Tipp Euroleague: Real Madrid – Anadolu Efes

basket_euroleagueVon Anfang an ist es klar gewesen, dass die Gruppe C bis zum Ende ungewiss sein wird. Viele nennen sie auch die „Todesgruppe“, da der Kampf um die zweite Phase bis zum Ende dauern wird. In der Gruppe befinden sich momentan vier Teams mit einer Leistung von jeweils 2 Siegen und 2 Niederlagen, unter ihnen sind auch Real und Efes. Beginn: 17.11.2011. – 20:45

Real hat in der letzten Runde, zu Überraschung vieler, in Belgrad gegen die Mannschaft von Partizan verloren, was ihre erst zweite Niederlage in der Geschichte der Spiele gegen den serbischen Meister ist. Sie haben den Siegeswurf gehabt, aber Llull hat verfehlt. Somit hat Real die zweite Niederlage in dieser Saison der Euroleague erlitten und zwar die zweite in Folge. In der dritten Runde wurden sie in Tel Aviv von Maccabi mit 88:82 besiegt. Davor haben sie Spirou mit 100:76 besiegt und dann auch Armani mit 85:78. Real hat in den ersten vier Runden dreimal auswärts gespielt und dass was man ausnutzen sollte ist die Tatsache, dass sie unter den nächsten fünf Matches vier in der eigenen Halle Caja Magica spielen werden. Die nächsten drei Matches (auch dieses hier mitgezählt) sind ihnen sehr wichtig, denn wenn sie alle drei gewinnen würden, wären sie sehr nahe an der zweiten Phase. Auch in diesem Match ist Novica Velickovic nicht dabei, der sich in der ersten Runde eine Rückenverletzung zugefügt hat, während alle anderen Spieler bereit und nach dem Heimsieg gegen Unicaja gutgelaunt sind. Das ist schon die vierte Saison in Folge, in der sich diese zwei Teams im regulären Saisonteil treffen und in allen sechs Matches hat Real gefeiert (dreimal mit einem Unterschied von über 10 Punkten). Das letzte Mal hat Efes im Januar 2005. gefeiert und Ermal Kuqo ist der einzige Spieler der seit damals noch heute in Efes spielt. Es ist schwer zu sagen auf welchen Positionen Real am stärksten ist. Manche würden behaupten dass es unter dem Korb ist, obwohl sie bei den Dreierwürfen am gefährlichsten sind, da sie pro Match 10 Dreier erzielen und demnach sind sie auch Ligazweiter. Fernandez hat in der zweiten Halbzeit in Belgrad gezeigt, dass er am gefährlichsten ist, wenn er in eine Serie gerät, ähnlich wie Carroll, während alle darauf warten dass Ibaka seine ganze Qualität zeigt.

Voraussichtliche Aufstellung Real: Llull, Fernandez, Suarez, Mirotić, Tomić{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Efes hat in dieser Saison, wie die meisten türkischen stärkeren Klubs, viele Auswechselungen vorgenommen, mit dem Wunsch in die Final Fours in Istanbul zu kommen. Aber die Gruppe passt ihnen eigentlich nicht, obwohl sie der Qualität nach weiterkommen sollten. Sie haben die beste Arbeit bis jetzt in der ersten Runde gezeigt, als sie in Belgrad gegen Partizan gefeiert haben, was neben Tel Aviv vielleicht der ungemütlichste Gastaftritt gewesen ist. Das alles haben sie aber mit der Heimniederlage gegen Spirou kaputtgemacht. Danach folgte wieder ein wichtiger Sieg in Italien und zwar gegen Armani mit 62:54, aber wieder wurden sie dann vor dem eigenen Publikum besiegt und zwar dieses Mal von Maccabi mit 79:72. Efes ist in allen statistischen Kategorien viel schlechter als Real und besser sind sie nur bei den Steals, wo sie Zweiter in der Liga sind. Was die Punkte betrifft, verbucht Efes pro Match nur 74,3 Punkte, was um 12,2 weniger ist als bei Real (die Madrider sind auf dem vierten Platz). Kinsey wird wegen einer Verletzung wahrscheinlich nicht spielen (Gonlum ist wegen einer Knieverletzung schon seit langen nicht dabei), was ein großes Problem darstellen könnte, besonders was die Abwehr auf Fernandez und Carroll betrifft. Deswegen werden wahrscheinlich Guler und Akyol da einspringen, um so Vujacic so viel Platz zum Spielen und für Außenwürfe wie möglich zu machen. Sehr interessant wird der Kampf auf den großen Positionen sein, da wir auf der einen Seite Felipe Reyes, Mirza Begovic und Ante Tomic haben und auf der anderen Stanko Barac, Esteban Batista und Ersan Ilyasova. Außerdem hoffen alle in Efes, dass die Verstärkung aus Valencia, Dusko Savanovic endlich anfangen wird zu spielen, da er bis jetzt alle enttäuscht hat.

Voraussichtliche Aufstellung Efes: Tunčeri, Vujačić, Akyol, Ilyasova, Barać

Die Tradition ist auf der Seite von Real, da sie die letzten sieben Jahr gegen eine türkische Mannschaft nicht verloren haben. In dieser Saison spielt Efes viel besser zu Gast, also können wir auf jeden Fall ein interessantes und ungewisses Match erwarten, mit nicht so vielen Punkten und wo Real doch ein leichter Favorit ist.

Tipp: Efes +10,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010