1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg, 18.11.12 – Bundesliga

Dieses Spiel ist zwar kein Kellerduell, aber es ist auf jeden Fall das interessanteste Duell der unteren Tabellenhälfte. Beide Teams hatten in dieser Saison große Pläne und jetzt denken sie mehr über den Klassenerhalt nach, als über eine Platzierung in die obere Tabellenhälfte. Hoffenheim ist auf dem 13. Tabellenplatz und hat einen Punkt mehr als Wolfsburg, der sich auf dem 16. Tabellenplatz befindet und im Schnitt genau einen Punkt pro Spiel erzielt. Das Gemeinsame ist ihnen das sie zuhause nicht brillieren, wo sie bis jetzt im Schnitt zwei Gegentore pro Spiel kassiert haben, sie haben bis jetzt insgesamt drei Siege geholt und bei Hoffenheim spielt die Abwehr sehr schlecht und bei Wolfsburg läuft es im Angriff etwas schlechter. Sie haben bis jetzt nur acht gemeinsame Duelle in der Bundesliga abgelegt und Wolfsburg hat einen Sieg mehr, während es nur ein Mal unentschieden war. In der letzten Saison hat Hoffenheim beide Siege geholt und in ihren gemeinsamen Duellen gibt es immer viele Tore. Beginn: 18.11.2012 – 17:30

Die Hoffenheimer legen momentan vier schlechte und dann zwei gute Spiele ab. Es ist ihnen auch klar, dass sie solche Spiele nur in die zweite Liga führen können. Sie haben sehr schlecht gestartet, mit drei Meisterschafts- und einer Pokalniederlage. Danach haben sie zwei Mal in Folge gewonnen und dann zwei Remis geholt, beide zuhause und haben dann auch zwei Niederlagen kassiert. In den letzten zwei Runden haben sie auswärts gewonnen und unentschieden gespielt. Alles in allem trennt sie nur ein Punkt von der Abstiegszone. Sie haben auch die schlechteste Abwehr der Liga, die sogar 23 Gegentore kassiert hat, was im Schnitt mehr als zwei Gegentore pro Spiel sind. Nach dem Heimsieg gegen Schalke, was eines ihrer besseren Spiele in dieser Saison gewesen ist, hat die Mannschaft in der letzten Runde auswärts bei Düsseldorf gespielt, wo es 1:1 gewesen ist. Gegen Schalke hat die übliche Aufstellung gespielt, aber in Düsseldorf hat man bestimmte Veränderungen erwartet. Es gab dann auch Veränderungen, aber nicht die erwarteten. Innenverteidiger Vestergaard ist nicht dabei gewesen. Er wurde aber nicht von Willliams vertreten, sondern vom jungen Jensen, der aus dem zweiten Team geholt wurde. Williams hat als defensiver Mittelfeldspieler gewirkt, was Salihovic auf der Ersatzbank festgehalten hat. Usami hat im Mittelfeld noch eine Chance bekommen und nicht Grifo der angekündigt wurde. Der Japaner hat wieder gepatzt und jetzt wird er definitiv auf die Ersatzbank verbannt werden. Ein neues Problem ist, dass in Düsseldorf Innenverteidiger Compper vom Platz verwiesen wurde. Dafür kommt Delpierre zurück und wird neben Jensen in der Abwehr spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Wiese – Beck, Jensen, Delpierre, Johnson – Williams, Rudy – Roberto Firmino, Volland, Grifo – Joselu

Die Wölfe sind voll in Fahrt gekommen und sind jetzt viel gefährlicher, als sie es am Saisonanfang gewesen sind. Seit Kostner auf die Trainerbank gekommen ist, ist das eine neue Mannschaft geworden und jetzt mit der Ankunft des neuen Sportdirektors, Klaus Allofs, haben sie ihren Trainerstab noch verstärkt. In den letzten vier Spielen haben die Wölfe drei Mal gewonnen und ein Mal verloren. Besonders beeindrucken ist die Partie aus der letzten Runde gewesen, als sie zuhause gegen Bayer Leverkusen gewonnen haben. Die Gäste wussten nicht was ihnen geschieht und die Wölfte führten 3:0. Wieder hat der Brasilianer Diego brilliert. Er hatte mit Trainer Magath ständig Auseinandersetzungen und anscheinend hat er nur gewartet, dass dieser weg ist, damit er sein Bestes geben kann. Er hat mit zwei erzielten Toren das Schicksal der Apotheker versiegelt und ähnlich war es auch in Düsseldorf vor drei Runden. Trainer Kostner hat zum vierten Mal in Folge die gleiche Startaufstellung rausgeschickt. Er wollte sogar nach der Niederlage in Nürnberg nichts verändern, was sich als eine gute Entscheidung rausgestellt hat. Es ist somit gewiss, dass auch gegen Hoffenheim die gleiche Startelf auflaufen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Fagner, Naldo, Kjaer, M.Schafer – Josue, Polak – Hasebe, Diego, Olić – Dost

Dies hier könnte ein sehr interessantes Spiel werden, da der Einsatz sehr groß ist. Es ist alles möglich, aber am wahrscheinlichsten ist dann doch, dass sich die Tradition fortsetzen wird und dass es wieder ein torreiches Spiel wird, genau wie in den letzten acht gemeinsamen Duellen.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300877 ” title=”Statistiken 1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg “]