DenverNuggetsDie Serie der ersten Runde zwischen den Nuggets und den Lakers zieht nach zwei Spielen in LA, in denen die Lakers zwei Siege geholt haben, nach Colorado um. Zuerst haben die Lakers einen 103:88-Sieg geholt und dann im zweiten Spiel sind sie mit 104:100 besser gewesen. Die Lakers treten also die nächsten zwei Spielen in Denver mit 2:0 an und wieder wird World Peace nicht dabei sein, weil ihn die NBA Liga suspendiert hat, da er James Harden aus Oklahoma absichtlich geschlagen hat. Beginn: 05.05.2012 – 04:30

Das Hauptproblem von Denver ist das Spiel von Andrew Bynum. Wenn er spielt, ist dann Denver mit 17,5 Punkten im Rückstand. Das haben die NBA Analytiker ausgerechnet, denn Bynum leistet eine große Arbeit in der Abwehr, obwohl das vielleicht nicht sichtbar ist. Denver hat keine Lösung für Bynum. Der Centerspieler Koufos ist definitiv nicht derjenige der Bynum aufhalten kann, während McGee immer noch zu „jung“ für diese Rolle ist. Bynum hat Denver im ersten Spiel mit 10 Blocks auseinandergenommen, womit die Nuggets automatisch nachgelassen haben. Noch ein großes Problem von Denver in den ersten zwei Spielen ist der Wurf. Ihr Wurf aus dem Spiel liegt unter 40 Prozent, während der Dreipunktewurf sehr schlecht ist und beträgt gerademal 24,2 Prozent. Die Nuggets lieben es von der Dreipunktelinie aus zu werfen, aber sie müssen das besser machen, besonders gegen die Lakers. Die Lakers haben sie in den ersten zwei Spielen bei einem Schnitt von 94 Punkten aufgehalten, was gar keine leichte Arbeit ist, da Denver eine der besten offensiven Mannschaften der Liga ist und im regulären Saisonteil haben sie einen Schnitt von sogar 104,1 Punkten pro Spiel gehabt. Was die Rebounds und Assists angeht sind sie fast so gut wie die Lakers und das ist kurz vor dem nächsten Spiel ermutigend. Denver muss vor dem eigenen Publikum einen Sieg holen, sie müssen die Abwesenheit von Artesta ausnutzen und viel mehr Angriffe über die Position drei ausführen. Darüber hinaus brauchen sie auch eine viel bessere Abwehr auf den großen Spielern der Lakers, während der Centerspieler der Lakers, Hill, eine Überraschung  für die Nuggets gewesen ist, da er erst jetzt mehr Einsatzzeit bekommen und sie toll ausgenutzt hat, besonders was die Rebounds angeht.

Voraussichtliche Aufstellung Denver: Lawson, Afflalo, Faried, Gallinari, Koufos Werbung2012

Die Lakers haben das gemacht was ihre Fans von ihnen erwartet haben. Sie haben die ersten zwei Spiele bei der Eröffnung der diesjährigen Playoffs gewonnen, was sich manchmal als eine sehr schwere Aufgabe herausstellen kann. Den Lakers passen eigentlich nicht Mannschaften wie Denver, also Mannschaften die entspannt und auf viele Punkte spielen. Aber die Lakers haben bewiesen, dass sie auch in diesem Segment besser geworden sind und obwohl sie ohne den tollen Defensivspieler World Peace spielen, haben sie ihre Gegner gestoppt. Neben Bryant, der der beste Schütze des Teams ist, ist der Centerspieler Bynum die beste Waffe der Lakers. Dieser Spieler hat in zwei Spielen insgesamt 37 Punkte, 22, Rebounds, 12 Blocks und 2 Assists erzielt. Er ist richtig gereift und kennt seinen Platz im Team, also kann man sagen, dass er die Rolle von Gasoll übernommen hat. Trainer George Karl sagt oft aus, dass sich Bynum oft in einer illegalen Abwehr befindet und dass die Schiedsrichter dass tolerieren, was den Centerspieler der Lakers dann noch zuzüglich motiviert, um noch besser zu spielen. Hill ist überraschenderweise ein toller Rebounder und in zwei Spielen hat er 20 Rebounds erzielt, womit er seine Mitspieler McRoberts und Murphy „eliminiert“ hat. Vielleicht ist er der Joker von Trainer Brown für diese Playoffs, obwohl auch der junge Ebanks ganz solide spielt (im Schnitt erzielte er 8 Punkte und 6,5 Rebounds in den ersten zwei Spielen). Die Lakers sollten entspannt spielen, da sie einen soliden Vorsprung haben, aber sie sollten auch mit der guten Abwehr auf Afflal und Gallinari weitermachen und sie sollten die Abwehr auf Lawson verstärken. Mit einem Sieg in den nächsten zwei Spielen werden sie sicherlich einen großen Schritt in Richtung der zweiten Runde machen.

Voraussichtliche Aufstellung Lakers: Sessions, Bryant, Ebanks, Gasol, Bynum

Wie wir schon gesagt haben, die Lakers können entspannt spielen, während die Nuggets vor ihren Fans sowieso motiviert und punkteeffizient sind. Was den Sieg angeht, sehen wir wieder die Lakers im leichten Vorteil, aber wir sind uns auch sicher, dass Denver viel besser spielen wird, als in den ersten zwei Spielen.

Tipp: Lakers +4,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,85 bei Bet-at-home (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010