IndianaPacersIndiana empfängt die ungemütliche Mannschaft von Portland mit nur einem Wunsch und zwar den Sieg zu holen und somit die Serie von vier Niederlagen in Folge zu unterbrechen. Diese Niederlagen kommen sie mittlerweile teuer zu stehen, da sie schon bei einer Leistung von 23 Siegen und 16 Niederlagen sind, während eine Hoffnung die Tatsache darstellen kann, dass sie zuhause einigermaßen gut spielen und 11 Punkte aus 16 Spielen gesammelt haben. Beginn: 14.03.2012. – 00:00

Die Pacers haben also die letzten vier Spiele verloren. Erst war es gegen die Bulls mit 20 Punkten Vorsprung, dann gegen die Hawks, Miami und am Ende Orlando. Es handelt sich zwar um vier sehr starke Gegner, aber wenn sie in die Playoffs kommen möchten, müssen sie auch solche Mannschaften bezwingen. Jetzt kommt die ziemlich ungemütliche Mannschaft von Portland zu ihnen und das hier wir das einzige Duell dieser zwei Teams in dieser Saison sein (außer sie treffen im großen NBA-Finale aufeinander, was schwer zu glauben ist). Portland spielt in dieser Saison auswärts nicht so gut (nur 6 Siege in 22 Spielen) und das muss Indiana ausnutzen. Die Pacers haben vor dieser negativen Serie, eine Serie von sechs Siegen gehabt, aber das sind hauptsächlich Siege gegen die schwächeren Teams gewesen. Gegen die starken Mannschaften, die bei denen die Erfolgsrate über 50 Prozent steht, spielen sie viel schlechter und kassieren hauptsächlich Niederlagen. Der Grund dafür ist das sehr schlechte Angriffsspiel, da die Pacers in den letzten vier Spielen im Schnitt gerademal 88,3 Punkte erzielt und ca. 27 Prozent von der Dreipunktelinie geworfen haben, während sie in der Siegesserie, 104 Punkte und sogar 41 Prozent von der Dreipunktelinie erreicht haben. Es ist also klar, warum die Situation so ist wie sie ist. Sie müssen den Dreipunktewurf verbessern, während Hibbert, der nach dem All-Star-Spiel nicht wiederzuerkennen ist, unter dem Korb besser werden muss. Er erzielt gerademal 7,5 Punkte mit einem Wurf von 35,5 Prozent und seine Spielform lässt stark nach. Das muss er ändern, denn es handelt sich neben Granger und Collison um den besten Spieler des Teams.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Collison, George, Granger, West, Hibbert Werbung2012 

Portland spielt auch nicht großartig und sie haben somit in den letzten sieben Spielen nur zweimal gewonnen und zwar beide Male gegen die schlechtesten Teams der Liga. In den Niederlagen haben sie schlechte Abwehr gezeigt und haben sogar um die 109 Punkte pro Spiel kassiert und dem Gegner einen Dreipunktewurf von fast 47 Prozent Erfolgsrate erlaubt. Sie müssen Granger, der gegen die Blazers immer phantastisch spielt, aufhalten. Die Mannschaft von Portland passt ihm, denn außer, dass er der Topschütze von Indiana ist, hat er in den letzten sechs Spielen gegen Portland im Schnitt 27,7 Punkte erzielt. Die Position die Granger hat, ist ungemütlich, da Aldridge ihn nicht decken kann und diese große Rolle bekommt dann Wallace. Auch Batum, der etwas kleiner ist, ist keine schlechte Lösung für die Deckung von Granger, denn wenn er ins Rollen kommt, wird es für Portland schwer werden. Anderseits, könnte Aldridge seine Größe und Schnelligkeit ausnutzen und gegen West auf beiden Seiten sehr aktiv sein. In der Abwehr könnte er West davon abhalten, unter den Korb zu gelangen und im Angriff versuchen, ihn so weit wie möglich vom Korb zu entfernen und somit indirekt den Raum für Camby und die anderen großen Spieler freizumachen. Portland ist auf einer großen Auswärtstour und das wird das vierte von insgesamt sieben Spielen. Sie kommen nach dem Sieg von 11 Punkten Vorsprung gegen die Wizards, gutgelaunt zu den Pacers und möchten einen Sieg holen.

Voraussichtliche Aufstellung Portland: Felton, Batum, Wallace, Aldridge, Camby

Indiana hofft auf Granger und darauf die negative Serie zu beenden, während bei Portland alles in den Händen von Aldridge liegt, der in den letzten drei Spielen einen Schnitt von 24,7 Punkten und einen Wurf von fast 70 Prozent hat. Das Spiel sollte nicht so reich an Punkten sein, während Portland unserer Meinung nach im kleinen Vorteil ist.

Tipp: Portland +4

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,92 bei 12bet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010