Ulm – EWE Oldenburg 01.10.2016, BBL

Ulm – EWE Oldenburg / BBL – Es wird die Wiederholung des Playoff-Viertelfinales aus der letzten Saison werden, und zwar wird der damals siebtplatzierte Ulm den zweitplatzierten EWE Oldenburg empfangen. Ulm ist im regulären Teil besser gewesen (3:1) und ist später auch ins Finale eingezogen, während Oldenburg bis jetzt 21 von insgesamt 33 gemeinsamen Duellen gewonnen hat. Ulm war 12 Mal der Sieger. Beginn: 01.10.2016 – 18:00 MEZ

Ulm

Ulm hat in der letzten Saison gegen Oldenburg sechs Duelle abgelegt und dabei viermal gewonnen. Drei Siege holte er aber im Playoff-Viertelfinale. Was die Playoffs angeht, starteten die heutigen Gastgeber von der siebten Tabellenposition (21:13), während sie im Halbfinale Frankfurt eliminieren konnte. Im Finale gegen Bamberg verloren sie dann 0:3. Ulm hat gegen Oldenburg das Heimspiel des regulären Saisonteils 80:63 gewonnen, während es in den Playoffs viel ungewisser zuging (85:80 und 80:79). Die heutigen Gastgeber konnten jedoch den Heimvorteil behalten.

In der ersten Runde der neuen Saison gegen Bayreuth ging es in die Verlängerung (81:81), wo Ulm gewinnen konnte. Dabei gewannen die Spieler von Ulm den zweiten und dritten Teil des Spiels, während sie am Anfang des dritten Teils 62:57 führten. Die Gastgeber konnten jedoch aufholen und es ging in die Verlängerung. Die starkbesetzte Ersatzbank von Ulm und der tolle Babba waren hervorragend (27 Punkte und 5 Rebounds), während auch Günther (15 Punkte und sieben Rebounds) und Neuzugang Sutton (13 Punkte, 8 Rebounds) sehr gut waren. Ulm hatte in 45 Minuten nur fünf Ballverluste, aber auch nur 18 Assists.

Voraussichtliche Aufstellung Ulm: Günther, Babb, Braun, Sutton, Butler

EWE Oldenburg

Oldenburg hat gleich am Anfang der Saison zu Hause gegen das favorisierte Bayern 69:83 verloren. Die heutigen Gäste waren zwar sehr kompakt und aggressiv, aber auch der schwächere Gegner. Dabei hatten sie auch ganze 19 Ballverluste. Sie haben aber die Bayern auch zu 17 Ballverlusten gezwungen und hatten 16 Assists erzielt, aber keinen einzigen Block, während sie auch nur 20 Rebounds erzielten. Der Effizienzwert des Teams lag bei nur 37 Punkten, während es bei Bayern 76 Punkte waren. Der entscheidende Spieler war wiedermal Paulding, der 21 Punkte erzielt hat.

Auch Qvale war sehr gut (20 Punkte, 7 Rebounds). Er wurde aber verletzungsbedingt ausgewechselt und es ist fraglich, wann er wieder fit sein wird. Auch Ch. Kramer (9 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists und 5 Steals) ragte heraus, während Duggins mehr leisten muss. Er hat ja nur zwei Punkte erzielt. Trainer Drijencic hat ausgesagt, dass im ersten Spiel seine zwei wichtigsten Spieler versagt haben, während er auch mit der Tatsache auskommen musste, dass der Belgier De Zeeuw erst nach den EM-Qualifikationsspielen ins Team dazugekommen ist. Das Auswärtsspiel bei Ulm ist also eine gute Gelegenheit dafür, dass alle erwähnten Spieler zeigen was sie können.

Voraussichtliche Aufstellung EWE Oldenburg: Ch. Kramer, Duggins, Paulding, De Zeeuw, Qvale

Ulm – EWE Oldenburg TIPP

Ulm hat das erste Spiel nach den Verlängerungen gewonnen, was nur bestätigt, dass die Mannschaft noch nicht so richtig in Form ist. Darüber hinaus steht am Montag das schwere Auswärtsspiel bei Alba auf dem Programm. Oldenburg kann also hier definitiv für Probleme sorgen.

Tipp: Oldenburg +3,5

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,90 bei unibet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€