dabei ist. Es ist aber wichtig, dass Spanoulis da ist, von dem das Spiel der Griechen am meisten abhängt. Natürlich sind auch andere Spieler wichtig, besonders Dorsey, der auf beiden Spielseiten eine gewisse Sicherheit unter dem Korb gebracht hat. Olympiacos kam nicht leicht zu dieser Wettbewerbsphase. Sie sind sogar am Rande des Ausscheidens gewesen, aber sie haben es geschafft, die Hindernisse zu überwinden und in die letzte Playoff-Phase zu kommen. Wir werden sehen, ob sie einen Weg finden werden McCalebb aufzuhalten und dafür werden Sloukas, Mantzaris und Law zuständig sein, während auf der anderen Seite Siena Spanoulis aufhalten muss. Er wird die Hilfe von Pelekanos bekommen, der sehr gefährlich werden kann. Keselj, Gecevicius und Papanikolaou müssen alles geben, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Ein Joker vom Trainer Dusan Ivkovic könnte Printezis werden, aber nur wenn er nicht zu nervös startet.

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Mantzaris, Spanoulis, Papanikolaou, Antić, Dorsey

Letztes Jahr ist Olympiacos der Favorit gewesen, aber dieses Jahr hat sich die Situation geändert. Siena ist der Favorit und viele Experten sind der Meinung, dass sie schon nach drei oder eventuell vier Spielen die Qualifizierung für Istanbul erreichen könnten. Sie sind auch in diesem ersten Spiel die Favoriten, obwohl wir keinen besonders überzeugenden Sieg erwarten, aber auch keinen knappen Sieg.

Tipp: Siena -6,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei Expekt (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010