Washington Wizards – Indiana Pacers 16.05.2014

Washington Wizards – Indiana Pacers – Die Wizards haben überraschender Weise die Pacers im fünften gemeinsamen Duell auswärts bezwungen. Damit wurde die Serie um mindestens noch ein weiteres Spiel verlängert. Dieses Mal werden die Wizards die Gastgeber sein und werden versuchen die Serie auf 3:3 auszugleichen, wodurch dann das entscheidende siebte gemeinsame Duell gespielt wird. Beginn: 16.05.2014 – 02:00 MEZ

Washington Wizards

Es gibt drei entscheidende Gründe warum die Wizards im fünften Duell die Pacers bezwingen konnten. Der erste Grund ist eine fantastische und vielleicht auch die beste Playoff-Partie in der Karriere von Marcin Gortat. Er hat 31 Punkte (Wurfquote 13/15) und 16 Rebounds erzielt. Der zweite Grund ist die Tatsache, dass Washington 62 Rebounds bzw. 39 Rebounds mehr als die Pacers hatte! Man erinnert sich nicht mehr daran, ob in den letzten Jahren eine weitere Mannschaft die Pacers im Bereich der Rebounds so überspielen konnte. Der dritte Grund ist das tolle Spiel von John Wall, der 27 Punkte, 5 Rebounds und 5 Assists erzielt hat. Wall hatte in den ersten vier Spielen gegen die Pacers eine wirklich schlechte 16/51-Wurfquote und zwar betrug sie von der Dreipunktelinie aus 1/11. Aber im fünften Spiel hat er einen kühlen Kopf bewahrt und hat eine wirklich gute Leistung gebracht.

Jetzt müssen die Wizards beweisen, dass sie nicht nur auswärts gut sind. Sie haben nämlich bei den diesjährigen Playoffs fünf von sechs Auswärtsspielen gewonnen, während sie zuhause nur einen Sieg in vier Spielen geholt haben. Jetzt wird der Druck auf jeden Fall noch größer sein, aber die Wizards müssen damit richtig umgehen können.

Voraussichtliche AufstellungWizards:  Wall, Beal, Ariza, Nene, Gortat

Indiana Pacers

Die Pacers wurden im entscheidenden Duell, in dem sie die Finalteilnahme hätten bereits holen können, richtig auseinandergenommen. Paul George hat ja ausgesagt, dass noch kein Team 40 oder mehr Rebounds gegen die Pacers erzielen konnte und das ist auch nicht akzeptabel. Das 79:102-Endergebnis zu Gunsten der Wizards ist eine Katastrophale Tatsache für die Pacers und ihre Fans. Das einzige was jetzt noch alles wieder gut machen könnte, ist ein Sieg und das Ende der Serie. Die Pacers können das auch schaffen und auch George kann mehr leisten als die 15 Punkte aus diesem letzten Duell. Hibbert hat wieder nur 4 Punkte und 2 Rebounds erzielt. Er muss gegen Gortat viel aggressiver vorgehen und ihm keine leichten Punkte erlauben, während Hill und Stephenson auch konkreter im Angriff bzw. der Abwehr werden müssen.

Die Pacers müssen das bevorstehende Spiel mit der Abwehr gewinnen. Sie müssen ihre Leistung aus dem regulären Saisonteil bzw. die Tatsache dass sie weniger Gegenpunkte als die Wizards kassiert haben bestätigen. Sie müssen Wall und Beal stoppen, da diese auf allen Positionen gefährlich sind. George muss die Unterstützung von West und Hibbert bekommen, während auch die Ersatzspieler konkreter werden müssen.

Voraussichtliche AufstellungPacers: Hill, Stephenson, George, West, Hibber

Washington Wizards – Indiana Pacers TIPP

Wall und die Wizards haben zwar in Indianapolis ein hervorragendes Spiel abgelegt, aber es ist ihnen noch nie gelungen zwei solche Partien gegen die Pacers in Folge abzulegen. Wenn die Pacers das große Finale erreichen möchten, müssen sie über dem Durchschnitt spielen und wir glauben, dass sie das auch schaffen können.

Tipp: Pacers -4,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!