Tipp Euroliga: Maccabi Tel Aviv – Caja Laboral

basket_euroleagueWas für ein Spielende des zweiten Duells war das nur in Spanien! Die Spanier, die die meiste Zeit geführt haben und alles unter ihre Kontrolle hatten, haben am Ende verloren. Damit haben sie auch den Heimvorteil verloren, somit zieht die Serie jetzt nach Israel um und dort werden die nächsten zwei Spiele ausgetragen. Beginn: 29.03.2011 – 21:00

Tel Aviv feiert Jeremy Parga, den Spieler der mit seinem Treffer 1,3 Sekunden vor dem Spielende Macccabi den Sieg in Fernando Buesa Arena gebracht hat. In diesem zweiten Spiel hat die Mannschaft von Caja Laboral die meiste Zeit geführt, sie war sicher und man hat erwartet, dass es zu einer Serienführung von 2:0 kommt, aber Pargo hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gezogen. Mit seinem Korb hat er auf 1:1 ausgeglichen. Die Israelis möchten sicher die letzte Saison nicht wiederholen, als sie trotz des Heimvorteils und nachdem sie im ersten Match zu Hause verloren haben, von Partizan aus Belgrad rausgeworfen wurde. Dieses Mal hat Maccabi keinen Heimvorteil, aber im Gegensatz zu der letzten Saison haben sie jetzt break und die Chance mit zwei Heimsiegen in das Final-Four der Euroliga zu kommen. Im zweiten Duell hat Maccabi lange keine Antwort auf die Außenwürfe von Caja gehabt, die in einem Moment sogar mit 40:29 geführt hat. Übrigens ist der Drei-Punkte-Wurf viel besser bei der spanischen Mannschaft (10-20) gewesen, da Maccabi, wenn man David Blu (hat 4 Dreier erzielt) ausschließt, für drei Punkte insgesamt 0-4 geworfen hat. Aber Maccabi hat, mit einem geduldigen Spiel, was typisch für das israelische Team ist, den Vorsprung langsam eingeholt und am Ende das Ergebnis zum eigenen Vorteil umgedreht. Der beste in den Gewinnerreihen ist der Grieche Schortsanitis mit 22 Punkten (Wurf im Spiel 10-15) aber auch nur 3 Rebounds gewesen, während David Blu 18 Punkte erzielt hat. Der Held des Matches, Pargo hat 13 Punkte erreicht aber auch 8 Rebounds, 4 Assists und einen Steal gehabt. Gut war auch Doron Perkins mit 10 Punkten, 5 Rebounds und 4 Assists. Hendrix, der MVP-Spieler der ersten Spiele, hat keine Leistung vollbracht genau wie der wichtige Spieler Eidson, der nur 2 Punkte in 30 Minuten auf dem Parket erzielte. Dafür aber hat er die Schlüsselabwehr auf Huertas, 45 Sekunden vor dem Spielende ausgespielt. Jetzt sollten beide Matches hinter sich gelassen werden, weil das in der Nokia Arena in Tel Aviv ein Höllenmatch sein wird, welches nur die Fans von Maccabi anstellen können. Sicher ist es dass die Arena ganz in Gelb sein wird, was nur noch mehr Kraft dem Gastgeber geben wird und insofern Caja am Matchanfang nicht klarkommt, kann man erwarten das Maccabi schon in dem ersten Quartal einen soliden Vorsprung erreicht.

Voraussichtliche Aufstellung Maccabi: Pargo, Eliyahu, Eidson, Perkins, Schortsanitis{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Caja reist trotzdem nach Israel ein wenig erholt. Nämlich, auf dieselbe Weise wie sie von Maccabi am Donnerstag besiegt worden sind, so haben sie Menorca am Sonntag im Rahmen der ACB Liga besiegt. Mirza Teletović hat in der letzten Sekunde mit dem Wurf um drei Punkte für Caja einen Sieg von 77:76 gebracht. Auf diese Weise hat Menorca gefühlt wie es Caja nach der Niederlage gegen Maccabi, im zweiten Match des Viertelfinales ergangen ist. Die Spanier wurden durch den Sieg ein wenig selbstbewusster. Trotzdem, damit die Spieler von Caja Maccabi in Israel besiegen können, sollten sie die Unterstützung der israelischen Fans ignorieren und versuchen ihr Spiel zu spielen. Der Druck wird groß sein, vielleicht auch entscheidend und er könnte bei den Gastgebern größer sein, da alle einen Sieg erwarten. Da ist eine mögliche Chance der Gastmannschaft, aber damit sie zu einem positiven Ergebnis kommen können, sollten sie einen hervorragenden Fernschuss haben und die Kontra von Maccabi aufhalten. Gerade diese Kontras sind das Ergebnis einer großen Punktezahl von Maccabi im zweiten Match in Spanien gewesen und auch der „Schuldige“ warum Caja das Ergebnis nicht verbessern konnte. Was dieses zweite Match betrifft, wurde Caja Labor von San Emeterio, mit 17 Punkten, einem sehr guten Wurf (2-4 für zwei, 2-3 für drei i 7-7 Freiwürfe) und 8 Rebounds angeführt, während Batista 17 Punkte erreichte mit 6 Rebounds aber auch 6 verlorenen Bällen. Teletović hat 17 Punkte geworfen, 8 Rebounds und mit 7 Assists hat Huertas seine Mitspieler eingespielt (er hat 13 Punkte erzielt aber auch einen sehr wichtigen Ball 40 Sekunden vor dem Ende „verkauft“). Einer der wichtigeren Spieler und zwar David Logan hat 12 Punkte erreicht, aber er hat alle sechs Zweierwurfe verfehlt. Ein schlechte Einsatzzeit und Leistung hatte Stanko Barac, während Nemanja Bjelica verletzt ist. Sehr schlecht hat auch der Mitglied der ersten Fünf Brad Oleson gespielt, der etwas über 14 Minuten auf dem Parkett verbracht und keinen einzigen Punkt erzielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Caja Laboral: Huertas, Teletović, San Emeterio, Oleson, Barać

Alles wissen was für eine Unterstützung Maccabi in der eigenen Arena hat. Das ist etwas was den Gegner gleich am Anfang um ca. 20 % schwächer macht. Wie Caja mit dieser Atmosphäre auskommen wird, werden wir sehen und davon wird auch das Ergebnis des dritten Duells abhängen. Wir sind trotzdem der Meinung dass Maccabi einen größeren Vorsprung hat und nicht erlauben wird, dass die letzte Saison und damit die Nichtplatzierung in das Final-Four wiederholt wird.

Tipp: Maccabi -7,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,85 bei Interwetten (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010