basket_euroleagueEin „Sein oder nicht sein“ Match für beide Mannschaften. In die zweite Phase kommt entweder Partizan oder Armani. Die Gruppe C hat den Namen die „Todesgruppe“ wirklich bestätigt und es ist wirklich schade, dass eine von diesen zwei Mannschaften den Wettbewerb schon nach der ersten Phase beenden muss. Sicher ist nur dass eine glühende Atmosphäre in der Halle „Pionir“ herrschen wird. Beginn: 22.12.2011. – 20:45

Partizan hat zwei „Matchbälle“ gehabt, hat sie aber nicht genutzt und wir werden jetzt sehen, ob dieses Match das „dritte Glück“ für sie sein wird. Es war eigentlich schwer zu erwarten, dass Partizan in der letzten Runde in Madrid einen Sieg feiert, aber sie haben ihre Chance für die Platzierung in die zweite Phase in Belgien verpasst, als sie von Spirou besiegt worden sind. Aber es ist noch nichts verloren. Sie entscheiden auf eigenem Terrain über die Platzierung und was noch sehr wichtig ist, auch eine Niederlage von bis zu drei Punkten Unterschied garantiert die zweite Phase. Partizans größter Trumpf werden die Fans sein, die immer der „sechste Spieler“ des Teams sind und die es öfters mal zu einer Wendung des Spiels beigetragen haben. So ist es auch vor ein paar Jahren gewesen, als Partizan die große Wendung vollbracht hat und mit -23 Armani besiegt hat. Das haben sie auch im ersten Dual dieser beiden Teams in dieser Saison gemacht, aber dieses Mal in Italien. Dieses Match hat gezeigt, dass man es gegen Partizan nie weiß und dass auch wenn sie mit großem Unterschied im Rückstand liegen, sie es zu einer Wendung bringen können. In Italien hat Partizan mit 69:65 gefeiert und nach dem dritten Viertel sind sie mit 39:56 im Rückstand gewesen. Aber in den letzten 10 Minuten, haben sie die größte Wendung in der Geschichte der Euroleague vollbracht und mit einer Serie von 30:9 den Sieg verbucht. Milan Macvan ist mit 18 Punkten und 11 Rebounds, aber auch zwei wichtigen Dreierwürfen der entscheidende Spieler gewesen. Es ist somit zu erwarten, dass er auch dieses Mal im Angriff von Partizan sein wird. Pekovic ist nicht mehr im Team und Raduljica und Katic sind immer noch nicht auf dem richtigen Niveau um ihn ganz zu ersetzen. Law spielt nach dem Prinzip warm-kalt und dieses Match könnte, was die Bestätigung seiner Qualität betrifft entscheidend sein. Alle erwarten dass Milosavljevic endlich die Dreierwürfe schießt, aber auch, dass Andusic mehr Einsatzzeit bekommt. Lucic spielt wie immer gut, während sich Cakarevic neben der Abwehr mehr dem Angriff anschließen sollte. Der Joker könnte wieder der erfahrene Kecman sein, der von der Bank aus reingeht und mit irrwitzigen Aktionen oft die Entscheidung fällt (so etwas hat er im ersten Teil in Italien gemacht). Die einzige Frage ist, hat sich Partizan von der überzeugenden Niederlage am Samstag gegen Cedevita in der ABA Liga erholt oder war das das Ergebnis von Gedanken, die schon beim Match gegen Armani gewesen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Partizan: Law, Milosavljević, Čakarević, Mačvan, Raduljica

werbung2012

Armani hat, egal wie dieses Duell endet, die Fans ein wenig enttäuscht. Viel Geld wurde im Laufe des Sommers investiert, sehr gute Spieler wurden geholt, aber alles läuft jetzt auf ein Match hinaus, das darüber entscheidet, ob Armani die Saison in der Euroleague beenden wird oder nicht. Gallinari ist nicht mehr im Team. Er ist in die NBA Liga zurückgegangen, aber jetzt werden die anderen Spieler viel mehr Chancen haben sich zu beweisen. Dabei meinen wir vor allem an Hairston und Bourousis, aber auch Nicholas, der wie immer beim Pionir gut spielt. Diese drei Spieler sind auch bei dem letzten Sieg gegen Spirou am besten gewesen. Das was wichtig ist, ist das in diesem Match alle Spieler viel Einsatzzeit bekommen haben bzw. die besten Spieler haben die Gelegenheit bekommen sich ein wenig auszuruhen. Cook hat eine Art „Komplex“ wenn es um Partizan geht, da er sie noch nie besiegen konnte und somit hoffen alle, dass die lange Serie in Belgrad enden wird. Armani hat wirklich eine gute Aufstellung, die in der Lage ist, nicht nur um die zweiten Phase zu kämpfen, sonder auch um mehr. Aber vieles läuft noch nicht wie gewollt ab und die vielen neuen Stars (Bourousis, Cook, Fotsis, Nocholas) sind vielleicht ein zweischneidiges Schwert. Die Italiener haben durch den Sieg gegen Spirou die negative Serie von vier Niederlagen unterbrochen und jetzt haben sie eine Leistung von drei Siegen und sechs Niederlagen. In Belgrad spielt also auch der Sieg keine Rolle, denn er muss größer als 4 Punkte Unterschied sein. Das was man nicht vergessen darf, ist die Möglichkeit dass dieser Sieg auch mit einem Unterschied von 4 Punkten passiert, aber dass eine höhere Anzahl an Körben im Match verbucht wird (in Italien hat Partizan nur 69 verbucht). Die Frage ist nur ob Armani (aber auch Partizan) der höllischen Atmosphäre in der Halle „Pionir“ erlegen wird, denn das hat auch viel stärkere Teams zerstört, wie Maccabi, Real, PAO, Barcelona und andere.

Voraussichtliche Aufstellung Armani: Mancinelli, Hairston, Fotsis, Cook, Bourousis 

Das wird ein sehr interessantes Match, in dem auch das erste Viertel über das Endergebnis entscheiden könnte. Vieles wird von den Würfen von Partizan abhängen, denn wenn die ersten paar Schüsse reingehen, könnte das Spiel, mit Hilfe der Fans, in eine einbahnige Richtung gehen. Aber die Gäste sind erfahren und werden so viele Punkte wie möglich verbuchen wollen, um den Sieg mit einem Unterschied von vier Punkten zu erreichen.

Tipp: über 147,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei Unibet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010