Tipp NBA Liga: Indiana Pacers – Miami Heat

IndianaPacersDie Pacers haben eine große Arbeit geleistet indem sie Miami im zweiten Spiel auf Florida bezwungen haben. Vielleicht ist den Pacers überhaupt nicht klar, was für eine Leistung sie vollbracht haben, obwohl sie sich jetzt nicht entspannen dürfen und den Heats nicht erlauben dürfen, sich bei ihnen zu revanchieren und so den Heimvorteil wieder zu erlangen. Die Heats sind sich im Klaren, dass ein verlorenes Spiel nichts bedeuten muss, aber offensichtlich fehlt ihnen Bosh sehr und zwar besonders im Angriff. Beginn: 18.05.2012 – 01:00

Indiana hat die Abwesenheit von Bosh auf der Position vier ausgenutzt und mit einem entschlossenem Spiel in den entscheidenden Momenten den 78:75-Sieeg bzw. den Vorsprung in der Serie von Miami aufgeholt. Die Pacers habe das Spiel sehr gut angefangen, sind mit 7 Punkten im Vorteil gewesen, aber Miami hat diesen Vorsprung sehr schnell aufgeholt. Die Spieler von Indiana haben in der ersten Halbzeit auch viele Probleme im Angriff gehabt und zwar wegen der kompakten Abwehr von Miami, besonders von Anthony und Battier, aber auch der Guards von Miami. Deswegen hat Indiana im zweiten Spiel auch 17 Ballverluste gehabt. Aber die Pacers haben den Heats nicht erlaubt einen großen Vorsprung zu holen. Die Pacers wollten eine ungewisse Schlussphase erreichen, da sie da ihre Chancen gesehen haben. Darüber hinaus passt den Pacers das Spiel auf wenige Punkte, also sind sie auch in dieser Hinsicht gut gewesen. Indiana hat das Ende des dritten Viertels sehr gut gespielt, was die Spieler von Miami im letzten Viertel ein wenig nervös gemacht hat und man konnte Fouls von Wade sehen und auch den Ellbogen von James auf Granger. In den letzten vier Minuten hat James die Freiwürfe versiebt, genau wie Wade die Würfe von der Zweipunktelinie aus und Chalmers die Dreierwürfe versiebt hat und die Pacers haben diese Fehler ausgenutzt um einen Sieg zu holen. Die Pacers wurden von West mit 16 Punkten und 10 Rebounds angeführt, während George 10 Punkte, sowie 11 Rebounds und Hibbert 8 Punkte, sowie 11 Rebounds gehabt hat. Das Wichtigste ist, dass Indiana sogar 50 Rebounds hatte, aber auch nur 10 Assists.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Hill, George, Granger, West, Hibbert Werbung2012

Da Bosh nicht dabei gewesen ist, haben die Heats mit Turiaf unter dem Korb versucht eine Dominanz im Spiel zu erlangen, aber das ist ihnen nicht ganz gelungen. Sie haben es teilweise in der Defensive geschafft, aber offensichtlich fehlt ihnen Bosh im Angriff, da es ja schon bekannt ist, dass Turiaf, Haslem und besonders Anthony keine sehr guten Schützen sind. Darüber hinaus haben die Heats eine katastrophale Wurfquote von der Dreipunktelinie aus gehabt. Nachdem diese Quote im ersten Spiel bei 0/6 lag, sind sie im zweiten Spiel noch schlimmer gewesen und zwar mit 1/16, was also bedeutet, dass sie außerhalb der 7,24-Linie völlig harmlos gewesen sind. James und Wade haben alleine gespielt. Sie haben insgesamt 52 von 75 Punkten der Heats erzielt und ihre Wurfquote lag bei 18/44. Da ist kein dritter Spieler gewesen der ihnen helfen konnte und dafür ist Bosh zuständig. So wie es jetzt aussieht, wird Bosh bis zum Ende dieser Serie nicht dabei sein, was wirklich ein großes Handicap für Miami ist. Aber Miami kann es doch viel besser machen. Wichtig ist, dass die übrigen Spieler ihren vollen Einsatz leisten, sowie dass die Heats den Außenwurf verbessern. Alle hoffen auch, dass sich die Spieler mehr dem Spiel widmen werden als dem Streit mit dem Gegner. Ohne Bosh haben die Heats 10 Rebounds weniger als die Pacers gehabt, die sowieso eine der besten Rebounder-Mannschaften der Liga sind. Die Auswechselspieler von Miami haben nur 11 Punkte erzielt und das müsste besser werden. Miami muss die gesamte Wurfquote des Teams verbessern, denn im zweiten Spiel lag diese Quote bei nur 34 Prozent. Beide Teams haben auch bei den Freiwürfen Nervosität bewiesen, indem sie insgesamt 17 Freiwürfe versiebt haben (Miami 9).

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, James, Haslem, Turiaf

Obwohl Indiana im zweiten Spiel einen Sieg geholt hat, glauben wir, dass im nächsten Spiel Miami siegen wird. Als erstes weil die Heats nicht mehr lange so einen schlechten Dreierwurf haben können und wir glauben auch, dass die übrigen Spieler, besonders die Schützen, in Fahrt kommen werden.

Tipp: Sieg Miami

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,95 bei William Hill (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010