Im Finale der Eastern Conference treffen Miami Heat und Boston Celtics aufeinander. Miami Heat mussten warten, um zu sehen, wer ihr Gegner sein wird, die 76ers oder die  Celtics und am Ende haben die Celtics ins Finale geschafft. Viele sind der Meinung, dass auch diese Serie erst im siebten Spiel entschieden wird, während einige der Meinung sind, dass die Gesundheit der Spieler von entscheidender Bedeutung sein wird. Beginn: 29.05.2012 – 02:30

Miami hat Heimvorteil und so werden die ersten beiden Duelle in Florida gespielt. Danach zieht die Serie an die Ostküste um. In dieser Serie wird auf vier Siege gespielt und keines der Teams wird es leicht haben. Wie wir bereits gesagt haben wird die Gesundheit der Spieler eines der entscheidenden Faktoren in diesen Duellen sein und Miami ist gleich im Nachteil weil Chris Bosh noch nicht fit ist. Das bedeutet, dass sie wieder eine Lücke unter dem Korb haben werden und die Celtics sind mit Garnett und Bass gerade in diesem Segment sehr stark. Wenn James auf der Position des Flügelcenter spielen sollte, werden Miami Heat zu den gewissen Vorteilen kommen, aber es ist fraglich wie sie in der Abwehr spielen werden. Im regulären Teil der Saison haben die Celtics in drei von vier direkten Duellen gefeiert, aber die reguläre Saison kann man niemals mit den Playoffs  vergleichen, weil hier alles von den anderen Faktoren abhängt. Im regulären Teil der Saison wurde Miami auf 90 Punkten pro Spiel aufgehalten, was viel weniger als ihr Durchschnitt in dieser Saison ist. Das heißt, dass Boston sehr gute Verteidigung auf Miami spielen kann, obwohl Wade und James in den letzten beiden Duellen gegen Indiana sehr gut gespielt haben. Mit einer solchen Spielweise werden sie auf jeden Fall gegen Boston spielen, aber gegen dieses Team müssen sie zusätzlich eine starke Abwehr spielen. Die Celtics haben Probleme mit den Verletzungen ihrer Spieler aber mit ihrer Erfahrung können sie eine ganze Reihe von Problemen überwinden.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, Battier, James, Turiaf

Die Celtics haben drei Duelle im regulären Teil der Saison gewonnen aber jetzt haben sie die angeschlagenen Allen und Pierce im Team. Trotz der Verletzungen bemühen sich diese Spieler ihren vollen Beitrag zu leisten. Die Celtics haben erst nach siebtem Spiel geschafft, ins Finale einzuziehen und deshalb sind sie sicher sehr erschöpft. Im Gegensatz zu den Spurs und Oklahoma in der Western Conference haben sie am wenigsten Zeit zum Ausruhen gehabt. Im regulären Teil der Saison hat Boston viel besser geworfen, während Miami ungefähr 12 Punkte mehr aus dem Freiwurfraum erzielt hat. Diesmal ist Bosh nicht dabei, während Garnett und Bass in einer sehr guten Form sind und sie werden die Hauptkraft der Celtics darstellen. In Duellen gegen die 76ers haben sie gezeigt, dass sie sehr gut miteinander zurechtkommen und diesmal sollten sie es noch einfacher haben weil Anthony, Turiaf und Haslem schlechtere Spieler als sie sind. Es ist fraglich, wie gut Allen spielen kann, weil Boston ohne Bradley, der Allen vertreten hat, geblieben ist. Dementsprechend wird Allen eine größere Einsatzzeit bekommen und das passt ihnen nicht. Es wird interessant zu beobachten, wie Rondo sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zurechtkommen wird. Er befindet sich in einer sehr guten Form. Die Celtics bevorzugen Spiele mit kleinerer Anzahl von Punkten und das wird ihnen nur dann gelingen, wenn sie das schnelle Spiel von James und Wade verhindern.

Voraussichtliche Aufstellung Boston: Rondo, Allen, Pierce, Bass, Garnett

Viele sind der Meinung, dass Miami in diesem Match aber auch in dieser Serie als Favorit gilt, aber die Celtics sollten nie unterschätzt werden. Die alte Garde voller Erfahrung kann sehr viel erreichen. Mal sehen ob Miami Bosh vermissen wird bzw. ob Garnett und Bass diese Tatsache ausnutzen werden.

Tipp: Boston +8,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!