Tipp NBA Liga: Boston Celtics – 76ers

BostonCelticsDie 76ers haben es überlebt bzw. sie haben noch ein weiteres Spiel erkämpft. Obwohl auch wir geglaubt haben, dass Boston die Serie nach 6 Spielen beenden wird, ist das doch nicht passiert. Es wird also das siebte Spiel geben, das in der Halle der Celtics gespielt wird und ob das für die Gastgeber einen Vorteil darstellen oder einen Gegeneffekt auslösen wird, werden wir bald erfahren. Beginn: 27.05.2012 – 02:00

Boston hat es nicht geschafft im sechsten Spiel, das in Philadelphia gespielt wurde zu gewinnen. Die Celtics wurden 75:82 in einem Spiel bezwungen, das sie auch schwer hätten gewinnen können. Die 76ers haben ihr Spieltempo aufgestellt, die meisten Spieler der Celtics abgeschottet und zwar vor allem Rondo, der das organisatorische „Gehirn“ der Mannschaft ist. Rondo hat nur 9 Punkte und nur 6 Assists erzielt und konnte somit sein Team nicht richtig einspielen. Dazu ist Bradley wieder nicht dabei gewesen und Rondo musste fast alles alleine machen. Auch die Wurfquote der Celtics ist schlecht gewesen, nur 33,3 Prozent und von der Dreipunktelinie aus schlechte 21 Prozent (3/4). Garnett ist wieder gut gewesen und zwar mit 20 Punkten und 11 Rebounds. Nachdem Bass im fünften Duell das beste Spiel in seiner Kariere abgelegt hat, wurde er im sechsten Duell bei 8 Punkten aufgehalten (Wurfquote 2/12). Was die Rebounds angeht ist Boston besser gewesen, aber dafür haben die Celtics nur 14 Assists gehabt (die 76ers hatten 22 Assists), was für sie zu wenig ist (früher hat Rondo alleine so viele Assists erzielt). Jetzt steht das siebte Spiel bevor. Wie wir schon gesagt haben, vielleicht bedeutet das für die Celtics jetzt noch mehr Druck, aber sie sind eine erfahrene Mannschaft, die sich so etwas nicht erlauben darf. Zum Problem kann es kommen, wenn der Wurf nicht läuft und sie dann nervös werden.

Voraussichtliche Aufstellung Boston: Rondo, Allen, Pierce, Bass, Garnett Werbung2012

Die 76ers haben ein fantastisches Spiel abgelegt, indem sie Boston nur 75 Punkte erlaubt haben. Dazu haben die 76ers auch Allen nur 9 Punkte zugelassen, aber auch die ganze Ersatzbank der Celtics haben sie auf 5 Punkte begrenzt (genauer gesagt hat nur Pietrus getroffen). Die 76ers haben es durch die Unterstützung ihrer Fans geschafft, das siebte Spiel rauszuholen und jetzt gehen sie entspannt nach Boston. Sie haben nichts zu verlieren, sie haben wirklich viel erreicht. Obwohl auch sie keine so gute Wurfquote von der Dreipunktelinie aus hatten (1/9), haben aber von der Zweipunktelinie aus tolle 31/61 geworfen. Die 76ers haben wieder ein Zusammenspiel bewiesen, wo jeder Spieler eine große Gefahr für die Abwehr von Boston dargestellt hat. Holiday hat 20 Punkte und 6 Assists erzielt, Brand 13 Punkte und 10 Rebounds und Iguodala und Wiliams haben jeweils 12 Punkte erzielt. Die Statistik belegt übrigens, dass wenn Iguodala im Spiel ist, Pierce im Schnitt 9,5 Mal wirft, aber wenn der Spieler der 76ers auf der Ersatzbank sitzt, Pierce sogar 17,3 Mal wirft. Das beweist wie gut die Abwehr von Iguodala ist und das müsste im entscheidenden Spiel ausgenutzt werden. Was ihnen kurz vor diesem Spiel noch mehr Kraft verliehen hat, ist das Auftauchen von Allen Iverson, der Legende dieses Vereins, den das Publikum mit den Ausrufen „MVP“ begrüßt hat und der die 76ers zum letzten Finale im Jahr 2001 angeführt hat.

Voraussichtliche Aufstellung 76ers: Holiday, Turner, Iguodala, Brand, Hawes

Ein Spiel entscheidet alles. Das Ergebnis wird vielleicht von einem Ball abhängen und vielleicht auch von der Laune eines einzelnen Spielers. Tatsache ist, dass beide Teams vorsichtig spielen werden, ohne Vorpreschen. Boston hat den Heimvorteil, aber wird das auch ausreichen.

Tipp: über 169 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei Bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010