SanAntonioSpursDie Spurs halten den ersten Platz in ihrer Division und empfangen jetzt Indiana Pacers, die ein unangenehmer Gegner sind, da sie sich jeder Mannschaft einfach anpasst. Die Spurs haben viel mehr Erfahrung als die Pacers, was in solchen Spielen entscheidend sein kann. Auch für Indiana ist jedes Spiel wichtig, um eine so gut wie mögliche Position vor den Playoffs zu holen. Beginn: 01.04.2012 – 02:30

Die Spurs kämpfen die ganze Saison mit den Verletzungen ihrer Spieler. Sie sind am glücklichsten wenn sie vollzählig sind, aber das passiert selten. Auf jeden Fall, egal wer spielt, er gib sein Maximum, ob es sich dabei um die Veteranen Duncan, Ginobili und Parker handelt oder die jungen Spieler Green, Neal, Leonard und alle anderen. Das macht auch die kraft der Spurs aus, die ihnen immer wieder eine besondere Dimension im Spiel verleiht. In dieser verkürzten NBA Saison haben sie noch nicht gegen die Pacers gespielt, also wird das ihre erste Begegnung. Sie werden ein wenig Probleme haben, sich der jungen Mannschaft der Pacers anzupassen, die zu den besten Reboundern der Liga gehört. Aber die Lösung für das alles könnte eine starke Abwehr sein, denn die Pacers sind die schlechteste Mannschaft der Liga was die Assists angeht. Also sollten sie mit einer starken Abwehr kein leichtes Durchdringen oder Würfe erlauben, was den Angriff der Gäste ziemlich abtrennen würde. Die Spurs haben mit den erholten Ginobili und Jackson jetzt ein mörderisches Duo auf der Ersatzbank. In diesem Jahr sind sie auch ziemlich effizient, was früher nicht der Fall war. Sie mögen es den Gegner zu überspielen und spielen immer um einen Punkt mehr. Und auch die Fans unterstützen sie darin. Früher mal waren sie ein sehr langweiliges Teams, wo alles über Duncan lief. Jetzt ist die Station anders und manchmal passiert es dass 4-5 Spieler das Spiel entscheiden und nicht nur einer oder zwei. Obwohl es aussieht als ob Granger ihnen Probleme bereiten wird, glauben wir dass eine größere Gefahr von Hibbert und West droht, dem tollen Duo unter dem Korb.

Voraussichtliche Aufstellung Spurs: Parker, Green, Leonard, Duncan, Blair Werbung2012

Indiana muss anfangen die Assists in ihr Spiel einzubauen. Es ist unglaublich, dass sie in diesem Segment immer noch Letzter Sind und dass es keine Fortschritte gibt. Aber sie haben trotzdem solide Ergebnisse, obwohl viele das Spiel von Granger kritisieren, genauer gesagt die große Anzahl seine Würfe im Spiel. Man kritisiert sogar die Menge an Freiheit die er in seinem Spiel hat und dass er da das Duo unter dem Korb, die zwei All-Star Spieler Hibbert und West, selten benutzt. Viele sind der Meinung, dass mehr Bälle unter den Korb gehen sollten, womit man auch die Positionen für die Außenwürfe schaffen würde. Collison ist keine gute Lösung für den Wurf, aber Granger ist es und das sollte man ausnutzen. Er ist ein guter Schütze, aber wir wiederholen, mehr Bälle sollte an die großen Spieler der Pacers gehen, die eigentlich auch bei den Rebounds entscheidend sind, was Indianas Markenzeichen ist. Wir haben auch gesagt, dass sie oft unangenehmer Gegner sind. Sie analysieren das Spiel des Gegners und versuchen sich anzupassen. Somit wird es in der Schlussphase oft unentschieden und dann haben sie die Chance für den Sieg. Was das Spiel mit den Spurs angeht, werden sie es natürlich nicht leicht haben, weil sie einen Weg finden müssen Parker und Ginobili aufzuhalten, was viele nicht können. Deswegen ist ihre Chance das Spiel unter dem Korb, wo West und Hibbert schneller als das Duo der Spurs sind, das wiederrum aber mehr Erfahrung hat, besonders Duncan.

Voraussichtliche Aufstellung Pacers: Collison, George, Granger, West, Hibbert

Die Spurs verlieren selten zuhause. Das passiert zwar auch, aber nicht so oft. Für sie ist es am wichtigsten, dass sie gesund und vollzählig sind, womit sie gleich im Vorteil sind. Indiana ist eine junge und zukunftsreiche Mannschaft, aber gegen die Spurs haben sie kaum Chancen für ein positives Ergebnis.

Tipp: Spurs -8

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010