BostonCelticsDie Serie wird wieder in Boston fortgesetzt, in der Celtics-Halle, wo das fünfte Match dieser sehr interessanten und ausgeglichenen Serie gespielt wird. Nach vier gespielten Duellen lautet das Ergebnis 2:2. Beide Teams haben jeweils ein Match auf eigenem Parkett gewonnen.  Also, der Heimvorteil ist nicht von großer Bedeutung. Beginn: 22.05.2012 – 01:00

Boston hat nach dem Sieg im dritten Match eine 83:92-Niederlage im vierten Spiel kassiert. Auf diese Weise kamen die 76ers zu 2:2 und somit haben sie nicht zugelassen, dass Boston mit 3:1-Führung nach Hause geht. Der Hauptgrund für ein sehr gutes Spiel von Boston war Kevin Garnett und als eine gute Abwehr auf diesem Spieler gespielt wurde, blieb ein gutes Ergebnis von Boston aus. Dies passierte also im vierten Duell, in dem KG nur 9 Punkte (Wurf 3/20) und 11 Rebounds verbucht hat. Pierce erzielte 24 Punkte, während Rondo 15 Punkte und ebenso viele Assists verbucht hat. Es ist interessant, dass sie nicht mit viel Kontakt gespielt haben und das sieht man an einer kleinen Anzahl der Freiwürfe sehr gut (diese drei Spieler haben nur 9 Freiwürfe verbucht). Allen, von dem man erwartet, dass er endlich wach wird, lieferte keine besonders gute Partie ab, zumindest was die Distanzwürfe angeht. Boston hatte einen sehr schlechten Sprung, sie haben 14 Sprünge weniger als die 76ers erzielt, während sie zur gleichen Zeit 6 verlorenen Bällen mehr hatten. Vor eigenen Fans werden sie unter gewissem Druck stehen, weil eine Niederlage im fünften Spiel von entscheidender Bedeutung sein könnte. Sie müssen sich daher viel besser konzentrieren und viel mehr unter dem Korb spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Boston: Rondo, Bradley, Pierce, Bass, Garnett Werbung2012

Nach der Niederlage im dritten Match haben die 76ers geschafft, im nächsten Spiel zu triumphieren. Der Sieg brachte Entspannung vor der Reise nach Boston, denn ihnen ist es jetzt klar, dass sie im Falle einer Niederlage zumindest noch ein Spiel haben. Im vierten Match haben sie Teamgeist bewiesen und sogar sieben Spieler haben 8 und mehr Punkte verbucht. Turner und Iguodala haben jeweils 16 Punkte und ebenso viele Rebounds erzielt. Williams erzielte 15 Punkte, während Holiday 11 Punkte und 7 Rebounds verzeichnete. Young war wieder auf der Höhe des Geschehens und erzielte dabei 12 Punkte, 9 Rebounds und 3 Assists. Es fehlt das Spiel unter dem Korb und zwar in der Offensive. Brand und Hawes haben insgesamt 5 Punkte und 5 Rebounds erzielt und das ist wirklich zu wenig. Sie verbrachten allerdings nur 15 Minuten auf dem Parkett und das ist ebenfalls zu wenig, aber die 76ers bevorzugen das Spiel mit vielen kleinen Spielern, die von allen Positionen aus werfen und einen sehr schnellen Übergang spielen können. In den meisten Fällen bringt diese Spielweise gute Ergebnisse, vor allem gegen die älteren Celtics. In den bisherigen Playoffs haben die 76ers einen viel schlechteren Wurf als die Celtics gehabt, nur beim Dreierwurf sind sie besser. Das Problem bereiten ihnen Freiwürfe (76ers-71%, Boston 84%). Obwohl sie sehr oft mit den kleinen Spielern spielen, sind sie trotzdem bessere Springer, während die Celtics dank Rondo viel bessere Assistenten sind.

Voraussichtliche Aufstellung76ers: Holiday, Turner, Iguodala, Brand, Hawes

Alle Duelle der beiden Teams waren hart und nicht so besonders schön für diejenigen, die effizientes Spiel bevorzugen. Hier ist jedoch das Ergebnis das Wichtigste. Mit der Unterstützung der Fans und mit einem

verspielten KG glauben wir, dass die Celtics wieder in Führung gehen werden.

Tipp: Boston -5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei unibet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010