IndianaPacersIndiana hat im fünften Spiel dieser Serie eine schwere Niederlage kassiert oder besser gesagt, Miami hat so gespielt wie man es von diesem Team auch erwartet und der Sieg blieb auf Florida. Jetzt führen die Heats in der Serie 3:2 und das nächste, sechste Spiel wird in Indianapolis gespielt und zwar in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nach der mitteleuropäischen Zeit. Beginn: 25.05.2012 – 02:00

Den Pacers ist jetzt klar, dass es kein Zurück mehr gibt. Noch eine Niederlage wäre auch die letzte in dieser Saison bzw. die Playoffs wären für sie zu Ende. Im fünften Spiel wurden die Pacers einfach auseinandergenommen, obwohl es nach der ersten Halbzeit nicht so ausgesehen hat. Sie sind mit 40:49 im Rückstand gewesen, aber am Ende haben sie einen Rückstand von 32 Punkten gehabt (83:115). Einer der Gründe für so einen Rückstand im zweiten Teil ist die Verletzung von Danny Granger, der sich das linke Fußgelenk verletzt hat und auch der Centerspieler David West hat sich verletzt. Ohne diese zwei Spieler kann das Spiel der Pacers nicht das gleiche sein und das hat man in der zweiten Halbzeit auch gemerkt. In der ersten Halbzeit flogen übrigens ziemliche Funken auf dem Parkett. Hansbrough hat die Arkade von Wade verletzt und kurz danach hat Haslem Wade „gerecht“ und einen unsportlichen Foul auf Hansbrough ausgeübt. Die Pacers haben das schlechteste Offensivspiel in der Serie abgelegt. Die Wurfquote lag bei 33 Prozent und Miami haben sie fantastische 61 Prozent erlaubt, was ihr Rekord in den Playoffs ist. Interessant ist, dass der beste Schütze der Pacers George gewesen ist und zwar mit nur 11 Punkten, was auch der Beweis für das schlechte spiel der Pacers ist. Hibbert hat 8 Punkte und 12 Rebounds gehabt und noch interessanter ist, dass alle Spieler von Indiana in dieser Nacht getroffen haben und alle haben bestimmte Einsatzzeit bekommen (natürlich wegen dem Ergebnis).

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Hill, George, Jones (Granger), Hansbrough (West), Hibbert Werbung2012

Miami hat wieder mit der gleichen Starting Five wie im vierten Spiel angefangen und somit ist auch das Ergebnis das gleiche gewesen. Ein großer Sieg mit noch einem tollen Spiel des Duos James-Wade, hat Miami einen Schritt vom Finale im Osten gebracht. James hat wieder auf der Position des starken Flügelspielers gespielt und das Spiel mit 30 Punkten, 10 Rebounds und 8 Assists beendet, während Wade 28 Punkte erzielt hat. Battier hat ein fantastisches Spiel mit 4 verwandelten Dreiern absolviert, während Haslem 10 Punkte erzielt hat. Aber wegen dem unsportlichen Personalfouls von Haslem, sollte man erwarten, dass dieser Spieler seitens der NBA Liga suspendiert wird, ähnlich wie Pittman, der kurz vor dem Spielende einen schweren Foul auf einem gegnerischen Spieler verübt hat. Miami hatte also die beste Wurfquote in der Vereinsgeschichte der Playoffs. Die Wurfquote der Heats lag bei 43/70, während auch die Dreierwürfe gut waren, 9/16. Die Heats haben sogar 49 Rebounds erzielt (14 mehr als die Pacers) und 20 Assists und eine solide Zahl von Fouls. Alles hat gut funktioniert und auch der Guard Chalmers hat 11 Rebounds gehabt, was natürlich der Rekord in seiner Kariere ist. Im nächsten Spiel sollten die Heats die wahrscheinliche Abwesenheit von Granger ausnutzen und vielleicht auch die von West. Miami ist das bessere Team und die Starting Five mit James auf der Position vier und Turiaf und Battier wirkt wirklich gut und die Abwesenheit von Bosh ist viel weniger sichtbar.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, Battier, James, Turiaf

Die Heats kommen nach Indianapolis um die Arbeit mit den Pacers zu beenden und sich für das Finale im Osten vorzubereiten. Insofern die Pacers nicht vollzählig sind, werden sie gegen die Heats kaum eine starke Abwehr liefern können.

Tipp: Miami -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010