Tipp NBA: Miami Heat – Sacramento Kings

MiamiHeatDie Pause, die aufgrund des All-Star-Weekends eingelegt wurde, kam anscheinend einem der beiden Kontrahenten sehr gut und dem Anderen ganz und gar nicht. Es ist nämlich so gewesen, dass bei den Kings der beste Spieler des Teams Evans eine Pause gebraucht hat um sich ein wenig von den anstrengenden Wochen zu erholen. Bei Miami war dieses Wochenende gar nicht erfolgreich, weil sich beim All-Star-Spektakel der wichtigste Spieler der Heats verletzt hat und zwar Dwayne Wade. Heute ist nämlich sein Einsatz sehr fraglich. Beginn: 23.02.2011 – 01:30

Die Verletzung von Wade war sehr bizarr, weil es selten passiert, dass sich ein Spieler beim All-Star-Game verletzt, aber das ganze Miami fiebert mit und hofft, dass die Verletzung nicht allzu ernst ist. Auch wenn er nicht spielen sollte, darf man nicht vergessen, dass James und Bosh da sind. Die beiden anderen Superstars aus dem Team werden einfach mehr Verantwortung übernehmen müssen. Ansonsten spielte LeBron James ein sehr gutes Spiel bei der Versammlung der größten aktiven NBA-Spieler und schaffte als der zweite Spieler in der NBA-Geschichte den Tripple-Double. Vor ihm gelang dies nur dem legendären Air Jordan. Jetzt muss man sich aber dem letzten Teil der regulären Saison widmen. Das Saisonziel der Heats ist klar für die Pre-Playoffs und zwar der erste Platz im Osten. Momentan sind die schärfsten Konkurrenten auf diesen Platz die Celtics aus Boston, aber Orlando ist auch sehr nah dran. Die derzeitige Bilanz der Heats beträgt zurzeit 41:15 und in der eigenen Halle ist das Team noch überzeugender, weil es gerade 5 Mal in 25 Heimmatches bezwungen wurde. Auswärts gab es bisher 10 Pleiten, was aber auch nicht sehr viel ist. Vor dem All-Star-Weekend wurden zwei Siege in Folge geholt und zwar gegen Toronto und Indiana, aber kurz davor gab es auch die Niederlage gegen die Celtics. Die Pleite gegen die Celtics könnte noch mehr kosten, sollten am Ende die beiden Vereine die gleiche Bilanz haben. Ansonsten hatten die Heats, abgesehen von der Boston-Niederlage, 10 Siege in Folge. Der schlechte Saisonauftakt wurde somit sehr schnell vergessen. In den eben erwähnten 11 Spielen, von denen 10 gewonnen wurden, kam LeBron James am meisten in Fahrt und seine Statistik ist sehr beeindruckend. Er hat nämlich 27 Punkte, 8,1 Assists und 8 Rebounds in dieser Zeit erzielt. Außer ihn kam Chris Bosh auch sehr gut in Fahrt, er erzielte in den letzten drei Matches 23,7 Punkte im Schnitt.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Wade (Jones), James, Chalmers, Bosh, Ilgauskas{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Die Kings kommen nach Florida zu den Heats mit einer sehr schlechten Historie aus den direkten Duellen mit Miami. Sie haben nämlich die letzten acht Partien in Miami verloren und zwar mit einem Schnitt von 17,6 Punkten Rückstand. Generell haben die Kings nur 13 Siege in 53 Partien geholt und die letzte Serie ist noch schlimmer, weil sie 7 der 8 gespielten Partien verloren haben. Darunter waren die zwei letzten Niederlagen, die ohne Evans kassiert wurden. Evans ist auch heute sehr fraglich bzgl. seines Einsatzes. Ansonsten hat er einen Punkteschnitt von 18,3 Punkten. Sein Einfluss auf das Spiel der Kings ist sehr groß, vor allem wenn man berücksichtigt, dass sie ohne ihn 6 von 7 Matches verloren haben. Sein Fehlen versucht der Center DeMarcus Cousins vergessen zu machen und das schafft er nur teilweise, aber seine Statistiken sind imposant. Er erzielt nämlich 19 Punkte und holt 13,2 Rebounds im Schnitt. Auch bei der Rookie Challenge zeigte er ein sehr gutes Spiel, als er 33 Punkte erzielte und 14 Rebounds holte. Die heutigen Gegner haben schon mal ein Spiel in dieser Saison gegeneinander gespielt und zwar am 11. Dezember, als Miami zu Gast in Sacramento war. Damals feierten die Heats einen überzeugenden Auswärtssieg von 104:83.

Voraussichtliche Aufstellung Kings: Udrih, Evans (Taylor), Casspi, Delembert, Cousins

Die heutige Mission der Kings sieht als ein Ding der Unmöglichkeit aus, vor allem wenn man bedenkt, dass die Kings in Miami seit fast 10 Jahren keinen Sieg geholt haben. Miami ist auch ohne Wade der große Favorit, aber ohne Wade muss man sich mehr auf die Defence besinnen, wobei es trotzdem genügend Punkte geben sollte.

Tipp: über 204 Punkte

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010