Tipp NBA: Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers

ClevelandCavaliersWie es aussieht, wird es der Mannschaft aus Cleveland bis zu Ende der Saison kaum gelingen, noch ein paar Siege zu erzielen. Sie können einfach niemanden besiegen. Die Pacers haben mit dem Trainerwechsel versucht, ein wenig Erfrischung ins Team zu bringen und sich für Play-offs in diesem Jahr zu qualifizieren. Beginn: 03.02.2011 – 01:00

Die Cavaliers haben eine Serie von sogar 21 Niederlagen in Folge erzielt. Also, sie haben in den letzten 21 gespielten Spielen keinen einzigen Sieg gefeiert und in den letzten 32 Spielen haben sie 31 Mal verloren. In der letzten Saison waren die Cavaliers die erste Mannschaft, die 40 Siege erzielt hat, aber damals hatten sie LeBron James in ihrer Besatzung und in diesem Jahr sind sie das erste Team, das 40 Niederlagen verzeichnet hat. Das passierte gerade im Spiel gegen die Mannschaft aus Miami, als sie mit einem 90:117 bezwungen wurden. Die negative Serie von 21 Niederlagen ist die längste seit der Saison 1997-98, als Denver mit seiner negativen Serie mit Vancouver aus 1995-96 ausgeglichen hat (23 Niederlagen in Folge). Doch den absoluten Rekord halten gerade die Cavaliers, die von März bis November 1982. 24 Niederlagen in Folge verzeichnet haben. Der Trainer Byron Scott gibt aber nicht auf. Obwohl er keinen echten Anführer im Team hat und mit den zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hat, ist er weiterhin der Meinung, dass seine Jungs kämpfen müssen. Sie müssen schon lange ohne einige Spieler auskommen, vor allem ohne Varejao und Mo Willams, während der heutige Auftritt von Gibson ist ebenfalls fraglich. Die Cavaliers haben wirklich keinen echten Anführer auf dem Parkett, obwohl derzeit Antawn Jamison einigermaßen diese Funktion erledigt, aber das ist nicht genug, um sich eine bessere Platzierung in der Eastern Conference zu sichern. Dies ist das vierte gegenseitige Duell der beiden Mannschaften in dieser Saison und in den letzten drei hat Indiana jedes Mal gefeiert (99:85, 100:89 und 108:99).

Voraussichtliche Aufstellung Cavaliers: Sessions, Gibson (Harris), Eyenga, Jamison, Hickson{source}

<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><a rel=”nofollow” href=”http://10bet.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Die Pacers spielen in dieser Saison nicht so wie man es von ihnen erwartet hat. Deshalb wurde der Trainer Jim O`Brian vor ein paar Tagen entlassen und durch Frank Vogel vorübergehend ersetzt. Vogel hat es geschafft, in seinem Debütauftritt einen Sieg zu verzeichnen. Toronto wurde mit 104:93 bezwungen. In dieser Begegnung hat Roy Hibbert 24 Punkte, 11 Rebounds, 2 Blocks und 2 Steals erzielt. Der Spielmacher Collison hat 16 Punkte, 6 Assists und 4 Rebounds erzielt, während der beste Spieler von Indiana Pacers, Danny Granger nur 11 Punkte erzielt hat. Einen großen Beitrag hat Ersatzbank, Paul George mit 16 Punkte und Tyler Hansbrough mit 14 Punkten geleistet. Indiana hat in den letzten zehn Spielen nur drei Mal gefeiert und es ist offensichtlich dass unter der Leitung von O´Brian viele Dinge im Team nicht gestimmt haben. Die Führung des Teams hat ihm übel genommen, dass er junge Spieler sehr wenig eingesetzt hat. Indiana hat derzeit 18 Siege und 27 Niederlagen auf dem Konto, während sie in der Ferne 5 Siege und 15 Niederlagen verzeichnet haben. Im Gegensatz zu Cavaliers haben sie viel mehr Optionen im Angriff, weil einige Spieler auf jeden Fall alleine das Spiel entscheiden können. Aber unabhängig davon sind die Pacers nicht überzeugend und erzielen relativ schwache Ergebnisse in der Offensive (weniger als 98 Punkte pro Spiel). Allerdings hat Indiana in den letzten vier Begegnungen die Cavaliers bezwungen und zwar nachdem sie in den 13 von 14 Spielen zuvor geschlagen wurden.

Voraussichtliche Aufstellung Pacers: Collison, Dunleavy, Granger, Hansbrough (McRoberts), Hibbert

Wir haben bereits erwähnt, dass die Pacers nicht überzeugend spielen und die Fans von den Cavaliers hoffen, dass die negative Serie einmal beendet sein muss. Ob dies heute Abend passieren wird, bleibt abzuwarten. Indiana ist in dieser Begegnung der Favorit, aber vielleicht wird den Cavaliers gelingen, durch den Heimvorteil einen größeren Widerstand zu leisten.

Tipp: Indiana -5,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,92 bei titanbet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

Wir können auf jeden Fall ein Spiel mit einer kleineren Anzahl von Punkten erwarten, weil es kaum zu erwarten ist, dass beide Teams mehr als 100 Punkte erzielen werden.

Tipp: unter 204,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010