1.FC Heidenheim – Hertha BSC 10.02.2016, DFB-Pokal

Heidenheim – Hertha BSC / DFB-Pokal – In diesem Pokalviertelfinalduell treffen die angenehmste Überraschung dieses Wettbewerbs und die Überraschung der Bundesliga aufeinander. Heidenheim ist einer von zwei Zweitligisten, die es so weit geschafft haben, während er eigentlich eine durchschnittliche Mannschaft ist. Die Gastgeber befinden sich auf dem achten Tabellenplatz und spielen in letzter Zeit sehr gut. Hertha ist immer noch auf dem dritten Bundesligaplatz und hat seit sieben Spielen nicht verloren, jedoch am Anfang der Rückrunde drei Remis in Folge geholt. Beginn: 10.02.2016 – 19:00 MEZ

1.FC Heidenheim

Heidenheim ist nach dem geschätzten Wert die billigste Mannschaft der zweiten Liga und natürlich hat man einen Kampf um den Klassenerhalt erwartet. Aber die Mannschaft spielt ganz gut, ist in der Tabellenmitte und hat zehn Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Besonders erfolgreich sind die heutigen Gastgeber beim Pokalwettbewerb, wo sie ja auch im Viertelfinale sind. Sie hatten bis jetzt auch keine schwierigen Gegner und haben zwei Niedrigligisten sowie Sandhausen eliminiert. Jedoch wurden alle Spiele auswärts gespielt und dies hier ist das erste Pokalheimspiel. In der ersten Runde der Saisonfortsetzung haben sie übrigens auswärts bei Düsseldorf 1:0 gewonnen.

Das war ein wichtiger Sieg, da sie am Ende der Hinrunde eine 0:3-Heimniederlage gegen Nürnberg kassiert haben. In der Winterpause haben die zwei Stürmer Grimaldi und Voglsammer den Verein verlassen, während Thomalla und Finn dazugekommen sind. Finn ist schon in der Startelf, während Thomalla von der Ersatzbank aus eingewechselt wurde und jetzt aber gleich auflaufen sollte. Trainer Schmidt wird wahrscheinlich noch ein paar Veränderungen vornehmen, so wie immer wenn es um den Pokal geht.

Voraussichtliche Aufstellung Heidenheim: Ke.Muller – Feick, K.Kraus, Wittek, Philp – Griesbeck, Titsch-Rivero – Leipertz, Schnatterer – Morabit, Thomalla

Hertha BSC

Hertha war schon lange nicht so gut, wie in dieser Saison und dementsprechend sind auch die Ambitionen des Teams. Das Pokalfinale ist zwar immer noch weit entfernt und die richtigen Herausforderungen stehen erst noch bevor, aber sie können auch die Tatsache ausnutzen, dass sie Glück hatten und im Viertelfinale auf einen Zweitligisten treffen. Wenn man die Meisterschaftsergebnisse von Hertha berücksichtigt, dann sind solche Leistungen im Rahmen des Pokalwettbewerbs auch zu erwarten. Der Drittplatzierte der ersten Liga sollte nämlich auf jeden Fall im Pokalviertelfinale mitspielen. Die Saison ist für die heutigen Gäste also bereits jetzt ein richtiger Erfolg.

Sie haben eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage, während sie seit Ende November nicht verloren haben. In den ersten drei Runden der Saisonfortsetzung haben sie aber auch keinen Sieg, sondern nur drei Remis geholt. Das letzte Remis holten sie am Samstag in Berlin gegen Borussia Dortmund, was gar nicht so schlecht ist. Mittelfeldspieler Skjelbred war kartenbedingt nicht dabei und Hegeler ist reingerutscht, was die einzige Veränderung war. Jetzt sind Mittelfeldspieler Lustenberger und Darida fraglich, weswegen wieder Skjelbred und Baumjohann mitspielen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Jarstein – Weiser, S.Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Hegeler, Skjelbred – Haraguchi, Baumjohann, Kalou – Ibisevic

1.FC Heidenheim – Hertha BSC TIPP

Was den Pokalwettbewerb angeht, hat Heidenheim bereits seinen Höhepunkt erreicht und es ist an der Zeit, dass er gestoppt wird. Hertha spielt großartig, ist sehr schwer zu schlagen und hier auch in der Favoritenrolle. Die Gäste haben die Möglichkeit, im Finale mitzuspielen und sollten sie auch ausnutzen.

Tipp: Sieg Hertha

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,05 bei betvictor (alles bis 1,95 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€