basket_em_2011Wer hätte gedacht, dass die Slowenen viel leiden werden und dass ihre Platzierung im Viertelfinale vom letzten Spiel abhängen wird. Außerdem hat definitiv niemand erwartet, dass die Finnen die erste Runde bestehen werden, vor allem war unvorstellbar, dass sie um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen werden. In dieser Meisterschaft ist offensichtlich alles möglich und so wird uns das Match zwischen Finnland und Slowenien die Antwort geben, welche der beiden Mannschaften weiterkommen wird und wahrscheinlich gegen Frankreich antreten wird. Beginn: 12.09.2011 – 14:30

Die slowenische Mannschaft mit Bozo Maljkovic ist nicht die gleiche wie in den früheren Jahren. Es ist die Tatsache, dass die Spieler älter sind  und da ist noch Maljkovics System, nach dem besser ist, einen Punkt weniger zu erzielen, als einen Gegen-Punkt mehr zu kassieren, der das Spiel offensichtlich abgestumpft hat. Slowenien erzielt nur 67,9 Punkte pro Spiel, ungefähr sechs Punkte weniger als Finnland (74,3). Im Allgemeinen wirken sie viel langsamer auf dem Parkett. In der ersten Phase haben sie ihre Gegner relativ schwer bezwungen (Bulgarien, Ukraine, Georgien, Belgien), wobei sie die beste Partie gegen Russland abgeliefert haben, obwohl sie in den letzten Sekunden des Spiels geschlagen wurden. In der zweiten Phase folgten Niederlagen gegen Griechenland (60:69) und Mazedonien (59:68). In diesen beiden Spielen haben sie am wenigsten Punkte  erzielt. Beim Zwei-Punkte-Wurf sind sie besser als die Finnen, aber in anderen Segmenten des Spiels sind die Finnen besser (vor allem Drei-Punkte-Wurf). Beim Springen sind die Slowenen dominanter, was zu erwarten war, aber sie sind schlechtere Assistenten. Die Slowenen werden vom Lorber mit 11 Punkten im Durchschnitt angeführt, obwohl die Brüder  Dragic sehr wichtig im Angriff sind. Begic ist der beste Rebounder und Blocker, während Lakovic mit 3,1 Assists im Durchschnitt der beste Assistent ist. Trotzdem haben die Slowenen eine komplettere Mannschaft als Finnland und sie sollten keine Überraschung zulassen.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: G. Dragić, Z. Dragić, Ožblot, Lorbek, Jagodnik{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Finnen leben genau wie die Mazedonier immer noch ihren Traum. Was sie bisher geschafft haben, ist ein großer Erfolg und sicher werden sie jetzt nicht so leicht aufgeben. Die Finnen haben am meisten Spiele absolviert, weil sie in der Zusatzqualifikation spielen mussten, sodass man die Müdigkeit berücksichtigen sollte, aber sicher haben sie Kraft um mindestens noch eine gute Partie abzuliefern. Die erste Phase des Wettbewerbs haben sie vor allem dank des großen Sieges über Bosnien-Herzegowina sowie des Sieges über Montenegro erfolgreich bestanden. In der zweiten Phase haben sie Russland (60:79) bezwungen. Danach haben sie gegen Georgien 87:73 gesiegt. Jetzt sind sie nur noch einen Schritt vom Viertelfinale entfernt. Die Statistik gegen Slowenien in der Vergangenheit ist schlecht. Bisher sind sie dreimal in der EM aufeinandergetroffen und jedes Mal wurden sie überzeugend bezwungen, obwohl diese Begegnungen vor langer Zeit stattgefunden haben (1995. und 1997.) Die Finnen verlassen sich am meisten auf ihren sehr guten Drei-Punkte-Wurf, der während der gesamten Meisterschaft großartig ist. Sie suchen ihre Chance nicht unter dem Korb, sondern fokussieren sich auf den Wurf außer der 6,75 Linie. Bisher haben sie im Durchschnitt 9,3 Dreier pro Spiel erzielt (aus 23,7 Versuchen), also fast zu 40% sind sie erfolgreich. Wenn sie also sehr gut werfen, dann sind sie schwer zu stoppen und dann werden die Slowenen nicht einfach haben. Wenn sie aber der Gegner aufhält, dann haben sie kaum eine andere Lösung parat. Koponen ist der beste Schütze (13,1 Punkte), während Rannikko der beste Assistent ist (fast 5 Assists pro Spiel). Kotti ist der beste Rebounder und Blocker sowie der Stealer.

Voraussichtliche Aufstellung Finnland: Huff, Lee, Kotti, Koponen, Rannikko

Unabhängig davon, dass dies ein entscheidendes Match ist, ist Slowenien der große Favorit in dieser Begegnung. Sie dürfen nicht zulassen, eine Katastrophe zu erleben und sich bereits in dieser Phase vom Wettbewerb zu verabschieden. Dadurch würden sie ohne ihre potenzielle Platzierung bei den Olympischen Spielen bleiben. Sie haben sehr viele gute Spieler zur Verfügung. Mit einer festen Abwehr  oder durch Druck machen können sie den Distanzwurf der Finnen verhindern.

Tipp: Slowenien -7,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei expekt (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010