1.FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt, 23.03.2014

1.FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt – Diesen Sonntag wird in Nürnberg ein Kellerduell gespielt. Die Gastgeber befinden sich gleich über der Abstiegszone und haben nur einen Punkt mehr, während Eintracht drei Punkte mehr als Nürnberg hat. Es ist aber ziemlich eng und jeder Punkt ist sehr wertvoll, besonders in direkten Duellen, die aber weder Nürnberg noch Eintracht in letzter Zeit besonders gut spielen. Nürnberg hat eine Serie von drei Niederlagen und Eintracht hat in den letzten zwei Spielen keinen Sieg geholt. Es ist sehr interessant dass diese zwei Mannschaften die gleiche Torbilanz haben. Im Hinspiel war es 1:1 aber Eintracht hat in der letzten Saison in Nürnberg 2:1 gewonnen. Beginn: 23.03.2014 – 15:30 MEZ

1.FC Nürnberg

Nürnberg hat die Rückrunde großartig angefangen und in den ersten fünf Runden hat die Mannschaft viermal gewonnen und nur Bayern konnte sie bezwingen. Somit war auch der Klassenerhalt viel wahrscheinlicher, aber nicht sicher, denn die Nürnberg sind in der Hinrunde wirklich schlecht gewesen. Die neue negative Serie von drei Niederlagen, die sie zurzeit haben, hat sie schnell wieder an den Anfang katapultiert und wieder ist jedes Spiel, besonders zuhause, sehr wichtig. Interessant ist, dass sie nach 11 geholten Remis in der Hinrunde in den acht Runden der Saisonfortsetzung kein einziges Mal unentschieden gespielt haben.

Nach der unangenehmen Heimniederlage gegen Werder konnten sie in der letzten Runde in Hamburg lange einen guten Wiederstand leisten und die Gegentore haben sie in den letzten zehn Spielminuten kassiert. Sie sind aber in einer ziemlich untergeordneten Rolle gewesen und nur Torwart R. Schäfer hat sie gerettet. Trainer Veerbek hat Feulner wieder in die Startelf aufgestellt und Campan ist auf der Ersatzbank geblieben. Jetzt wird er den Angriff zusätzlich verstärken und somit rutscht Pekhart rein, während Mak auf die Ersatzbank kommt.

Voraussichtliche Aufstellung Nürnberg:  R.Schafer – Angha, Petrak, Pinola, Plattenhardt – Frantz – Feulner, Kiyotake, Hlousek – Drmić, Pekhart

Eintracht Frankfurt

Eintracht hat in der letzten Runde Freiburg empfangen und hätte eigentlich einen großen Punktevorsprung erzielen sollen, mit dem die Adler bis zum Ende viel entspannter spielen könnten. Aber sie haben nur gezeigt wie man in solchen entscheidenden Spielen nicht spielen sollte. Sie hatten eine Serie von drei Meisterschafts- und zwei Europaspielen ohne Niederlage und alle drei Meisterschaftsspiele waren gegen direkte Mitkonkurrenten auf den Klassenerhalt. Zwei Remis und ein Sieg gegen Stuttgart und danach kam der Schock gegen Freiburg, als sie eine klare 1:4-Niederlage kassiert haben.

Das Ergebnis passt auf keinen Fall mit dem was man auf dem Spielfeld beobachten konnte zusammen, aber die Adler sind ja selber schuld daran, dass sie mehrere Torchancen versiebt haben und zwar besonders Aigern. Der gegnerische Torwart hat brilliert und jetzt stecken die Adler wieder in einer unangenehmen Situation. Trainer Veh kann wieder mit Innenverteidiger Zambrano rechnen, was gut ist, genau wie die Erholung des linken Außenspielers Oczipke. Eine schlechte Nachricht ist aber die neue Verletzung von Meier, der wieder nicht mitspielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp – S.Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler, Flum – Aigner, Rosenthal, Inui(Barnetta) – Joselu

1.FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt TIPP

Nürnberg hat in diesem Spiel nichts zu verlieren und muss den Sieg anpeilen. Eintracht passt es mehr sich zu wehren und aus den Konterangriffen zu drohen. Somit erwarten wir ein sehr interessantes und dynamisches Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,85 bei betvictor (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)