Tipp NBA: Toronto Raptors – Phoenix Suns

TorontoRaptorsDas erste diesjährige Duell zwischen Tornoto Raptors und Phoenix Suns wird in Kanada ausgetragen, wobei das zweite Duell der beiden Mannschaften in etwas weniger als einem Monat und zwar in warmem Arizona stattfinden wird. Die Suns brauchen einen Sieg, um weiterhin im Kampf um die Playoffs zu bleiben, während die Raptors bereits jetzt über die nächste Saison nachdenken können. Beginn: 26.02.2011. 01:00

Die Raptors geben aber nicht so leicht auf. Sie befinden sich auf dem 13. Platz der Eastern Conference und hinter ihnen sind nur noch die Wizards und die Cavaliers. Bisher haben sie 16 Siege und 42 Niederlagen verzeichnet. Um in den Playoffs zu spielen, brauchen sie eine große Serie von Siegen oder besser gesagt sie brauchen einen Wunder. Bereits jetzt haben sie 10 Siege weniger auf dem Konto als die achtpatzierten Pacers, so dass sie besser anfangen sollen, über die nächste Saison nachzudenken. Toronto hat in den letzten 10 Spielen drei Mal gefeiert. Das letzte Spiel haben sie gewonnen. Sie haben Chicago bezwungen und das war ein wenig überraschend, weil der wiedergenesene J. Noah ins Team zurückgekehrt war. Die Raptors haben einen 118:113-Sieg gefeiert. In dieser Begegnung waren sie von Bargnani und DeRozan mit jeweils 24 Punkten angeführt. Calderon war der entscheidende Spieler in dieser Begegnung und hat sogar 17 Assists erzielt. Heute Abend werden sie eine schwierige Aufgabe haben, weil sie auf einem Top-Niveau verteidigen müssen werden. Phoenix ist eine Mannschaft, die 105,1 Punkte im Durchschnitt erzielt und ist die viertbeste Mannschaft in der Liga, wenn es um die Punkteanzahl geht. Toronto wird deshalb das Spiel verlangsamen müssen, wenn sie ein positives Ergebnis erzielen wollen. Ihre Chance sehen sie darin, dass sie eine viel jüngere und schnellere Mannschaft als die Suns, sowie Barbosa, zur Verfügung haben. Barbosa ist der ehemalige Spieler der Suns und er kennt die Bedrohungen des Gegners am besten.

Voraussichtliche Aufstellung Toronto: Calderon, DeRozan, Wright, Johnson, Bargnani{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Die Suns haben sich in den letzten Momenten der Übergangszeit und zwar ein wenig überraschend für den Trade mit Houston entschieden. Goran Dragic hat das Team verlassen, während Aaron Brooks ins Team geholt wurde. Bei den Suns haben viele diesen Slowenen, der mit Herz gespielt hat, geliebt und in einigen Spielen, in denen er Nash ersetz hat, war er großartig. Aber in der NBA-Liga ist das nicht genug und jeden ist klar, dass die Spieler nur eine Ware, die sehr schnell ersetzt werden kann, sind. Man sollte aber realistisch sein und sagen, dass Brooks ebenfalls ein guter Spieler ist. In dieser Saison hat er 34 Spiele abgeliefert. Im Durchschnitt hat er 11,6 Punkte und 3,8 Assists erzielt. Heute Abend wird er wahrscheinlich nicht auflaufen, weil er sich zuerst einer medizinischen Untersuchung unterziehen muss. Die Suns kämpfen weiterhin um die Plätze, die in die Playoffs führen, und im Gegensatz zu Toronto haben sie eine Chance. Derzeit befinden sie sich auf dem 10. Platz der Western Conference. Sie haben 28 Siege und 27 Niederlagen auf dem Konto. Also sie haben vier Siege weniger als die achtplatzierten Grizzlies verzeichnet. Die Suns spielen gut in letzter Zeit und so haben sie in 7 von den letzten zehn Begegnungen einen Sieg gefeiert. Im letzten Spiel haben sie Atlanta mit 105:97 bezwungen. Oft haben wir gesagt, dass die Suns eine „alte“ Mannschaft sind, weil sie in der Startformation sogar drei Veteranen haben, aber das hindert sie nicht daran, weiterhin gut zu spielen. Das Team ist vom alten Fuchs Steve Nesh angeführt. Es ist interessant, dass er besonders motiviert ist, wenn er gegen die kanadischen Teams spielen muss und so hat er in den letzten drei Begegnungen in Toronto jedes Mal mindestens 16 Assists erzielt.

Voraussichtliche Aufstellung Phoenix: Nash, Carter, Hill, Frye, Lopez

Die Suns sind im Vorteil, aber Toronto sollte man nie abschreiben. Ein Beweis dafür sind die Begegnungen gegen die Bulls. Die Raptors sind zwar schneller, aber die NBA-Erfahrung ist sehr oft entscheidend und diesmal ist die Erfahrung auf der Seite der Gäste. Wie bereits erwähnt, die Raptors müssen das Spiel verlangsamen, wenn sie gewinnen möchten.

Tipp: unter 213,5 Punkte

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010