Tipp NBA: Washington Wizards – Oklahoma City Thunder

WashingtonWizardsDie Wizards spielen schlecht in dieser Saison und die Ankündigungen vor einem Monat, sie könnten die positive Überraschung der Liga werden, fallen somit ins Wasser. Nur ein einziger Sieg in 13 Matches ist ein katastrophales Ergebnis und da ihnen eine Mannschaft, die eine Leistung von 12-2 (7 Siege in Folge) hat zu Gast kommt, ist es schwer zu glauben, dass es für sie besser wird. Beginn: 19.01.2012. – 01:00

Die Wizards haben ein zukunftsreiches Team, angeführt von John Wall, aber irgendetwas stimmt offensichtlich nicht. Einen Sieg haben sie zu Hause verbucht, wurden sechsmal besiegt, während sie genauso viele Male auswärts besiegt worden sind. Jetzt haben sie auch Probleme mit der Verletzung von Lewis, was die Situation für sie nur zusätzlich verschlechtert. John Wall versucht sein Team nach vorne zu bringen, aber manchmal spielt er auch zu viele Soloaktionen und manchmal wiederrum ist er der Beste. Aber das alles nutzt nichts, wenn sie nicht siegen. Die Wizards brillieren nicht im Angriff. Sie verbucht nur 86,2 Punkte mit einem Wurf von 41 Prozent aus dem Spiel. Den besten Wurf haben sie im letzten Match gehabt, besser gesagt der Niederlage gegen die Rockets (106:114), als sie 48,8 Prozent geworfen haben. Trainer Saunders schafft es irgendwie nicht das richtige Schema zu finden, nach der sein Team spielen würde. Nach dem Match mit Oklahoma folgen dann noch drei schwere Matches und zwar gegen Denver, Boston und die 76ers. Das letzte Mal haben die Wizards Oklahoma im Dezember 2008. besiegt und seit dem kennen sie keinen Sieg mehr. Wall wird mehr seine Mitspieler einspielen müssen und Young wird noch mehr im Angriff teilnehmen müssen, denn die momentanen 14,9 Punkte pro Match sind wirklich wenig, wenn es um ihn geht. McGee muss gegen Oklahoma mehr Perkins angreifen, da er besser und beweglicher ist als er und in dieser Saison ziemlich gute Zahlen hat (12 Punkte, 10,1 Rebounds und 3,2 Assists). Vesley könnte mehr Einsatzzeit bekommen da Lewis verletzt ist. Vesley hat im letzten Match solide 7 Punkte und 6 Rebounds gehabt und obwohl er auf der Position vier spielt, könnte er eine gute Abwehr auf Durant spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Wizards: Wall, Young, Singleton, McGee, Blatche Werbung2012

Oklahoma ist auf dem guten Weg zum ersten Mal seit 1996/97 (damals waren sie die Supersonics) die Saison mit sieben Siegen aus acht Gastspielen zu starten (damals haben sie 8-1 bei der Eröffnung gehabt). Sie kommen in die Halle Wizards und Kevin Durant geht auf den Platz wo er aufgewachsen ist zurück. Sehr interessant ist, dass Durant die Spiele in der Hauptstadt von USA auf jeden Fall passen, da er in den bisherigen Spielen gegen die Wizards im Schnitt 13,1 Punkte verbucht hat und das ist sein bester Schnitt gegen jedes Team in der Liga. Also er ist inspiriert und in Form, während auch sein erster Assistent Westbrook auch in einer guten Serie ist und einen Schnitt von 21,7 hat. Wenn es nach den letztjährigen Spielen zu urteilen ist, weiß Oklahoma wie sie gegen die Wizards spielen müssen, besonders gegen Wall, den sie in den letzten zwei Matches auf insgesamt 27 Punkten und einen schlechten Wurf (32,4 Prozent) aufgehalten haben. Oklahoma hat übrigens den dreifachen Gastauftritt, in Boston am Montagabend mit einem Sieg eröffnet. Durant hat dieses Match mit 28 Punkten beendet, während Westbrook 26 erzielt hat. So haben sie den vierten Sieg in Folge auswärts verbucht. Wie besser sie im Angriff spielen zeigt die Tatsache, dass sie im Schnitt 14 Punkte mehr als ihr Gegner verbuchen. Sie spielen keine besonders starke Abwehr, vor allem weil alles auf den Angriff konzentriert ist, aber trotzdem kassieren sie weniger Punkte pro Match als Washington.

Voraussichtliche Aufstellung Oklahoma: Westbrook, Sefolosha, Durant, Ibaka, Perkins

Oklahoma ist ein großer Favorit in diesem Match, aber das müssen sie auch auf dem Terrain beweisen. Die Wizards haben in der zweiten Halbzeit gegen Houston gezeigt, dass sie es mit den stärkeren Gegnern aufnehmen können und sicherlich wird ihnen das Motiv nicht fehlen um so etwas auch bei diesem Match zu zeigen. Aber die Gäste haben ein stärkeres Team, breitere Bank und das könnte in diesem Spiel entscheidend sein.

Tipp: Oklahoma -10,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,86 kann problemlos gespielt werden)

Wir erwarten auch nicht so viele Punkte, besonders auf der Seite der heimischen Mannschaft und sind der Meinung, dass es hier ein Match werden könnte, in dem beide Mannschaften einzeln nicht mehr als 100 Punkte verbuchen werden.

Tipp: unter 198,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,99 bei 10bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010