WashingtonWizardsDies wird ein Duell zweier Teams, die zurzeit eine Serie von ein paar negativen Ergebnissen in Folge haben. Die Mannschaft aus Milwaukee ist ein wenig besser, weil ihre Serie nur vier Spiele lang ist, aber die Wizards sind ganz schlecht drauf, wenn man bedenkt, dass sie seit acht Spielen keinen Erfolg gefeiert haben. Beginn: 10.02.2011 – 01:00

Die Wizards sind das einzige Team, das noch keinen einzigen Auswärtserfolg für sich verbuchen konnte. Sie haben nämlich bisher 25 Gastauftritte gehabt und genau so viele Niederlagen kassiert. Zuhause spielen aber die Wizards nicht schlecht und sie haben eine durchaus positive Bilanz, die 13:12 beträgt. Die heutige Begegnung hängt von der Spielform des Rookies John Wall ab, aber auch von der Spiellaune von Nick Young, der der beste Punktescorer des Teams ist. Gerade der junge Young hat die Chance des Weggangs von Arenas genutzt und jetzt ist er der erste Mann für den Angriff der Wizards. In John Wall, der der zweite Pick vom letztjährigen Draft gewesen ist, wurde auch viel Hoffnung reingesteckt. Er hat die in ihn gesteckten Erwartungen teilweise bestätigt und erzielt im Schnitt knapp 15 Punkte und 9 Asissts. Die Statistik von Wall ist zwar sehr gut, aber man erwartet von ihm mehr Konstanz und dass er mit der Zeit das komplette Team an sich reißt. Zurzeit ist Washington das vorletzte Team im gesamten Osten und nach den Statistiken zu urteilen sind sie der schlechteste Klub der NBA. Derzeit erzielen nur magere 96,7 Punkte und kassieren im Gegenzug 103,2 Punkte. Wenn man genauer schaut, dann sieht man schon, dass die Wizards kein schlechtes Team sind, aber anscheinend sind sie aufgrund der zahlreichen Trades nicht richtig eingespielt.

Voraussichtliche Aufstellung Wizards: Lewis, Wall, Blatche, Young, McGee{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</a></div>
{/source}

Die Bucks sind das klassische buntgemischte Team, in dem man die Amerikaner Mageette und Jennings, den Türken Ilyasova, den Argentinier Delfino und den Australier Bogut findet. Sie spielen den klassischen körperbetonten und schnellen Basketball, bei dem das Umschalten von der Defence auf Angriff sehr gut funktioniert. Außerdem sind sie sehr gut bei den Rebounds. Bei einer Sache sind sie schlecht und das sind die Assists und die Anzahl der erzielten Punkte. Bei den Assists sind sie sogar das schlechteste Team der Liga und bei den erzielten Punkten ebenfalls. Dafür kassieren die Bucks sehr wenige Punkte. Aufgrund der schlechten Serie von vier Pleiten in Folge sind sie vom zweiten Rang in der Central Division abgerutscht und jetzt ist ihnen sogar Detroit auf den Fersen. Wenn sie weiterhin so spielen, dann könnte sogar der dritte Platz in Gefahr geraten. Im Team ist weiterhin Jennings der beste Punktescorer und zwar mit knapp 16 Punkten im Schnitt. Der zweite Schütze ist Bogut, der im Schnitt 13,5 Punkte erzielt und sagenhafte 11,9 Assists. Sie haben außerdem den fantastischen Salmons, der auch seine 13,1 Punkte erzielt. Wenn noch der starke Flügelspieler Drew Gooden ins Team zurückkehrt, der vor seiner Verletzung 10,8 Punkte und 6,5 Rebounds pro Spiel erzielen konnte, dann werden die Bucks noch stärker sein.

Voraussichtliche Aufstellung Bucks: Maggette, Bogut, Ilyasova, Delfino (Salmons), Jennings

Wenn man sich die beiden Teams anschaut, dann kriegt man Eindruck, dass die Bucks ein wenig besser hinsichtlich der Qualität und der Spielererfahrung sind. Man darf die Wizards aber auch nicht unterschätzen, weil sie eine breitbesetzte Ersatzbank haben. Aus diesem Grund ist Prognose hinsichtlich des Siegers ein wenig schwierig, aber wovon wir ausgehen können, ist dass wir nicht viele Punkte im Spiel sehen werden.

Tipp: unter 187,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010