ChicagoBullsDie Playoffs haben mit ein paar Überraschungen angefangen. Die erst- und die zweitplatzierten Teams der Western Conference haben Niederlagen verzeichnet und es hat wenig gefehlt dass im ersten Spiel auch das beste Team im regulären Saisonteil eine Niederlage erleidet. Aber die Bulls haben es mit einem tollen Spielende geschafft die Abwehr der Pacers zu durchbrechen und einen Sieg zu feiern. Das bedeutet dass sie im nächsten Spiel etwas engagierter spielen müssen und zeigen warum sie das beste Team des regulären Saisonteils gewesen sind. Beginn: 19.04.2011 – 03:30

Die Bulls sind, gegen Indiana kurz vor einer Niederlage gewesen, aber sie haben mit einer tollen Serie von 16:1 geschafft das Ergebnis umzudrehen und mit dem Sieg von 104:99 die Führung zu übernehmen. Obwohl Indiana eine solide Mannschaft ist, hat man nicht erwartet dass die Bulls es so schwer haben werden zum Sieg zu kommen. Wiedermal ist der beste Spieler Derrick Rose gewesen, der 39 Punkte erzielt und jeweils 6 Rebounds und Assists geholt hat, genau wie 3 Blocks und einen Steal. Rose ist eindringlich und wirkungsvoll gewesen und nur mit Verstößen aufzuhalten. So ist er sogar 21 Mal zu der Freischusslinie gegangen (19 Würfe erzielt). Wie es erwartet wurde, hat die „große Mauer“ der Bulls ein gutes Match abgeliefert, somit hat Deng 18 Punkte und 10 Rebounds, Boozer 12 Punkte und 6 Rebounds, während Noah 10 Punkte und 11 Rebounds erzielt hat, aber auch 3 Blocks von denen die letzte vielleicht auch entscheidend für den Sieg der Bulls gewesen ist. Der sichere Schütze Kyle Korver hat 12 Punkte (4-4 Dreier) geworfen, aber es fehlte an den Punkten von Brewer und Gibson. Tom Thibodea, der Trainer der Chicago Bulls hat gesagt, dass in dem Spiel der Bulls vieles nicht gestimmt hat, von dem Druck auf den Playmaker, über die schwache Abwehr bis zu dem schlechten Rückzug auf das eigene Spielfeldteil, aber das auch vieles in letzter Zeit verbessert wurde. Im vorstehenden Match muss die Centerreihe der Bulls, neben Rose, das Spiel gut ausspielen, denn die Pacers haben fast gar keine Antwort auf die großen Spieler von Chicago.

Voraussichtliche Aufstellung Bulls: Rose, Bogans, Deng, Boozer, Noah{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Spieler der Pacers haben ihre Rollen hervorragend verteilt, somit hat jeder seinen vollen Beitrag geleistet. Granger hat 24 Punkte geworfen, der junge Hansbrough 22 und der Playmaker Collison 17 Punkte (15 in der ersten Halbzeit) mit 9 Assists und 6 Rebounds. Die erste Fünf der Pacers hat über 50 Prozent aus dem Spiel erzielt, während das ganze Team 10 Dreier aus 18 Versuchen eingeworfen hat. Aber dem Team hat es an Rebounds gefehlt. Die Pacers wurden von den Bulls mit den Rebounds überwältigt (34-49), also könnte das auch einer der Gründe sein warum die Pacers das Match nicht früher beendet haben. Sie haben das ganze Spiel in ihren Händen gehabt, aber dann haben sie das letzte Quartal mit 20:33 verloren, genauer gesagt haben sie in den letzten 2-3 Minuten alles aufs Spiel gesetzt was sie das ganze Match vollbracht haben. Generell gesehen sind die Pacers bei ihren Gastspielen, durch den regulären Saisonteil nicht sehr überzeugend gewesen. Sie haben nur 13 Mal in 41 Spielen gefeiert, während die Bulls zu Hause eines der besten Teams die ganze Saison durch gewesen sind (36-5). Um zu einem Sieg im Spiel Nr. 2 zu kommen, müssen die Pacers so ein Spiel spielen wie sie es in den ersten drei Quartals des ersten Matches gemacht haben. Also ohne Furcht, mit einer starken Abwehr und die offenen Würfe der Bulls Spieler aufhaltend. Außerdem müssen sie versuchen die innere Reihe der Bulls zu verschließen oder sie wenigstens von der äußeren abzuschotten und somit das Eindringen unter den Korb aufzuhalten.

Voraussichtliche Aufstellung Pacers: Collison, George, Granger, Hansbrough. Hibbert

Auch von dem ersten Match abgesehen, treten die Bulls dieses zweite Match als Favoriten an. Sie wissen jetzt was Indiana im Stande ist zu tun bzw. sie wissen was für eine Abwehr sie mit den Chicago Spielern spielen. Der Trainer Thibodeau wird jetzt das Spiel Indiana anpassen können und wir bezweifeln nicht dass die Bulls es viel leichter haben werden zu einem neuen Sieg in der ersten Runde der Playoffs zu kommen.

Tipp: Chicago -10,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,71 bei Bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010