Washington Wizards – Indiana Pacers 10.05.2014

Washington Wizards – Indiana Pacers – Die Pacers haben sich bei den Wizards für die Niederlage im ersten Duell dieser Serie revanchiert und haben die Serie auf 1:1 ausgeglichen. Aber die Wizards haben immer noch den Vorteil aus dem ersten Spiel, das sie auswärts gewonnen haben und zwar spielen sie die nächsten zwei Duelle zuhause. Für die Pacers ist es am wichtigsten, dass Hibbert in Fahrt gekommen ist und alle hoffen, dass er mit seinen guten Partien weitermachen wird. Beginn: 10.05.2014 – 02:00 MEZ

Washington Wizards

Die Wizards haben auch das zweite Duell gegen die Pacers solide gespielt und die Niederlage mit vier Punkten Rückstand ist auch nicht so schlimm. Es ist nämlich viel wichtiger, dass sie die zwei Auswärtsspiele gewonnen haben. Das kann nämlich einen soliden Vorsprung in dieser Serie bedeuten. Jetzt dürfen sie sich nicht entspannen und müssen in den bevorstehenden zwei Spielen maximal engagiert sein, denn mit zwei Siegen in Indianapolis würden sie drei Matchbälle in der Serie haben. Aber die Wizards sind zuhause nicht so gut. Sie hatten nämlich im regulären Saisonteil sowohl zuhause als auch auswärts gleichviele Siege und Niederlagen. Die Playoffs sind zwar etwas ganz anderes aber sie müssen auf jeden Fall vorsichtig sein.

Es sind mehrere Gründe warum Washington im zweiten Duell verloren hat. Vor allem hatte die Mannschaft eine sehr schlechte Wurfquote von der Dreipunktelinie aus (5/21), Wall hat sehr schlecht gespielt (6 Punkte, Wurfquote 2/13), sie haben aus dem Konterangriff nur einen Punkt erzielt und die Ersatzspiel waren schlecht. Wenn man noch dazu berücksichtigt, dass Hibbert endlich in Form gekommen ist, dann hatten die Wizards definitiv Probleme. Um zu gewinnen müssen sie ihre Wurfquote verbessern.

Voraussichtliche AufstellungWizards:  Wall, Beal, Ariza, Nene, Gortat

Indiana Pacers

Indiana hat gewonnen und Centerspieler Hibbert hat endlich gezeigt was er kann. Er hat 28 Punkte, 9 Rebounds und 2 Blocks erzielt. In letzter Zeit wurde dieser Spieler sehr viel kritisiert und zwar mit Recht, während er selber ausgesagt hat, dass er nicht weiß, was mit ihm vorgeht. Im zweiten Duell gegen die Wizards war er dann der beste Einzelspieler und hat die schlechten Partien von West und George ersetzt. Auch die Ersatzspieler haben in diesem Duell schlecht gespielt. Man sollte aber auch erwähnen, dass Bynum seinen Vertrag mit dem Team beendet hat und Indiana hat jetzt keinen Joker auf der Ersatzbank mehr.

Die Pacers haben die schnellen Ballabgaben der Wizards gestoppt. Sie haben Wall aufgehalten, der 8 Assists hatte und darüber hinaus sind sie in der Verteidigungszone besser gewesen und zwar natürlich dank Hibbert. Die Pacers dürfen jetzt nicht stehenbleiben. Sie müssen sich für die Niederlage im ersten Duell revanchieren. Sie müssen die Unsicherheit der Wizards vor den eigenen Fans bzw. die Tatsache dass sie unter Druck stehen werden ausnutzen.

Voraussichtliche AufstellungIndiana: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Washington Wizards – Indiana Pacers TIPP

Die Wizards haben bewiesen, dass sie es mit den Pacers aufnehmen können, aber es ist an der Zeit, dass die Pacers bestätigen, dass sie auch auswärts gewinnen können. Sie sind definitiv in der Lage dazu und wegen der tollen Partie von Hibbert werden sie sicher noch selbstbewusster sein.

Tipp: Indiana +4

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!