Tipp NBA: Dallas Maverics – Portland Trail Blazers

DallasMavericksDie Maverics haben die Lakers gejagt, um sie auf dem zweiten Platz der Western Conference zu überholen, aber das einzige, was sie erreicht haben, ist der dritte Platz in der Western Conference. Deshalb haben sie die unangenehme Mannschaft aus Portland, die den regulären Teil der Saison auf dem sechsten Tabellenplatz beendet hat, als Gegner in der ersten Runde der Playoffs zugeteilt bekommen. Die Maverics haben in diesem Spiel den Heimvorteil und hoffentlich werden sie diesen Vorteil zu ihren Gunsten ausnutzen. Beginn: 17.04.2011 – 03:30

Die Maverics haben mehrfach bewiesen, dass Mark Cuban ein großartiges Team zusammengestellt hat. Er hat noch gezeigt, dass sein Team mit und ohne Nowitzki nicht das gleiche ist. Ohne Dirk Nowitzki können sie irgendwie nicht das richtige Spiel finden und das Ergebnis bleibt aus. Es ist aber eine ganz andere Geschichte, wenn dieser Deutsche dabei ist. Er ist mit 23 Punkten im Durchschnitt der Teamanführer und noch dazu sorgt er für das steigende Selbstvertrauen seiner Mitspieler. Jason Kidd ist unabhängig von seinem Alter ein großartiger Assistent (8,2 Assists im Durchschnitt) und Stealer, während der wiedergenesene Franzose Beaubois solide spielt. Der Trainer Rick Carlisle hat ein gutes Team zur Verfügung, während er Jason Terry und Pedja Stojakovic jederzeit als Joker einsetzen kann. Wenn diese beiden Spieler in einer guten Form sind, dann sind sie nicht mehr aufzuhalten. Terry ist seit Jahren einer der besten Ersatzspieler, während Stojakovic sehr zuverlässig beim Drei-Punkte-Wurf ist. In der Erstbesatzung ist auch der beste Rebounder und Blocker des Teams, Chandler. Er kann auch sehr gut werfen und erzielt 10,1 Punkte in Durchschnitt. Die Maverics haben sie Saison mit 57 Siegen und 27 Niederlagen auf dem Konto beendet. Zuhause haben sie 29 Siege und 12 Niederlagen verzeichnet. Pro Spiel erzielen sie über 100 Punkte, während sie ungefähr 96 Punkte im Durchschnitt kassieren. Dank Kidd und anderen guten Aufbauspielern sind die Maverics in der Kategorie Assists die zweitbeste Mannschaft in der Liga. Im Spiel gegen Portland werden sie sehr stark verteidigen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung Dallas: Kidd, Beaubois, Marion, Nowitzki, Chandler{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Blazers sind ein respektables Team in der Liga, obwohl sie in den letzten drei Jahren immer weniger Siege verzeichnen. In dieser Saison haben sie 48 Siegen und 34 Niederlage verbucht und in der Saison davor haben sie 50 Siege und 32 Niederlage erzielt. Die Saison 2008/2009 wurde mir 54-28 beendet. Sie befinden sich auf dem sechsten Platz in der Western Conference. Man fragt sich, was wohl mit Portland wäre, hätte sich Greg Oden, der Spieler mit dem sie die Zukunft des Teams bauen wollten, nicht verletzt. So haben die anderen Spieler ihre Chance zum beweisen bekommen und die meisten haben sie richtig ausgenutzt. LaMarcus Aldridge ist der Nummer 1 im Team. Er erzielt 21,8 Punkte pro Spiel und die Rolle des Teamanführers hat er von Brandon Roy, der eine Zeitlang verletzt war, übernommen. Gerade dann hat Portland Teamgeist gezeigt und alle Spieler haben in den entscheidenden Momenten des Spiels die Hauptrolle gespielt. Matthews und Wallace erzielen 15,9 und 15,7 Punkte im Durchschnitt, während der Spielmacher Miller 12,7 Punkte und 7 Assists pro Spiel verzeichnet. Roy startet in der letzten Zeit von der Bank, aber sein Spiel ist weiterhin respektabel (12,2 Punkte pro Spiel). Auf der Bank sind noch der gute Franzose Batum und der Spanier Fernandez. Diese beiden Spieler würden in den meisten Teams in der Startformation spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Portland: Miller, Matthews, Wallace, Aldridge, Camby

Das erste Spiel in diesem Duell könnte sehr wichtig sein. Dallas steht unter Druck. Portland spielt sehr gut und hat auf das Spiel von den Maverics die gute Antwort parat. Wenn sie siegen wollen, müssen die Gastgeber ein schnelles Spiel spielen, während die Gäste ihr eigenes Spiel spielen sollen, wenn sie das positive Ergebnis erreichen wollen. Das heißt, dass sie viel unter dem Korb spielen sollen. Wir können ein ungewisses Spiel erwarten und es ist undankbar, den Sieger zu prognostizieren, obwohl Dallas nach Meinung vielen der Favorit ist.

Tipp: über 185,5 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010