Bayern München – 1899 Hoffenheim, 06.10.12 – Bundesliga

Vor ein paar Runden wäre dieses Spiel ein Duell zwischen zwei Mannschaften gewesen, die ganz unterschiedlich gelaunt sind, da Bayern in einer langen Serie von Siegen war und Hoffenheim ganz im Gegenteil, in einer langen Serie von Niederlagen. Aber in den letzten drei Runden ist Hoffenheim viel besser geworden und hat in dieser Zeit keine Niederlage kassiert, während die Serie von Bayern am Dienstag in der Champions League beendet wurde. Von den acht direkten Duellen hat Hoffenheim noch nie gewonnen, es ist nur drei Mal unentschieden gewesen und alle drei Mal im Stadion von Hoffenheim. In München hätte Hoffenheim nur ein Mal fast einen Punkt geholt, während die Mannschaft in der vorletzten Saison 0:4 verloren hat und in letzter Saison sogar 1:7. Beginn: 06.10.2012 – 15:30

Die Münchener haben am Dienstag im CL-Spiel in Minsk gegen BATE Borisov eine richtige Bodenlandung erlebt. Sie haben vom Saisonanfang an fantastisch gespielt, haben jeden bezwungen, haben zuhause viele Tore erzielt und auswärts haben sie dem Gegner nicht erlaubt ihnen ernsthaft zu drohen. Das sind auch hauptsächlich stärkere Gegner als der weißrussische Fußballmeister gewesen, aber offensichtlich haben die Bayern BATE Borisov etwas unterschätzt. Trainer Heynckes hat das zwar nicht gemacht, da er eine sehr starke Aufstellung rausgeschickt hat, genau gesagt hat er gar nicht rumexperimentiert. Es gab zwar Veränderungen aber nur die üblichen. Er hat Schweinsteiger eine Ruhepause gegönnt und Javi Martinez hat gespielt. Wieder ist Robben nicht dabei gewesen, während wieder Mandzukic anstatt Pizarro an der Angriffsspitze gewesen ist. Die Herangehensweise war nicht gut und nur Ribery hat sich Mühe gegeben etwas auf die Beine zu stellen, was ihm in der Schlussphase auch gelungen ist, als er ein Tor erzielt hat. Aber das hat nicht ausgereicht da Neuer drei Mal den Ball aus dem eigenen Netz rausgeholt hat. Die Serie wurde gerade dann beendet als sie gehofft haben, dass sie den Vereinsrekord, was die Siegeszahl am Saisonanfang angeht, brechen werden. Jetzt bleibt ihnen nichts anders übrig als sich der Meisterschaft zu widmen. Heynckes wird jetzt keine großen Veränderungen vornehmen. Robben hat sich erholt und wird T. Müller vertreten, während sicherlich auch Schweinsteiger zurückkommen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Badstuber – Luiz Gustavo, Schweinsteiger – Robben, Kroos, Ribery – Mandžukić

Hoffenheim hat die schwere Krise überstanden, die seit der Schlussphase der letzten Saison angehalten hat und mit vier schweren Meisterschaftsniederlagen fortgesetzt wurde, plus noch eine katastrophale Niederlage in der ersten Pokalrunde. Die Hoffenheimer haben in dieser Zeit sehr viele Gegentreffer kassiert und gehören deswegen jetzt zu den Teams, die einen Schnitt von zwei kassierten Gegentoren pro Spiel haben. Aber sie haben auch viele Tore selber erzielt und in den letzten drei Runden haben sie nicht verloren. Sie haben nur ein Gegentor in drei Spielen kassiert und sechs Treffer selber erzielt. Aber in der letzten Runde haben sie weder ein Tor erzielt noch einen Gegentreffer kassiert, da sie zuhause gegen Augsburg 0:0 gespielt haben. In diesem Spiel standen sie sicherlich stark unter Schock wegen des Verkehrsunfalls ihres Mitspielers Boris Vukcevic, der in Lebensgefahr schwebt. Deswegen haben sie ein richtig schwaches Spiel abgeliefert, ohne viele Torchancen. Die einzige Veränderung in der Aufstellung, die vor zwei Runden Stuttgart deklassiert hat, ist gezwungenermaßen gewesen und Vukcevic wurde von Volland vertreten. Interessant ist dass Mittelfeldspieler Salihovic, nachdem er eingewechselt wurde wieder eine rote Karte bekommen hat und wurde für vier Spiele gesperrt. Er hat in letzter Zeit sowieso nicht viel gespielt und eine neue Veränderung gegen München könnte im Angriff sein, wo Derdiyok Joselu vertreten wird.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Casteels – Beck, Delpierre, Compper, Johnson – Rudy, Williams – Volland, Roberto Firmino, Usami – Derdiyok

Bayern möchte die Niederlage in Minsk wiedergutmachen und wird versuchen Hoffenheim zu deklassieren, bei dem die größte Gefahr vom ehemaligen Bayern Spieler, dem Japaner Usami besteht. Die Gäste können Neuer schwer ernsthaft gefährden, während es auf der anderen Seite die ganzen 90 Minuten chaotisch zugehen wird und die Abwehr schwer wiederstehen kann.

Tipp: Asian Handicap -2 Bayern

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,71 bei 10bet (alles bis 1,61 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300826 ” title=”Statistiken Bayern München – 1899 Hoffenheim “]