Tipp Europameisterschaft: Spanien – Slowenien

basket_em_2011Die Viertelfinalbegegnungen der Europameisterschaft fangen an. Man darf sich keinen Fehler mehr erlauben. Ein Spiel  bedeutet für alle Teams viel und  man kann dabei alles kaputtmachen was man bis jetzt gemacht hat. Spanien geht in diesem Jahr zu dem schwachen Slowenien, das im Gegensatz zum aktuellen Meister zu dieser dritten Wettbewerbsphase schwer gekommen ist. Aber wir wiederholen, ein schlechter Tag der Spanier oder eine Inspiration der Slowenen kann dieses Bild völlig verändern. Beginn: 14.09.2011. – 17:00

Spanien ist immer noch der aktuelle Europameister und auch wenn die Russen die einzigen noch sich, die keine Niederlage in der Meisterschaft kassiert haben, sind die Spanier irgendwie am beständigsten. Die Niederlage gegen Türkei in der Gruppenphase ist schon vergessen und danach wurden drei Siege verbucht, gegen Deutschland, Serbien und Frankreich. In den letzten zwei sind sie besonders überzeugend gewesen, als sie sich bei Serbien für die Niederlage im Viertelfinale der letzten WM in Türkei gerächt haben und dann auch Frankreich mit 96:69 geschlagen haben, obwohl ohne Parker, Noah und Gelabal. Diese 96 Punkte sind die beste offensive Leistung von Spanien bei der Meisterschaft und eine tolle Einleitung für das Match gegen Slowenien. Slowenien erzielt bei dieser Meisterschaft sehr wenige Punkte. Während die Spanier momentan einen Schnitt von sogar 82,6 Punkten pro Spiel haben, sind die Slowenen mit nur 67,8 Punkten im Schnitt viel schlechter. Die Spanier sind auch die besseren Werfer und zwar von allen Positionen aus und für zwei Punkte werfen sie über 52 Prozent. Dafür müssen sie natürlich den Brüdern Gasol danken, die unter dem Korb sehr selbstsicher sind aber auch den anderen Spielern, die mit ihren Aktionen das Spiel auf einem hohen Niveau halten. Der ältere Bruder Gasol ist der beste Werfer, während Mark der beste Rebounder ist. Sie ergänzen einander sehr gut und Ibaka hat somit manchmal gar keinen Grund ins Spiel reinzugehen. Aber eines der wichtigsten Gliedketten im Team ist nicht Rubio, nicht Navarro und auch nicht jemand drittes, sondern Rudy Fernandez, der auf allen Seiten anwesend ist und seine Gegner einfach nur „nervt“. Die wissen nämlich nicht wie sie ihn aufhalten sollten.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Calderon, Navarro, Fernandez, M. Gasol, P. Gasol{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Slowenen sind wirklich ein blasses Abbild eines Teams das vor ein paar Jahren auf eine bestimmte Weise gewüstet hat. Im entscheidenden Match für das Viertelfinale mussten sie sich gegen Finnland wirklich anstrengen. Obwohl sie in einem Moment auch Plus 12 hatten, haben sie am Ende den Sieg mit schlechten Freiwürfen zu retten versucht. Aber vor allem haben ihnen die Fehlschläge der Finnen in den letzten Sekunden auf -5 geholfen. Auf jeden Fall muss die Mannschaft von Boze Maljkovic ein wenig aufwachen, die früheren Spiele vergessene und so früh wie möglich begreifen, dass sich solche Spiele nicht wiederholen dürfen. Die Slowenen brauchen gegen Spanien ein kleines Wunder. Sie brauchen gutgelaunte Spieler mit gutem Wurf, aber auch eine starke Abwehr. Sie dürfen es nicht erlauben das Spanien sie in ein schnelles Spiel reinzieht, weil sie da keine Chancen haben. Serbien ist ein gutes Beispiel dafür. Die Slowenen müssen ihren Freiwurf, der sehr schlecht ist verbessern. Sie werfen momentan nur 66,3 Prozent, was sie gegen die Finnen hätte teuer zu stehen kommen können. Sie sind auch noch beim Dreierwurf sehr schlecht. Obwohl sie im Schnitt 6 Dreier pro Spiel treffen, brauchen sie dafür über 24 Versuche und somit haben sie nur 25 Prozent Erfolg. Das was für sie spricht und interessant ist, ist das sie bessere Rebounder sind als die Spanier, aber in den ersten zwei Phasen hatten sie keine stärkeren Gegner und somit ist diese Angabe nicht so Maßgebend. Sie sind nicht so verspielt wie die Spanier, es fehlt ihnen an Frische und der Banklänge. Sie müssen wirklich über ihre Möglichkein hinaus spielen, um so vielleicht die Spanier zu besiegen.

Voraussichtliche Aufstellung Slowenien: Laković, Murić, Z. Dragić, Lorbek, Begić

Wir wiederholen, ein schlechter Tag kann Spanien rauswerfen, aber auch Slowenien muss viel besser spielen als bis jetzt. Aber wenn man die Aufstellung betrachtet, sieht man dass die Spanier fast 3 sehr starke Fünfer haben, auf die selten Jemand und somit auch die Slowenen eine Antwort hat. Die Spanier sind große Favoriten und nur im Falle dass es im Finish zum Egal-Spiel kommt, können die Slowenen auf etwas hoffen.

Tipp: über 146,5 Punkte

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,91 bei 888sport (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010