basket_euroleagueNur zwei Tage nach dem dritten Duell werden der israelische und der spanische Meister in der Nokia Arena in Tel Aviv wieder aufeinandertreffen, und zwar im Rahmen des Viertelfinales der Euroliga. Wie wir vorhergesagt haben, hat Maccabi die Tradition der guten Heimspiele im letzten Duell fortgesetzt. Sie haben das Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle gehabt und haben den Spanier keine Überraschung zugelassen, wie sie es vor sieben Tagen in Vitoria gemacht haben, als in ein sehr kluges Spiel in einem spannenden Spielabschluss gezeigt haben. Beginn: 31.03.2011 – 20:30

Insbesondere nach dem zweiten Spiel waren sich die Israelis sehr wohl dessen bewusst, dass sie sich einen großen Vorteil verschafft haben, weil sie jetzt zwei Matchbälle auf eigenem Parkett haben und den ersten Matchball haben sie ausgenutzt und zwar viel einfacher als sie selbst geglaubt haben. So haben die Schützlinge des Trainers Blatt nach den ersten beiden Quartalen einen Vorsprung von 11 Punkten erreicht und dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut wie sich das Spiel dem Ende näherte und das Endergebnis von 81-60 stellte ein reales Verhältnis der Kräfte der beiden Mannschaften auf dem Parkett dar. Die Gastgeber haben auch dann nicht nachgelassen, als ihr sehr wichtiger Spieler, Perkins wegen einer Knieverletzung das Parkett verlassen musste. Sie wurden seit dieser 11. Minute nur noch aggressiver und das zahlte sich am Ende aus. Sicherlich war der Amerikaner Parko, der 23 Punkte erzielt hat, für diesen Sieg am meisten verantwortlich und er war der effizienteste Spieler in diesem Spiel. Er hat sehr gute Bälle an seine Mitspieler verteilt, vor allem an den Flügelspieler Eliyahu und den Reservisten Blu, der sich mit 16 erzielten Punkten einen Platz in der Startaufstellung gesichert hat. Er wird den verletzen Perkins ersetzen. Die Centerspieler Schortsanitis (9 Punkte und 8 Rebounds), Hendrix (4 Punkte und 4 Rebounds) und Macvan (9 Punkte und 2 Rebounds) haben ihre Rivalen im Strafraum wieder überlegt ausgespielt, während Eidison und Pnini ebenfalls gut gespielt haben und so ist es zu erwarten, dass diese erwähnten Spieler die Hauptrolle in diesem entscheidenden Spiel für die Platzierung ins Final-Four spielen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Maccabi: Eidson, Pargo, Blu, Eliyahu, Schortsanitis{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Gäste sind sehr mutig in dieses dritte Duell gegangen, weil sie nach der Heimniederlage keine andere Wahl gehabt haben, als zumindest einen Sieg in Tel Aviv zu erringen, um wieder in der eigenen Halle spielen zu können. Bis auf das erste Quartal, das sie mit einem Punkt im Rückstand beendet haben, haben sie beim Weitwurf völlig versagt und am Ende waren sie nur zu 22% beim Drei-Punkte-Wurf erfolgreich und das reichte auf keinem Fall aus, um mit den verspielten Spieler von Maccabi mitzuhalten. Wieder ist der Flügelspieler Teletovic mit 14 Punkten und 6 Rebounds der effizienteste Spieler gewesen. Eine zweistellige Anzahl von Punkten hat der Centerspieler Barac (11) und der Verteidiger Logan (10) erzielt. Huertas und Batista haben ebenfalls ein solides Spiel gezeigt, während San Emeterio, Oleson und Ribas diesmal versagt haben. Zusammen haben sie nicht geschafft, mehr als 10 Punkte zu erzielen. Gerade diese schlechte Leistung der Ersatzbank war bei dieser hohen Niederlage entscheidend, weil die Spieler aus der Startbesatzung während des gesamten Spiels dem hohen Tempo der heimischen Spieler nicht folgen konnten. Daher wird sich der Gastrainer Ivanovic eine neue Spieltaktik für dieses entscheidende Spiel in Tel Aviv ausdenken müssen, damit sein Team nicht die zweite Saison in Folge bereits im Viertelfinale ausscheidet.

Voraussichtliche Aufstellung Caja Laboral: Huertas, Logan, San Emeterio, Teletović, Barać

Die Gäste werden es nicht leicht haben, nach zwei Niederlagen in Folge ins Spiel zurückzufinden, vor allem wenn man bedenkt, dass Maccabi im Rahmen der diesjährigen Euroliga nur eine Niederlage in der Nokia Arena kassiert hat und zwar gegen den aktuellen Meister Barcelona. Der erfahrene Trainer Ivanovic wird versuchen, die Taktik von Barcelona aus dieser Begegnung durchzuschauen, denn das ist offensichtlich das einzige Rezept, um die unaufhaltsame Israelis zu stoppen. Auf der anderen Seite sind die Gastgeber durch den Ausfall von Perkins geschwächt und es ist kaum zu glauben, dass sie zwei Mal in drei Tagen ein sehr gutes und sicheres Spiel abliefern werden. Daher haben wir uns für diesen Tipp entschieden.

Tipp: Caja Laboral +8,5 

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,95 bei bet365 (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010