MiamiHeatMiami hat die Favoritenrolle im ersten Halbfinalspiel gegen Indiana bestätigt, aber das war gar nicht so leicht. Die Heats haben den Sieg sogar sehr schwer und erst kurz vor dem Spielschluss erkämpft, da sich Indiana als ein würdiger Gegner herausgestellt hat. Das zweite Spiel könnte so ähnlich ablaufen, vor allem weil die Gastgeber einige verletzte Spieler haben und dadurch geschwächt sein werden. Beginn: 16.05.2012 – 01:00

Die Heats haben das erste Spiel 95:86 gewonnen, aber dieser Sieg könnte einen bitteren Beigeschmack hinterlassen haben, da sich im Laufe des Spiels der Centerspieler Chris Bosh verletzt hat. Er hat gerademal 16 Minuten Einsatzzeit gehabt und in dieser Zeit eine fantastische Leistung von 13 Punkten und 5 Rebounds erzielt, aber danach hat er sich verletzt und ist nicht mehr ins Spiel eingewechselt worden. Er ist nicht nur für das nächste Spiel fraglich, sondern für die gesamten Playoffs, denn Zeugen behaupten, dass die Verletzung wirklich ernst ist. Aber das letzte Wort haben doch die Ärzte und es wird kurz vor dem Start des nächsten Spiels bekannt werden, ob Bosh mitspielen wird oder nicht. Miami könnte auf jeden Fall viele Probleme kriegen, da die Centerspieler Pacers Hibbert und West die gefährlichsten Spieler von Indiana sind und dadurch einen gewissen Vorsprung für ihr Team holen könnten. Die Heats wurden vom Duo James-Wade mit 61 Punkten angeführt, dazu noch hat LeBron 15 Rebounds und 5 Assists erzielt. Aber außer diesen zwei Spielern und Bosh hat kein weiterer Spieler eine zweistellige Punktezahl erzielt und das könnte in der Serienfortsetzung ein großes Problem werden. Die anderen Spieler müssen mehr dazu leisten, vor allem Miller, Battier und Chalmers (Battier und Chalmers haben im ersten Spiel keine Punkte erzielt). Die Ersatzbank von Miami muss James und Wade noch mehr unterstützen, vor allem wenn Bosh nicht mitspielen sollte. Interessant ist, dass James überall auf dem Parkett zu finden ist und besonders gut ist er in der Abwehr, wo er seine Gegner bei einer Wurfquote von 37,7 Prozent hält und während der Zeit, die er auf der Ersatzbank verbringt, liegt diese Wurfquote bei 62,5 Prozent. Im ersten Spiel haben die Heats keinen einzigen Dreier erzielt (haben nur 6 Mal geworfen), während sie sogar 9 Freiwürfe versiebt haben. Wahrscheinlich wird jetzt die ganze Aufmerksamkeit auf Bosh gerichtet, denn seine Anwesenheit ist für Miami sehr wichtig.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, James, Bosh (Anthony), Haslem

Werbung2012

Die Pacers haben Miami eine hervorragende Gegenwehr geboten, sie hätten fast gewonnen, aber sie haben es doch nicht bis zum Ende ausgehalten. Aber in diesem Spiel könnten die Pacers beweisen, dass sie sich dem favorisierten Gastgeber wiedersetzen können und das wird den Pacers viel leichter gelingen, wenn Bosh nicht mitspielen sollte. Die entscheidenden Spieler der Pacers befinden sich nämlich gerade auf den Flügel- und Centerpositionen und zwar sind das Granger, West und Hibbert. Hibbert und West haben die Verletzung von Bosh ausgenutzt und das Spiel mit jeweils 17 erzielten Punkten beendet, während sie zusammen dazu noch 23 Rebounds hatten. Für Granger ist es nicht seine Nacht gewesen, denn er hat nur 7 Punkte erzielt und zwar mit einer Wurfquote von 1/10 und es ist somit zu erwarten, dass er seine Leistung in den nächsten Spielen etwas verbessert. Auch Collison hat mit 10 Punkten und 6 Assists ganz gut gespielt. Im Gegensatz zu Miami sind die Auswechselspieler von Indiana sehr gut gewesen und zwar indem sie 29 Punkte erzielt haben. Die Pacers müssen die Tatsache ausnutzen, dass die Heats in den Playoffs eine allgemein viel schlechtere Wurfquote haben als im regulären Saisonteil. Aber Tatsache ist, dass die Pacers auch nicht viel besser sind, aber Miami ist auf jeden Fall hier der Favorit und Indiana sollte das ausnutzen. Die Pacers stehen nämlich nicht so sehr unter Druck, wobei Miami aber den Heimvorteil hat. Auch Paul George muss im nächsten Spiel besser werden, da er genau wie Granger keine besonders gute Leistung an den Tag gelegt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Hill, George, Granger, West, Hibbert

Die Pacers haben in diesem Spiel nichts zu verlieren. Miami steht unter Druck, vor allem weil Bosh nicht mitspielt. Man erwartet, dass die Heats problemlos siegen, aber das erste Spiel hat bewiesen, dass es doch nicht so leicht ist Indiana zu bezwingen.

Tipp: Indiana +8,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,71 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010