1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt, 01.09.12 – Bundesliga

In der ersten Runde wurde Hoffenheim auswärts bei Borussia M´gladbach 1:2 bezwungen und Eintracht hat gegen Bayer Leverkusen einen 2:1-Heimsieg geholt. Die Gastgeber haben einen fast zweifachen Wert, aber die Ambitionen sind ähnlich und zwar die Platzierung in die Tabellenmitte. Das ist für die Gäste als Aufsteiger in der Bundesliga auch verständlich, während Hoffenheim mehr anpeilen sollte. Beide Teams haben sich in der ersten Pokalrunde blamiert und zwar mit zwei sehr klaren Niederlagen gegen Vereine aus den unteren Ligen. Bis jetzt haben sie sechs Spiele in der Bundesliga gegeneinandergespielt und Eintracht hat nicht ein Mal gewonnen. Sie haben zwei Mal unentschieden gespielt und zwar im Jahre 2009. Die letzten beiden direkten Aufeinandertreffen hat Hoffenheim ohne ein kassiertes Gegentor gewonnen. Beginn: 01.09.2012 – 15:30

Hoffenheim hat in der Sommertransferzeit viele Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen um vielleicht nach zwei durchschnittlichen Saison ein wenig mehr voranzukommen. Sie haben aber mit zwei Niederlagen angefangen, einem unglaublichen 4:0-Debakel gegen die Berliner in der ersten Pokalrunde, während sie beim Bundesligastart gegen M´gladbach 1:2 verloren haben. Wenn man die Schlussphase der letzten Saison berücksichtigt, kommt man zur Beobachtung, dass Hoffenheim schon fünf Niederlagen in Folge kassiert. Interessant ist, dass Trainer Babbel nach der Pokalniederlage keine drastischen Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen hat, da nur Innenverteidiger Vestergaard und der linke Außenspieler Thesker auf die Ersatzbank verbannt wurden und anstatt ihnen sind Compper und Johnson reingerutscht. Das hat aber auf dem Platz etwas besser ausgesehen. Die Mannschaft hat sogar über Robero Firmino und der Torvorlage des Neuzugangs Derdiyok ein Tor erzielen können, aber trotzdem konnte man der Niederlage nicht entgehen. So wie angekündigt wurde, wird Trainer Babbel in der Aufstellung nichts ändern, obwohl er vielleicht auf Salihovic oder William zurückgreifen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Wiese – Beck, Delpierre, Compper, Johnson – Rudy, Weis – Vukčević, Volland, Robero Firmino – Derdiyok

Eintracht konnte sich nach der schockierenden Niederlage in der ersten Pokalrunde erholen und beim anschließenden Bundesligastart haben die heutigen Gäste einen Sieg geholt. Nachdem sie gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue eine 0:3-Niederlage kassiert haben, hat kaum einer mit ihnen gerechnet, da der erste Bundesligagegner Bayer Leverkusen gewesen ist. Es hat auch nicht gut angefangen, da Eintracht in der ersten Halbzeit ein Gegentor kassiert hat. In der zweiten Halbzeit haben die Frankfurter aber viel entschlossener gespielt und haben zwei Tore erzielt. Was Trainer Armin Veh besonders erfreut ist die Tatsache, dass vier Spieler, die diesen Sommer dazu geholt wurden für den Sieg verantwortlich sind und zwar mit erzielten Toren und mit gelieferten Torvorlagen. Veh hat nach dem Pokalspiel zwei Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen und zwar beide auf der Position des Innenverteidigers. Demidov und Butscher wurden auf die Ersatzbank verbannt und Anderson und Zambrano wurden aufgestellt. Das hat auf dem Platz viel besser ausgesehen, besonders in der zweiten Halbzeit als sie auch die Tore erzielt haben. Das erste Tor haben sie am Anfang der zweiten Halbzeit über Aigner (Verstärkung aus München) und auf die Vorlagen von Inui erzielt, während das zweite Tor auch das Werk zweier Neuzugänge ist, wobei beide von der Ersatzbank eingewechselt wurden. Der Torschütze ist der ehemalige Spieler von Köln, Lanig gewesen und die Vorlage hat Celozzi, die Verstärkung aus Stuttgart geliefert. Trainer Veh wird die gewinnbringende Kombination nicht verändern und wieder werden Lanig und Celozzi auf ihre Chance von der Ersatzbank schielen, während verletzungsbedingt Amedick, Djakpe und Kouemahe nicht dabei sind.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp – S.Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Rode, Schwegler – Aigner, Meier, Inui – Occean

Unabhängig davon was die Hoffenheimer in der ersten Runde gezeigt haben, sind sie in diesem Spiel die Favoriten. Sie haben eine bessere und vor allem vollzähligere Mannschaft und sie sind dazu noch die Gastgeber. Auf der anderen Seitekann man es kaum erwarten, dass der neue Erstligist die Partie aus Frankfurt wiederholen kann. Ein Remis ist zwar möglich, aber wir glauben doch an die Gastgeber.

Tipp: Sieg Hoffenheim

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,10 bei sportingbet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300787 ” title=”Statistiken 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt “]