1899 Hoffenheim – Hertha BSC 09.11.2013

1899 Hoffenheim – Hertha BSC – Irgendwo in der Tabellenmitte befinden sich beide Rivalen und daher könnte dieses Match einen Wendepunkt sowohl für Hoffenheim als auch für Hertha bedeuten. Hertha hat zwei Punkte mehr auf dem Konto und mit dem eventuellen Sieg aus dieser Begegnung würden sie einen tollen Job machen, während Hoffenheim mit einem eventuellen Triumph Hertha in der Tabelle überholen würde. In den letzten vier Runden haben diese beiden Mannschaften identische Leistung vollbracht und zwar jeweils ein Remis und einen Sieg sowie zwei Niederlagen, wobei Hertha zwei Mal in Folge verloren hat. Am letzten Spieltag haben beide Teams ihre Heimspiele verloren. In den sechs direkten Duellen hat Hertha einen Sieg mehr verbucht. Beginn: 09.11.2013 – 15:30 MEZ

1899 Hoffenheim

Hoffenheim spielt sehr unbeständig und ist sehr unberechenbar, aber Hoffenheim ist auch sehr toreffizient. Nach Borussia Dortmund sind die Hoffenheimer nämlich die toreffizienteste Mannschaft der Liga. In jedem Spiel erzielen sie mindestens ein Tor und das gelang ihnen auch gegen die beste Abwehrreihe der Liga am letzten Spieltag und zwar gegen Bayern München. Sie gingen sogar in Führung, aber später ließen sie nach und ein Remis  haben sie knapp verpasst. Natürlich waren sie in einer unterordneten Position da sie gegen den stärksten Gegner der Liga spielten, aber dennoch bedauern sie die verlorenen Punkte.

Wenn man die letzten sechs Runden betrachtet, dann stellt sich heraus, dass die Hoffenheimer in einer Krise stecken, weil sie nur einen Sieg verbucht haben und zwar auswärts gegen Hannover. Zuhause haben sie aber gegen Schalke, Bayer und Bayern gespielt, was wirklich ein sehr schwieriger Spielplan gewesen ist. Trainer Gisdol hat in den letzten zwei Spielen mit Salihovic auf der linken Seite gespielt, weil F. Johnson verletzt ist, während Valland nach der Pause in Hannover dabei gewesen ist. Nun hat Rudy Probleme mit der Rückenverletzung und daher wird für ihn wahrscheinlich Polanski spielen, während im Mittelfeld Elyounoussi anstelle von Herdling spielen soll.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Casteels – Beck, Abraham, Sule, Salihović – Polanski, Strobl – Elyounoussi, Volland, Roberto Firmino – Modeste

Hertha BSC

Zwei Niederlagen in Folge haben Hertha in die Wirklichkeit zurückgebracht und zwar nach dem sie zu einem Zeitpunkt sehr gut in der Tabelle platziert war. Der Grund für die beiden Niederlagen war nicht das schlechte Spiel sondern sehr schwierige Gegner, weil sie gegen Bayern in München gespielt haben, wo sie sogar zwei Tore erzielt haben, was noch keiner Mannschaft gelungen ist, während sie am letzten Spieltag in Berlin einfach keine Lösung für den tollen Torwart der Knappen hatten. Deshalb ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um einige Änderungen in der Startformation vorzunehmen.

In den letzten zwei Spielen haben sie mit der identischen Startelf gespielt und nun kommt Brooks in die Abwehr zurück, was bedeutet, dass Lustenberger ins Mittelfeld kommen wird. Cigerci kommt wahrscheinlich auf die Ersatzbank, während Allagui ein ernstzunehmender Anwärter für die Startelf ist, obwohl er in diesem Duell wahrscheinlich von der Ersatzbank aus starten wird. Hertha wartet immer noch auf den ersten Auswärtssieg, obwohl sie in diesem Duell auch mit einem Remis zufrieden wäre.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, S.Langkamp, Brooks, J.van den Bergh – Hosogai, Lustenberger – Ben-Hatira, Skjelbred, N.Schulz – Ramos

1899 Hoffenheim – Hertha BSC TIPP

Von Hoffenheim erwarten wir, dass er wieder äußerst offensiv und auf mehr Tore spielt, während Hertha in der Lage ist, auf die gleiche Weise zu erwidern, sodass wir in diesem Duell ein toreffizientes Spiel erwarten können.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!