TorontoRaptorsDie Mannschaft aus der Hauptstadt der USA, Washington Wizards reist nach Kanada zu den Toronto Raptors. Die Wizards haben sich genau wie die Gastgeber von den Playoffs bereits verabschiedet. Für einige ist es besser, diese Saison auf einer sehr schlechten Position zu beenden, damit sie eine bessere Position beim bevorstehenden Draft bekommen. Toronto Raptors haben eine theoretische Chance, in die Playoffs zu kommen, aber sie brauchen dafür eine sehr lange Siegesserie, während ihre Mitkonkurrenten dabei Serien von Niederlagen verbuchen sollen. Beginn: 02.04.2012 – 00:00

Das Team aus Tornoto brilliert in dieser Saison nicht. Es wurden viel bessere Ergebnisse erwartet, aber offensichtlich brauchen sie noch einen hochwertigen Spieler, der die Mannschaft nach vorne ziehen wird, weil das europäische Duo Barganini-Calderon offenbar nicht in der Lage ist, dies zu tun. DeRozan wurde als ein sehr guter Spieler angekündigt, aber er hat, wie die meisten Spieler von Toronto, kein Glück mit der Gesundheit, insbesondere Verletzungen. Viele haben wegen Verletzungen mehrere Spiele verpasst. Bayless wird wahrscheinlich bis zum Saisonende ausfallen. Jetzt wurde Alan Anderson, der ehemalige Spieler von Cibona und Barcelona ins Team geholt. Ob er auf der Position des Flügels erfolgreich sein  wird, bleibt abzuwarten, aber auf jeden Fall hat er einen Zehn-Tages-Vertrag unterschrieben. Wie wir bereits gesagt haben, wird das Team von Bargnani mit 19 Punkten und 6 Rebounds angeführt. DeRozan erzielt 16,5 Punkte pro Spiel. Calderon ist ein guter Assistent und er erzielt 8,5 Assists pro Spiel. Wie bereits gesagt, haben sie sehr viele Probleme mit den Verletzungen, sodass Bargnani, Bayless, Kleiza, Gray, Butler und die anderen sehr viele Spiele in dieser Saison verpasst haben. Gegen die Wizards brauchen sie ein schnelles Spiel oder zumindest eine feste Abwehr, die die Raptors ein wenig verlangsamen würde. Darüber hinaus müssen sie Serpahin und Nene, sehr starke Spieler unter dem Korb aufhalten. Diese werden auf der anderen Seite schwer haben, Bargnani zu stoppen, weil er einen sehr guten Distanzwurf hat.

Voraussichtliche Aufstellung Toronto: Calderon, Forbes (DeRozan), Johnson, Bargnani, Gray Werbung2012

Washington nahm in dieser Saison einige Änderungen im Spielerkader vor. Sie verabschiedeten sich nämlich von zwei Spielern, die zusammen mit Wall die Mannschaft in der Zukunft aufbauen sollten. Young und McGee sind nicht mehr die Spieler von Washington, aber dafür sind es die anderen wie Nene Hilarion, der viel gefährlicher und effizienter unter dem Korb ist als McGee. Wall muss jetzt noch mehr Arbeit im Angriff leisten, weil Young, der ein großartiger Schütze war, nicht mehr dabei ist. Die Wizards können fast nicht mehr schaffen, in die Playoffs zu kommen, sodass für sie diese Saison so gut wie fertig ist. Es ist also noch eine weitere enttäuschende Saison hinter ihnen. Ähnlich wie die Raptors können sie den Grund für diese schlechte Saison in den zahlreichen Verletzungen der Spieler suchen. In erster Linie denken wir da an Blatche und Lewis, von denen man in dieser Saison sehr viel erwartete. Sie haben aber nur die Hälfte der Spiele mit einem Durchschnitt von 16 Punkten und 9 Rebounds gespielt. Sicher wäre dieser Durchschnitt viel besser, wären sie gesund gewesen, vor alle der von Lewis (7,8 Punkte und 3,9 Rebounds). In letzter Zeit bekommt Rookie Jan Vesely mehr Einsatzzeit. Dieser Spieler zeigt sehr gute Partien in der Abwehr, aber langsam wird er auch immer gefährlicher im Angriff. Eine ähnliche Situation ist mit Serpahin, der geschafft hat, in die Startfünf zu kommen. Ubiles ist ein sehr interessanter Spieler ebenfalls.

Voraussichtliche Aufstellung Wizards: Wall, Crawford, Singleton, Seraphin, Nene

Die Raptors können eine bessere Leistung als die Wizards aufweisen und manche werden diese Tatsache so interpretieren, dass sie deswegen die Favoriten in diesem Match sind. Wir sind aber der Meinung, dass beide Teams die gleichen Chancen haben, vor allem wenn die Wizards Glück mit dem Wurf haben sollten. In diesem Fall können wir ein effizientes Match erwarten. Wir werden auf jeden Fall ein ungewisses Spiel zu sehen bekommen und die Wizards sollten dabei keine schwere Niederlage erleiden.

Tipp: Washington +6,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,94 bei canbet (alles bis 1,84 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010