SanAntonioSpursDie San Antonio Spurs sind in dieser Saison unschlagbar zuhause. Bisher haben sie acht Spiele auf dem eigenen Parkett absolviert und in allen acht triumphierten sie. Aber auf der anderen Seite haben sie in vier Auswärtsspiele keinen Sieg verbucht. Im Gegensatz zu ihnen, haben die Suns in vier gespielten Auswärtsduellen einen Sieg verzeichnet. Beginn: 16.01.2012 – 03:00

Viele haben und wir selber auch, ein etwas schlechteres Spiel der Spurs prognostiziert nach dem sich ihr bester Spieler Ginobili verletzt hat, aber die Spurs haben bewiesen, dass sie in dieser Saison auch ohne den argentinischen Nationalspieler sehr gut und kompakt spielen können.  Sie müssen allerdings ihr Spiel in der Ferne verbessern, weil sie bisher noch keinen Auswärtssieg gefeiert haben und nun stellt sich heraus, dass die Spurs eine echte Heimmannschaft sind. Zu dem jüngsten Sieg über Houston kamen sie allerdings sehr schwer, weil sie erst in der Verlängerung geschafft haben, die Rockets mit 101:95 zu bezwingen. Tony Parker war nicht zu stoppen. Er spielte sogar 45 Minuten und erzielte dabei 28 Punkte, 8 Assists und 5 Rebounds. Duncan war vielseitig und erzielte 17 Punkte, 11 Rebounds, 5 Assists, 3 Steals und 2 Blocks und wieder einmal hat er bewiesen, dass er noch nicht am Ende seiner Karriere ist. In der Startfünf spielt jetzt auch Leonard. Er hat 11 Punkte und 8 Rebounds erzielt. Nach den Rockets haben sie Portland etwas leichter bezwungen (99:83). In diesem Spiel erzielte Parker 20 Punkte und 9 Assists. Die Spurs haben eine sehr breite Bank, wo Bonner, Green und Splitter vorzufinden sind und zusammen können sie sehr viel erreichen. Im Gegensatz zu den früheren Saisons spielen die Spurs jetzt viel offensiver und erzielen dabei 100,8 Punkte pro Spiel. In diesem Segment sind sie die viertbesten in der gesamten Liga. Dank Parker, aber auch den anderen Spielern, die sehr gute Aufbauspieler sind, sind die Spurs die zweitbeste Mannschaft im Segment der Assists. Das Duell zwischen Nash und Parker, zwei großartige Spielmacher, wird sehr interessant zu beobachten sein. Die Spurs könnten dank Duncan und Splitter unter dem Korb im Vorteil sein, während ein großer Kampf zwischen Gortat und Blair ebenfalls ausgetragen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Spurs: Parker, Leonard (Nael), Jefferson, Duncan, Blair Werbung2012

Phoenix reist nach San Antonio mit der Leistung von vier Siegen und sieben Niederlagen. Die Suns haben bisher nämlich nur einen Auswärtssieg gefeiert. Natürlich wäre es ein wenig lächerlich, wenn sie die Spurs bedrohen würden, aber in der NBA Liga kann man so gut wie nie sagen, dass jemand ein großer Favorit ist, unabhängig von der aktuellen Platzierung und der aktuellen Form. Die Suns können immer über Nesh zu einem positiven Ergebnis kommen, obwohl sie nicht man annähernd die Form aus den früheren Saisons aufweisen können. Frye und Hill sind nicht konstant und sie erzielen 8,9 bzw. 8,3 Punkte pro Spiel, obwohl sie viel mehr Punkte erzielen können, vor allem Frye. Gortat ist mit 13,5 Punkten weiterhin der erste Schütze der Mannschaft, obwohl dies kaum jemand erwartet hat. Vor dem Duell gegen die Spurs kassierten sie eine 103:110-Heimniederlage gegen die Nets, aber man sollte bedenken, dass dieses Match Nash und Hill wegen Verletzung verpassen mussten. Für dieses Spiel gegen die Spurs sind sie wieder fit. Wenn das aber nicht der Fall sein sollte, wäre das ein großes Handicap für die Mannschaft aus Arizona. Die Suns sollten Parker  viel mehr belasten, weil er jetzt keine gute Alternative auf seiner Position haben wird und zwar nach dem sich der Ersatzspielmacher T. J. Ford verletzt hat. Zudem hat Parker gegen Houston sehr viel gespielt und gegen Portland 34 Minuten und so stellt man sich nun die Frage, ob er gut erholt für dieses Match ist. Ein Problem könnte der Spurs auch der ehemalige All-Star-Spieler Michael Redd bereiten. Er ist sicherlich einer der besten Schützen in den vergangenen zehn Jahren, aber auch ein Spieler, der sehr viele Probleme mit den Verletzungen hatte und zwar aus der Zeit, als er noch für die Bucks gespielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Suns: Nash (Price), Dudley, Hill (Brown), Frye, Gortat

Die Spurs könnten einen gewissen Vorteil haben, wenn Nesh und Hill nicht spielen sollte. Egal ob sie diesen Vorteil haben werden oder nicht, dürfen die Spurs nicht entspannen, wenn sie mit den guten Heimpartien weitermachen wollen. Wir glauben, dass sie zum Sieg kommen werden, obwohl dieser Sieg nicht allzu überzeugend ausfallen soll.

Tipp: Spurs -6,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010