Tipp NBA: Oklahoma City Thunder – Phoenix Suns

Eigentlich sollte dies ein Duell zweier offensiven Teams werden, die den Angriff immer präferieren, aber nach dem letzten Samstag hat sich die Situation grundlegend geändert. Der Grund dafür ist der letzte Trade zwischen den Suns und Orlando. Die Suns haben nämlich ihren besten Punkteschützen Richardson, den Türken Türkoglu und den Centerspieler Clark für Vince Carter und die beiden Europäer Gortat und Pietrus getauscht. Beginn: 20.12.2010 – 01:00

Ansonsten ist der Gastgeber Oklahoma in einer wunderbaren Serie von fünf Siegen in Folge. Der letzte bezwungene Verein war Sacramento, der mit einem 102:87 besiegt wurde. Das Team hat wieder ohne den Center Nenad Krstic gespielt, er wurde vom starken Flügelspieler Serge Ibaka vertreten. Genau so eine Aufstellung ohne Krstic entspricht auch der Taktik von Thunders, weil sie normalerweise ohne einen echten Centerspieler spielen. Ohne einen großen Spieler spielt das Team viel dynamischer und beweglicher. Jeder Spieler ist somit in der Lage von jeder Position zu punkten. Beim Sieg über die Kings war wieder Durant mit 24 Punkten und 5 Assists der beste Spieler des Teams und außer ihm punktete Westbrook auch sehr stark. Bei den Rebounds war das Team auch sehr gut drauf, was uns 43 geholte Rebounds gut zeigen. Die momentane Scorebilanz der Thunders beträgt 19:8, was sich schon sehen lässt.

Voraussichtliche Aufstellung Thunder: Westbrook, Sefolosha, Durant, Green, Ibaka{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><a href=”http://10bet.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Die Suns haben also wieder mal das gesamte Teamkonzept überarbeitet. Das Spiel der Suns wird sich grundlegend ändern, aber es ist schwer zu sagen, ob sie diesen Trade gebraucht haben. Es ist eine Tatsache, dass Richardson der beste Punkteschütze des Teams ist, aber dafür spielte Türkoglu überhaupt nicht gut. Clark wird man ehe nicht viel vermissen, aber die große Preisfrage ist, was die Suns im Tausch bekommen haben. Sie haben einen Carter bekommen, der nicht mehr so gut drauf wie früher ist, aber er kann immer noch sehr nützlich für das Team werden. Er sollte mit Nash ein gutes Duo abgeben können, genauso wie Pietrus, der das schnelle Spiel liebt. Den Suns hat die Kraft unter dem Korb gefehlt und sie haben sie jetzt in der Person vom Polen Gortat bekommen. Der Pole zeigte viele gute Spiele bei Orlando, als der Superman Howard verletzt war. Jetzt kommt es drauf an, dass die neuen Spieler sehr schnell ins Team integriert werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Bilanz der Suns bei 12:13 ist, was für den letztjährigen Finalisten der Western Conference sicherlich nicht zufriedenstellend sein kann. Derzeit befindet sich das Team auf dem zweiten Platz in der Pacific Division, direkt hinter den Lakers und noch vor den Warriors, Clippers und Kings. Ein großes Problem bannt sich jedoch an, weil sich Nash eine Rückenverletzung zugezogen hat. Der Einsatz von Nash steht jedenfalls unter einem großen Fragenzeichen.

Voraussichtliche Aufstellung Suns: Hill, Frye, Lopez, Dragić, Warrick

Wenn bei Phoenix Nash ausfallen sollte, dann könnte passieren, dass die Suns mit gerade mal 6 bis 7 Spieler anreisen müssen, weil all die neuen Spieler noch nicht soweit sein werden. Aus genau diesem Grund ist Oklahoma in einem großen Vorteil. Die Gastgeber sind außerdem viel eingespielter und haben zurzeit eine viel bessere Spielphase, die man nicht leugnen kann. Eigentlich steht nichts dem Tipp auf einen relativ hohen Sieg der Thunders im Wege.

Tipp: Oklahoma -6,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,85 bei betfair (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!