Im zweiten Duell der Gruppe A messen die Kräfte zwei Hauptfavoriten der Gruppe A untereinander, aber diese Favoritenrolle wurde ihnen vor dem Saisonauftakt verliehen, sie wurde aber keinesfalls bestätigt, weil die beiden Klubs nur den vierten und fünften Platz besetzen. Am meisten bezieht sich das auf den spanischen Meister Caja Laboral, der zuletzt fünf Niederlagen in Folge hatte. Auf der anderen Seite haben wir die Russen, die auch gerade mal einen Sieg mehr auf dem Konto. Beginn: 09.12.2010 – 20:45

Die Gastgeber aus dem Baskenland befinden sich definitiv in einer Ergebniskrise, weil die schlechte Spielform nicht nur auf dem internationalen Parkett da ist, sondern auch in der heimischen Liga. Der Trainer Jovanovic hat immer noch nicht geschafft, die Mannschaft so einzuspielen, dass sie kompakt und stabil wirkt. Es ist außerdem immer noch unklar, wo ihr Offensivspiel abgeblieben ist. Vor allem die beiden Außenschützen Teletovic und San Emeterio haben bisher vollkommen versagt. Der einzige helle Punkt im Spiel der Spanier ist der junge kroatische Center Barac, dessen 25 Punkte gegen Prokom nicht gereicht haben um eine erneute Heimniederlage zu verhindern. Aus diesem Grund hat der Trainer Jovanovic angekündigt, dass er sich mehr auf die Punkte von Innen konzentrieren möchte. Barac helfen auf der Position die beiden Serben Musli und Bjelica, die ansonsten nicht viel Einsatzminuten bekommen. Außer den beiden erwähnten Auswechselspielern gibt es noch die beiden Amerikaner Haislip und Oleson, die immer besser spielen. Die bessere Spielform der beiden Amerikaner ist wichtig, weil es dadurch viel mehr Leistungsdruck auf die Stammformation gibt.

Voraussichtliche Aufstellung Caja Laboral: Huertas, Logan, San Emeterio, Teletović, Barać{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><font color=“#CCCCCC“>Werbung:</font><a href=“http://wettbonus.net/magazin.htm“ target=“_blank“>22€ Tshirt Gutschein als Extra bei zwei Buchmachern!</a></div>
{/source}

Die Russen kommen nach Spanien mit einem überzeugenden Heimsieg gegen Partizan Belgrad, aber davor gab es auch bei ihnen eine Negativserie von drei Niederlagen in Folge. Im Match gegen Partizan zeigten die Guards Planinic und Langford ihr ganzes Können und heute sind die beiden Spieler die wichtigsten Waffen gegen die Spanier. Die schwerste Aufgabe kommt aber auf die Center Eze, Savrasenko und Loncar. Auch die beiden russischen Nationalspieler Fridzon und Monya sind bei der Abwehr der Außenspieler gefragt und werden es nicht leicht haben. Der Trainer Scariolo hat schon betont, dass die Abwehr dieses Duell entscheiden wird, sodass wir von den Russen ein eher abwartendes Verhalten erwarten, als die bedingungslose Offensive. Sie wissen, wenn sie sich auf die Offensivschlacht einlassen, dass sie keine Chance gegen die schnellen und passsicheren Spanier haben.

Voraussichtliche Aufstellung Khimki: Planinić, Langford, Fridzon, Monya, Eze

Die schlechte Serie der Spanier fing mit der Niederlage gegen Khimki an und dies ist mit der gesteigerten Motivation gleichzusetzen. Gleichzeitig würde eine erneute Niederlage der Spanier bedeuten, dass sie aus dem Wettbewerb raus sind, sodass wir sehr konzentrierte und hochmotivierte Schützlinge des Trainers Jovanovic erwarten. Wir erwarten von den Spaniern ein schnelles und schönes Spiel, bei dem sie die Russen relativ überzeugend vom Platz fegen werden.

Tipp: Caja Laboral -5,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei expekt (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!